Zitate und Merkwürdigkeiten (64)

 

1)    „End of Zionism = Peace“

 

Demonstrationsparole auf dem Plakat eines orthodoxen Rabbi (Motto glaubenstreuer jüdischer Antizionisten)

 

 

2)    „Zionism = Nazism = Satanism“

 

sol-godsend.blogspot.de

 

Anmerkung: Vergleiche dazu auch www.luebeck-kunterbunt.de/Favoriten/Springers_Nazionismus.htm

 

 

3)    „Christian Zionism“ is Apostasy.“

 

„Chuck“ E. Carlson

 

 

4)    Hamburg war von Anfang an das Einfallstor der Weltfreimaurerei. Dort wurde von Eng­land aus die erste deutsche Loge installiert. Viele Pfarrer in Hamburg sind/waren Frei­maurer: August Wilhelm Hunzinger, Johannes Geffcken, Wilhelm Hintze, Lutz Mohaupt, Hartwig Lohmann, H.Wilken usw. Pfr. Hartwig Lohmann war (bis 1997) sogar oberster Freimaurer (Weisester Ordensmeister) der Großen Landesloge von Deutschland (Hanseatisches Logenblatt 7 / 1985). Auch das gesamtdeutsche Pressewesen wird von Hamburg aus gesteuert. Dort sitzen die Meinungsmacher der Deutschen Presseagentur dpa. Die Deutsche Presseagentur besteht hauptsächlich aus Freimaurern der Loge „Die Brückenbauer“. Natürlich war auch Axel Springer, Chef von Europas größter Schmuddelzeitung (Bild), Mitglied dieser Loge. In seiner Bibliothek am Falkensteiner Ufer in Blankenese fanden damals die Sitzungen statt, heute im Logenhaus Welckerstraße. Nicht nur der Chef der Deutschen Presseagentur, Fritz Sänger (MdB), war Mitglied dieser Loge, sondern „alle Hamburger Chefredakteure“ (Humanität 6 / 1995, S. 22). Auch Walter Hilpert, Intendant des Norddeutschen Rundfunks, Bundesfinanzminister (Rolf) Dahlgrün u.v.a. gehörten dazu (Quellenkundliche Arbeit Nr. 13 der Forschungsloge Quatuor Coronati, Bayreuth 1979).

 

Norbert Homuth in GLAUBENS Nachrichten April 2013, S. 2

 

Anmerkung: Vergleiche dazu auch www.luebeck-kunterbunt.de/Freimaurer-Kritik/Brueckenbauer.htm .

Interessant ist auch, dass möglicherweise zumindest drei Freimaurer Bundesfinanzminister waren/sind: Rolf Dahlgrün, Gerhard Stoltenberg (?) und Wolfgang Schäuble (?).

Lesenswert ist auch noch der Beitrag über den Anglo-German Club auf dieser Weltnetzseite.

 

 

5)    „Die organisierte Kriminalität hat im vergangenen Jahr in Hamburg mehr als die Hälfte ihrer in ganz Deutschland erzielten Gewinne gemacht.“

 

„Lübecker Nachrichten“ vom 14. September 2010

 

 

6)    „Jedenfalls fand ich bald heraus, daß Schiffe mit den Waren ganz bestimmter Kaufleute nie von den Kaperern überfallen wurden. Dazu gehörten auch die Schiffe der Herren Cronen und Baltes. Zufall? Absicht? Immer wieder tauchten die gleichen Namen auf. Nicht nur Cronen und Baltes. Doch die beiden sind deswegen wichtig, weil sie die einzigen Hamburger sind. Die sind in der Stadt, ja an der ganzen Küste höchst angesehen, sind Mitglieder des Rates. Der eine war Kläger gegen, der andere Richter über Claas, genannt Störtebeker. Sie vor allem haben das Gerücht erfunden und ausgestreut, daß Claas ein Totschläger gewesen sei. Also eine äußerst gerissene Firma, gegen deren guten Ruf mein Wissen, mein Bericht schwerlich etwas werden ausrichten können. In dieses seit langem geknüpfte Netz von Beziehungen und Bereicherungen, von Betrug und Verrat ließ sich nun auch unser Claas einspannen. Aber eben doch nicht so ganz, wie sich bald herausstellen sollte. Denn als kluger Kopf, als kluger Planer, der er war, durchschaute er alsbald die Ausbeutungsmethoden und kehrte sie gegen ihre Urheber. Vielleicht hatte er damit schon damals sein Todesurteil unterschrieben.“

Uwe Ziegler in „Die Hanse. Aufstieg, Blütezeit und Niedergang der ersten europäischen Wirtschaftsgemeinschaft“, Bern / München / Wien 1996, S. 122

 

7)    Die Evangelisch methodistische Kirche … ist die abtrünnigste unter den Freikirchen und gehört zu den Gründungsmitgliedern des Weltkirchenrates. (…) Daß es bei den Methodisten laut dem Nachschlagewerk „Who is Who in freemasonry“ von Freimaurern nur so wimmelt (Who ist Who in freemasonry, Highland Springs 1986), ist bei all dem nicht verwunderlich.

 

Norbert Homuth in GLAUBENS Nachrichten April 2013, S. 3

 

 

8)    Die Anleihenkäufe der EZB sind rechtswidrig und ökonomisch verfehlt.”

 

Prof. Roland Vaubel (mmnews vom 2.9.2013)

 

 

9)    Wenn die Energiewende nicht komplett neu gestatrtet und endlich professionell gesteuert wird, stehen wir vor dem größten Deindustriealisierungsprogramm unserer Geschichte.”

 

Sigmar Gabriel – SPD-Vorsitzender (mmnews vom 2.9.2013)

 

 

10)                       Bundeskanzlerin ist ein Anagramm für Bankzinsenluder.”

 

Ergebnis von Urban Priols satirischem Buchstabennudelsuppenexperiments

 

 

11)                       Sieh die hübsche Dame (damit kann Angela Merkel eigentlich nicht gemeint sein) dort, wie artig sie die Karten dreht! Ja wahrhaftig sie versteht’s, man sagt sie halte ihrem Manne immer das coeur (Herz) und anderen Leuten das carreau (Karo/Raute = Methapher für das primäre Geschlechtsmerkmal) hin. Ihr könnt einen noch in die Lüge verliebt machen.”

 

Georg Büchner

 

Anmerkung: Um den Mutmaßungen über die Bedeutung der Vor-Bauch-Handhaltung” der Kanzlerin in Form einer Raute hoffentlich ein Ende zu bereiten, sei darauf hingewiesen, dass die von Winkelmaß und Zirkel – den freimaurerischen Kernsymbolen – umschlossene Fläche eine (wenn auch nicht gleichschenkelige) Raute darstellt. Merkel soll eine jüdische Mutter haben und ist Mitglied im Rotary Club, einer freimaurerischen Vorfeldorganisation.

 

 

12)                       Die Vorstellung, von jemand wie Claudia Roth oder Jürgen Trittin regiert zu werden, kann eine aggressive Depression verursachen.”

 

Henryk M. Broder am 2.9.2013

 

 

13)                       Der Konflikt in Syrien enthält alle Zutaten, um in einem Weltkrieg zu explodieren.”

 

Bischof Mario Toso – Sekretär des päpstlichen Rates für Gerechtigkeit und Frieden am 2.9.2013 im Radio Vatikan

 

 

14)                       Böhmermanns Clip persifliert den der Grünen bis aufs Letzte: Aus der schwarz-gelben Schnecke wird eine grüne Filzlaus. Aus dem „äußerst gemächlichen Kriechtier” eine „notorisch besserwisserische Sackratte”.

 

stern.de vom 5.9.2013

 

 

15)                       Vom US-Geheimdienst wurde (Abwehrchef Admiral Wilhelm) Canaris bereits seit Jahren unter „Organisation 659” geführt.

 

Anthony Schlingel in „Langjähriger Canaris-Verrat“ (Historische Tatsachen Nr. 117)

 

16)                       „Canaris sehe ich als den geistigen Treiber der Umsturzbewegung, die er zum 20. Juli 1944 führte, an. Anfänge liegen 1938. Damals sollte der Abgang von (Generaloberst Werner Freiherr von) Fritsch benutzt werden, um einen inneren Umschwung herbeizuführen. Canaris selbst hat hierzu im wesentlichen als Träger der notwendigen Auslandsverbindungen gedient.“

 

Oberst Georg Hansen in seiner Vernehmung am 24. Juli 1944

 

Anmerkung: Hansen war seit Frühjahr 1944 Abteilungschef in der Abwehr und wurde wegen seiner Beteiligung am Putsch vom 20. Juli 1944 am 8. September 1944 in Berlin-Plötzensee hingerichtet.

 

 

17)                       „Die Faschisten der Zukunft werden sich Antifaschisten nennen.“

 

Winston Churchill

 

 

18)                       „Admiral (Wilhelm) Canaris, Amtschef im OKW (Oberkommando der Wehrmacht), war über nahezu alle militärischen Führungsentscheidungen frühzeitig unterrichtet, diente indessen nicht nur dem britischen Geheimdienst MI-5 als ständiger Agent, sondern auch dem US-amerikanischen OSS (Vorläufer der CIA).“

 

Anthony Schlingel in „Langjähriger Canaris-Verrat“ (Historische Tatsachen Nr. 117), S. 19

 

19)                       „Canaris ist an allem Schuld. (…) Canaris ist die Spinne im Netz. Schon seit Jahren hat er die Sache vorbereitet. Die Personen seiner Umgebung bereiteten den Aufstand schon seit Jahren vor.“

 

Oberst Georg Hansen in Ergänzung seines Vernehmungsprotokolls (vgl. Zitat lfd. Nr. 16)

 

 

20)                       Während die Bolschewisten bereits 1917 sämtlichen „kapitalistischen Staaten“ den Krieg erklärt, ihre kontinentale Bevölkerung enteignet, terrorisiert, entrechtet und Millionen Bürger ermordet hatten, F.D. Roosevelt schon im November 1932 „Deutschland zermalmen wollte“, führte Winston Churchill – wie er Stalin am 27.2.1944 schrieb – „seit 1914 einen dreißigjährigen Krieg gegen Deutschland“. Keiner der „Großen Drei“ hatte sich dabei auf Adolf Hitler oder den Nationalsozialismus berufen!

 

Anthony Schlingel in „Langjähriger Canaris-Verrat“ (Historische Tatsachen Nr. 117), S. 40

 

 

21)                       „Im schweren Abwehrkampf Deutschlands waren die Putschisten und ihre in höchsten Staatsämtern und Vertrauensstellungen befindlichen Hintermänner den kämpfenden Truppen in den Rücken gefallen und hatten damit ihr Land auch an Stalins Rote Armee verraten – angeblich weil sie Hitlers Krieg beenden und Deutschland retten wollten. Dabei waren viele selbst maßgeblich am Ausbruch des Zweiten Weltkriegs beteiligt gewesen! Sie hatten 1939 die Briten in verantwortungsloser Weise zu militärischen Handlungen gegen das Reich gedrängt und versprochen, Hitler im Falle eines Kriegsausbruchs sofort zu stürzen.“

 

Rolf Kosiek / Olaf Rose, „Der große Wendig – Richtigstellungen zur Zeitgeschichte“, Bd. III, S. 452

 

 

22)                       „Danke, Edward Snowden! Ihre Enthüllungen zeigen allen Völkern, dass die USA eine Kolonial-Diktatur errichtet haben. Was im Neusprech der Herrenmenschen als „freie Welt“ bezeichnet wird, ist das globale Zuchthaus der Yankees.“

 

Jürgen Elsässer – COMPACT-Chefredakteur Editorial August 2013

 

 

23)                       „Google, Facebook und Apple kontrollieren unsere geheimsten Gedanken.“

 

Jürgen Elsässer – COMPACT-Chefredakteur Editorial August 2013

 

 

24)                       „Die neue NS-Diktatur ist die NSA-Diktatur.“

 

Jürgen Elsässer – COMPACT-Chefredakteur Editorial August 2013

 

 

25)                       „Wer riecht in diesen Tagen nicht den fauligen Atem der Bestien, die hinter Snowden her sind? Wer kann gelassen bleiben, wenn sie die Maschine eines demokratisch gewählten Präsidenten wie Evo Morales zur Landung zwingen? Wer jetzt keine antiamerikanischen Reflexe verspürt, ist hirntot. Genau solche Hirntoten regieren Deutschland.“

 

Jürgen Elsässer – COMPACT-Chefredakteur Editorial August 2013

 

 

26)                       „Sigmar Gabriel hatte … einen kleinen schröderschen Lichtblick und forderte, die verantwortlichen Amis und Briten (wegen ihrer Big-Brother-Aktivitäten) in Den Haag vor Gericht zu stellen.“

 

Jürgen Elsässer – COMPACT-Chefredakteur Editorial August 2013

 

 

27)                       „Berlin ist die Hauptstadt der Feigheit.“

 

Jürgen Elsässer – COMPACT-Chefredakteur Editorial August 2013

 

 

28)                       „Wer will, daß sich am Vasallenstatus der Deutschen etwas ändert, der muß andere Politiker wählen und am besten gleich den kompletten Bundestag austauschen. Am 22. September (2013) wäre Gelegenheit dazu.“

 

Karl Richter („NSU war gestern – der neue Skandal heißt … NSA“)

 

 

29)                       „Ein Viertel der Nahrung landet im Müll (…) Gleichzeitig hungern 870 Millionen Menschen.“

 

SPIEGEL-ONLINE vom 11.9.2013 (UNO-Bericht)

 

 

30)                       „US-Geheimdienst NSA gibt Rohdaten an Israel weiter.“

 

SPIEGEL-ONLINE vom 11.9.2013 (Artikelüberschrift)

 

 

31)                       „Sehr liberal! FDP-Politiker sucht im Internet nach Sexsklavin.“

 

bild.de vom 12.9.2013

 

Anmerkung: Geilheit ist keine Schande, aber in Bayern will der „Zuchtmeister“ in den Landtag, da müsste die katholische Kirche nun wirklich ein Machtwort sprechen.

 

 

32)                       „Nicht selten hat ein Kind schon vor seinem sechsten Lebensjahr 30 Impfungen bekommen, oft erhalten sie gleich mehrere Impfungen gleichzeitig. Ein tödlicher Cocktail. Eine neue US-Studie zeigt, dass alleine in den USA in den letzten 20 Jahren durch diese Impfpraxis rund 145.000 Kinder verstorben sind.“

 

www.politaia.org vom 11.9.2013

 

 

33)                       „Meine Arme stecken bis hinauf zu den Ellenbogen im Blut. Das ist das Schrecklichste, was mir auf der Seele liegt.“

 

Nikita Chruschtschow (1970)

 

 

34)                       „Wie tapfer hat der gute Peer (Steinbrück) als SPD-Mann immer dagegen gekämpft, dass es jemals höhere Unternehmenssteuern geben könnte! Frau Merkel ist ja heute noch glücklich darüber, wie schneidig der Peer mit dem Schröder zusammen der CDU die unangenehme Aufgabe abgenommen hat, mit der Agenda 2010 die Schwachen im Lande zu schröpfen! Auch die Banken haben dem Peer seine Vorträge großzügig bezahlt. Das muss man den Bankern hoch anrechnen. Denn Peer Steinbrück lässt sich auf Grund verschiedener markiger Worte inzwischen recht gern als Bankenschreck bezeichnen. Das erschüttert die Banker aber nicht besonders. Sie haben eben nicht vergessen, dass der Peer sich in der großen Krise immer auf ihre Seite schlug. Die WestLB konnte sich unter seiner Kontrolle zur milliardenverschleudernden Zockerbude entwickeln, was ihr das Genick brach. Auch die HRE ließ er nicht verkommen und war als SPD-Mann Miterfinder der Derivate, die sich dann als finanzielle Massenvernichtungswaffen erwiesen. Dafür danken ihm die Banken eben noch heute.“

 

Satiriker Hans Scheibner in HEMPELS Das Straßenmagazin für Schleswig-Holstein, November 2012, S. 31

 

Anmerkung: Steinbrücks Urgroßonkel gründete die Deutsche Bank und Altkanzler Helmut Schmidt, der Steinbrück wärmstens und intensiv als Kanzlerkandidaten der SPD empfahl, hat einen jüdischen Banker zum leiblichen Großvater.

 

 

35)                       „Das jüdische Leben besteht aus zwei Elementen: Geld einsammeln und protestieren.“

 

Nahum Goldmann in „Das jüdische Paradox“, 1978, S. 77

 

 

36)                       „Deutschland (ist) das beliebteste Land der Welt (…) Ob die Meinung von 17.000 Erwachsenen in 34 Ländern nun repräsentativ ist oder nicht, erscheint weniger wichtig als die Tatsache, daß die Umfrage von offizieller britischer Seite (BBC) durchgeführt und mit diesem Ergebnis eingestanden worden ist. Dies ist die eigentliche historische Sensation. Sie erweist die Wirkungslosigkeit der jahrzehntelangen „Täter- und Mördervolk“-Propaganda. Dies konnte nur deshalb möglich sein, weil sie inzwischen weltweit als verlogen erkannt worden sein muß.“

 

Historische Tatsachen Nr. 119, S. 2

 

 

37) Das Menschenrechtskomitee der Vereinten Nationen hat auf seiner 102. Tagung vom 11. bis 29. Juni 2011 in Genf mit Neufassung des Art. 19 der UN-Menschenrechtskonvention entschieden, dass auch das speziell erwähnte Bestreiten des „Holocaust“ zu den zu schützenden Rechtsgütern gehöre und nicht strafverfolgt werden dürfe! Das Komitee fasste für alle Unterzeichnerstaaten der UN-Menschenrechtskonvention – also auch für die BRD, Österreich, Frankreich und Schweiz – folgenden verbindlichen Beschluss: „Gesetze, welche den Ausdruck von Meinungen zu historischen Fakten unter Strafe stellen, sind unvereinbar mit den Verpflichtungen, welche die Konvention den Unterzeichnerstaaten hinsichtlich der Respektierung der Meinungs- und Meinungsäußerungsfreiheit auferlegt. Die Konvention erlaubt kein allgemeines Verbot des Ausdrucks einer irrtümlichen Meinung oder einer unrichtigen Interpretation vergangener Geschehnisse.“ (Absatz 49., CCPR/C/GC/34)

 

Historische Tatsachen Nr. 119, S. 3

 

 

37)                       „Die kollektive Bußbereitschaft wegen Auschwitz birgt in Deutschland schon lange massenpsychotische Elemente.“

 

Salcia Landmann – jüdische Schriftstellerin

 

 

38)                       „Die Welt weiß alles, was die Deutschen getan haben, aber sie weiß nichts über das, was den Deutschen angetan worden ist.“

 

Pat Buchanan – US-amerikanischer Politiker und republikanischer Präsidentschaftsbewerber

 

 

39)                       „Hat man die Männer an den Schalthebeln zeitgemäßer Massenbeeinflussung, hat man die Presse, Verlage, Rundfunk und Fernsehen, dann hat man die bleibende, unsichtbare Besatzung, die billigste und wirksamste zugleich, die es gibt. Besser als jede Einmischung von außen, sorgt sie von sich aus dafür, dass kein Unabhängiger je wieder zu Macht und Einfluss gelangt.“

 

Prof. A. J. P. Taylor in: Karl Seeger, „Generation ohne Beispiel“, 1991, S. 58

 

Anmerkung: Wesentliche Elemente dieser illegalen und antinationalen Machtausübung sind die von den USA gesteuerten Clubs wie Rotary und LIONS und die von UK aus operierenden Freimaurer mit ihren Metastasen.

 

 

40)                       „Die Deutschen müssten Engel oder Heilige sein, um zu vergessen und zu vergeben, was sie an Ungerechtigkeiten und Grausamkeiten zweimal in einer Generation zu erleiden hatten, ohne daß sie ihrerseits die Alliierten herausgefordert hätten. Wären wir Amerikaner so behandelt worden, unsere Racheakte für unser Leiden würden keine Grenzen kennen.“

 

Reverend Ludwig A. Fritsch (Chicago, 1948)

 

 

41)                       „Die NSA kann bald jeden einzelnen Menschen überwachen.“

 

Bill Binney – arbeitete 30 Jahre für den US-Geheimdienst, zuletzt als technischer Direktor

 

 

42)                       „Allein im vergangenen Jahr (2012) gaben sie (deutsche Verfassungsschützer) an die NSA mehr als 800 vertrauliche Datensätze weiter … Die Informationen wurden im Inland eingeholt.

 

focus.de vom 13.9.2013

 

 

43)                       „Im Kampf gegen Rechts werden hin und wieder die Gesetze überschritten. Wir sind bei Rechtsextremisten härter vorgegangen als bei Linksextremisten – weil die Zustimmung in der Bevölkerung hier viel größer ist. Manchmal gingen wir sogar weiter, als der Rechtsstaat eigentlich erlaubt.“

 

Günther Beckstein – langjähriger bayerischer Innenminister (CSU) im Herbst 2011 in einem Interview mit dem „Münchner Merkur“

 

 

44)                       „Mit dieser Entscheidung (Verpfändung von 2/3 des Bundeshaushaltes in Höhe von 190 Milliarden Euro an verschuldete europäische Fremdländer) hat sich das deutsche Parlament wissentlich gegen die Mehrheit im deutschen Volk gestellt.“

 

Jörg Biallas – Chefredakteur „Das Parlament“ in der Ausgabe 40 – 42 / 2011

 

 

45)                       „Der Rettungsschirm ist eine tickende Zeitbombe, deren Sprengkraft selbst die schlimmsten Ahnungen der Öffentlichkeit übersteigt.“

 

Prof. Hans Werner Sinn – Volkswirtschaftler an der Universität München

 

 

46)                       „Entsprach die Zerstückelung und Ausraubung Deutschlands mit der damit verbundenen Vereitelung jeglicher souveräner Regung für alle Zukunft für das deutsche Volk auch der alliierten Politik in Ost und West, so haben doch sämtliche bisherigen Bundesregierungen mehr oder weniger „Dienstbeflissen“ das deutsche Volk in eine nach menschlichem Ermessen ausweglose Abhängigkeit, Unterwürfigkeit und Überfremdung verstrickt, die mit Worten nicht mehr zu beschreiben ist.“

 

Historische Tatsachen Nr. 119, S. 37 („Mit Kollaborationshilfe ausgeraubt“)

 

Anmerkung: Vielleicht hätte es auch ganz anders kommen können, wenn der katholische Rotarier Adenauer auf Stalins Angebot zur Wiedervereinigung bei Neutralität/Blockfreiheit eingegangen wäre. Aber vielleicht durfte er es auch nicht, weil unsere „befreundeten“ West-Alliierten es nicht wollten, womit Adenauer der „Kanzler der West-Alliierten“ war und nicht der Siegermächte. Auch wenn Stalin unbestreitbar ein Massenmörder übelster Sorte war, so scheinen doch die weit aus größeren Schädigungen des deutschen Volkes von der amerikanischen Ostküste und der City of London ausgegangen zu sein.

 

 

47)                       „Wir haben die Israel zugesandten Geräte und Waffen (unter Verstoß gegen Artikel 26 des Grundgesetzes) heimlich aus den Depots der Bundeswehr geholt und in einigen Fällen hernach als Ablenkungsmanöver bei der Polizei Diebstahlsanzeige erstattet. Hubschrauber und Flugzeuge wurden ohne Hoheitszeichen nach Frankreich geflogen und von Marseille aus nach Israel verschifft.“

 

Franz Josef Strauß in „Die Erinnerungen“, Berlin 1989, S. 342 ff

 

 

48)                       „Da soll es nun ein überstaatliches Zentralgremium geben, dessen Mitglieder strafrechtliche Immunität besitzen, bei deren Geschäftsgebaren jegliche Kontrolle untersagt ist, die also nicht offenlegen und vertreten müssen, wofür sie die ihnen verfügbaren Milliarden verwenden, und – was dem Ganzen die Krone aufsetzt – wenn sie mit dem Geld nicht auskommen, dürfen sie willkürlich weitere Milliardenbeträge von den einzelnen EU-Staaten abfordern, die innerhalb einer Woche zu überweisen sind und wogegen es keinerlei Einspruchs- und Verweigerungsrecht gibt !!“

 

UNABHÄNGIGE NACHRICHTEN 7 / 2012 / 2

 

Anmerkung: … und keiner ruft den Nervenarzt.

 

 

49)                       „Skandalbank HRE (Hypo Real Estate): Wie (Josef) Ackermann (Angela) Merkel in der Rettungsnacht (28.09.2008) erpresste.“

 

focus.de vom 16.9.2013

 

Anmerkung: Josef Ackermann ist nach dem Medienspiegel der Deutschen Botschaft Tel Aviv vom 28.10.2008 Jude. Von Angela Merkel wird gleichartiges behauptet (vgl. www.luebeck-kunterbunt.de/Favoriten/Merkels_Strippen.htm). Ein jüdischer Top-Banker erpresst eine jüdische Bundeskanzlerin? Wie soll das gehen? Oder war es ein Deal unter Juden zum Nachteil des deutschen Steuerzahlers? Immerhin wurde Bernd Knobloch, der Sohn der Zentralratschefin Charlotte Knobloch, vom 17.11.2008 bis zum 13.08.2009 Mitglied des Aufsichtsrats der HRE. Nur ein Schelm …

 

 

50)                       „Was dem Teufel durch Verfolgung nicht gelang, schafft er nun mit Verführung und Humanitäts-Strategie. Das Zeitalter des Antichrist ist das Zeitalter der Humanität, Gipfel aller endzeitlichen Verführung. Auch die meisten Christen fallen darauf herein. Durch die Humanitäts-Idee ahmt der Antichristus die Nächstenliebe des Christus nach. Das sind die Tiefen des Satanas.“

 

Norbert Homuth in GLAUBENS Nachrichten September 2013, S. 3

 

 

51)                       „Ich rufe hiermit alle Gläubigen auf, die Neue Weltordnung des Antichrist mit Füßen zu treten und JESU Sieg zu proklamieren in den Fußgängerzonen der Städte mit Plakaten, Traktaten oder Straßenpredigt.“

 

Norbert Homuth in GLAUBENS Nachrichten September 2013, S. 4

 

 

52)                       „Circa 5,5 Millionen Menschen sind (während der Kanzlerschaft von Angela Merkel 2005 bis 2013) aus der Mittelschicht in die Unterschicht gerutscht.“

 

MMnews Kommentar vom 21.9.2013 („Erschreckende Bilanz)

 

Anmerkung: Vergleiche dazu auch www.luebeck-kunterbunt.de/Favoriten/Ende_Mittelschicht.htm 

 

 

53)                       „Deutschland hat den größten Niedriglohnsektor Europas, jeder Vierte arbeitet heute für einen Niedriglohn …“

 

MMnews Kommentar vom 21.9.2013 („Erschreckende Bilanz)

 

 

54)                       „Demokratie lebt vom Betrug, weshalb Wahlen nichts bringen.“

 

MMnews Kommentar vom 21.9.2013

 

 

55)                       „Politik hat als Wesenselement die Täuschung.“

 

MdB Wolfgang Neskovic in einem Interview am 9.8.2013

 

 

56)                       „Der Focus ist die zweite Blödzeitung …“

 

Wolfi Brno am 20.9.2013 auf homment.com

 

Anmerkung: Focus hatte eine Leserumfrage zur Bundestagswahl veranstaltet, zu der im Zeitpunkt der Abfrage bereits über 23.500 Stimmen abgegeben worden waren. Obwohl die Alternative für Deutschland 60,6 % der Stimmen auf sich vereinigte, wurde sie in der statistischen Übersicht auf den letzten Platz gesetzt. Manipulationsvorwurf hin oder her; entscheidend ist doch das fulminante Ergebnis.

 

 

 

57)                       Man schaue GENAU hin ! Nach der FDP ist „Die Linke“ die zweitgrößte „Spenderin“ von AfD-Stimmen- VOR der CDU , SPD und Grünen ...! Wer JETZT noch behauptet die AfD sei „RECHTS GESTRICKT“ sei eine Partei RECHTS der CDU- der LÜGT wie gedruckt- und WILL LÜGEN !!! Die AfD ist die Partei der UNABHÄNGIG-SELBST-DENKENDEN welche sich NICHT von Parteiprogrammen und „alternativlosen Muttis“ bevormunden lassen- DAS gibt Anlass zur Hoffnung ! Die AfD wird bald schon noch VIEL stärker - denn schon bald steht der €URO- und Banken-Rettungs-Horror wieder vor der Tür- und die EINZIGE Alternative zum Wahnsinn ist ein „Ende Gelände“- ein bewusstes Auflaufen und Crashen lassen verfaulter und überschuldeter Institutionen ! Ein RAUS aus dem €URO- und zwar UNSERERSEITS ! NACH der ersten Wahl ist VOR dem Triumph - Ihr werdet Euch noch wundern !!!

 

seppiverseckelt spiegel.de Forum am 23.9.2013 zur Wählerwanderung anlässlich der Bundestagswahl am 22.9.2013

 

 

58)                       „Nichts ist für das Image einer Partei schlimmer als Unvermögen und Verlogenheit. In beiden Disziplinen liegt die FDP klar vorn.“

 

MMnews Kommentar vom 23.9.2013

 

 

59)                       „Wer sich im politischen Sumpf in BRD-Land wohlfühlt, hat weder Verständnis noch Mitleid verdient.“

 

MMnews Kommentar vom 23.9.2013 zum (hoffentlich endgültigen) bundespolitischen Abgang der FDP

 

 

60)                       Fall (Gustl) Mollath: Die Rotarier im Hintergrund des Unrechtsskandals sind nicht auf Nürnberg beschränkt.

 

www.finanzzeug.de (Artikelüberschrift)

 

 

61)                       „Sie (Angela Merkel) mogelt sich durch.“

 

Bernhard Bueb – Pädagoge, Philosoph und 31 Jahre lang Leiter des Eliteinternats Schloß Salem im SPIEGEL-Gespräch

 

 

62)                       Im November und Dezember 1933 versicherten sich F. D. Roosevelt und Stalin der gegenseitigen Freundschaft und einigten sich „für den Fall eines künftigen Krieges auf die Übernahme Ostdeutschlands durch die UdSSR und des übrigen Deutschland durch die USA.“

 

David Hoggan in „Das blinde Jahrhundert“, S. 531

 

 

63)                       „Hitler bemühte sich weit mehr, den Frieden zu erhalten, als Wilhelm II. es 1914 tat, doch waren seine Versuche ebenso fruchtlos wie jene des Kaisers.“

 

Peter Nicoll in „Englands Krieg gegen Deutschland“, S. 156

 

Anmerkung: Bei Peter Nicoll handelt es sich um einen englischen Geistlichen, der beide Söhne im Krieg gegen Deutschland verlor. Hinsichtlich Hitlers Friedensbemühungen wird hingewiesen auf

www.luebeck-kunterbunt.de/Favoriten/16-Punkte-Plan.htm

 

 

64)                       „Von Tito-Partisanen verschleppt, gefoltert, erschlagen – so starben am 25. November 1944 nächtens 212 volksdeutsche Jugendliche und Männer auf einer Heuwiese in der Nähe des heute serbischen Ortes Filipowa. Zur Erinnerung an dieses Verbrechen weihte der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Erzbischof Robert Zollitsch aus Freiburg, am 17. Juni 2011 im Kreise zahlreicher Angehöriger ein Mahnmal ein. Zollitsch hat bei diesem Massaker damals seinen 16-jährigen Bruder und einen Großvater verloren. (…) In den vergangenen Jahrzehnten hatte sich kein BRD-Politiker um diese seine Landsleute gekümmert.“

 

Historische Tatsachen Nr. 118, S. 40

 

 

65)                       Abgesehen von dem Abflug der FDP aus dem Bundestag hat das Wahlergebnis einen weiteren positiven pädagogischen Effekt: Die bisherigen FDP-Abgeordneten fühlen endlich am eigenen Leibe, was ein befristetes Arbeitsverhältnis ist.

 

Detlef Winter nach dem Studium einschlägiger Internetkommentare

 

 

66)                       „Was haben Beck’s und die FDP gemeinsam? 4,9 Prozent!“

 

Spott aus dem Internet

 

 

67)                       „Den Grünen versaute es die pädophile Ader / bei der FDP war’s wohl ein Hinterlader.“

 

Kuno Knüttel – das alte Ferkel hat wieder zugeschlagen

 

 

68)                       „Der Affe die Banane kaut / der Arsch hat keine Jungfernhaut“

 

nun ist aber gut, Kuno!

 

 

69)                       „Die Qualle durch das Weltmeer segelt / es quietscht, wenn man im Wasser vögelt“

 

noch eine Sauerei und ich schmeiß dich raus, Kuno!

 

 

70)                       „Man kann Hitlers System mit Abneigung gegenüberstehen, aber trotzdem seine patriotischen Großtaten bewundern. Sollte unser Land einmal besiegt werden, so hoffe ich, daß wir einen Vorkämpfer gleichen Schlages finden, der imstande ist, unseren Mut neu zu beleben, um uns auf den Platz zurückzuführen, der uns unter den Nationen gebührt.“

 

Winston Churchill im Jahre 1935 (Emerys Hughes, „Churchill“, S. 138)

 

 

71)                       „Der deutsche Wirtschaftskörper, der ist heute (1907) unglaublich stark geworden, daß er sehr schwer der internationalen Weltwirtschaft eingegliedert werden kann. Der deutsche Wirtschaftskörper kann der internationalen Weltwirtschaft nur eingegliedert werden, wenn man Deutschland durch einen Krieg politisch erschlägt, und das ist: Wir brauchen einen Weltkrieg.“

 

John Pierpont Morgan jun. (J.P.M. Morgan)

 

 

72)                       Chaim Weizmann (Präsident der Zionistischen Weltorganisation und später Staatspräsident Israels) bekundete am 10.9.1941 in einem Brief an Winston Churchill, daß „allein die jüdische Gemeinschaft die Vereinigten Staaten 1917 an der Seite Britanniens in den Ersten Weltkrieg gebracht habe“.

 

Historische Tatsachen Nr. 116 / S. 3

 

 

73)                       Der französische Kriegsfinanzminister (Louis-Lucien) Klotz hat nach dem Ersten Weltkrieg in seinem Buch „De la guerre à la paix“, ebenso wie Tory-Parlamentarier Lord Arthur Posonby in „Die Lüge im Kriege“ oder auch Thomas M. Johnson in „Dunkle Wege Amerikas im Weltkrieg“ die Vielzahl der amtlich produzierten Gräuellügenmeldungen (zum Nachteil des Deutschen Reiches) zugegeben und im einzelnen aufgezählt.

 

Historische Tatsachen Nr. 116 / S. 4

 

 

74)                       „Politische Dummheit kann man lernen, man braucht nur deutsche Schulen zu besuchen. Die Zukunft Deutschlands wird wahrscheinlich für den Rest des Jahrhunderts von Außenstehenden entschieden werden. Das einzige Volk, das dies nicht weiß, sind die Deutschen.“

Londoner Spectator vom 16.11.1959

 

Anmerkung: Es steht den britischen Kriegstreibern nicht gut zu Gesicht, sich über die an deutschen Schulen vermittelte Dummheit lustig zu machen; insbesondere, wenn es um die Verbreitung der Lügen und Halbwahrheiten der Siegermächte geht. Immerhin soll in der für Schleswig-Holstein zuständigen Schulbuchkommission in den 1980er Jahren noch ein britischer Oberstleutnant gesessen haben.

 

 

75)                       „World Jewry meets at Versailles

 

„Unity in dispersion – history of the world jewish congress”

 

 

 

76)                       Oktober 1918: Kopenhagener Manifest des zioni­stischen Zentralbüros. Jüdische Forderungen für etwaige Friedensdiktate gegen die Mittel­mächte. Zionistisch geführtes Weltjudentum tritt als „Siegernation“ gegen Deutschland auf. Bedeutet Aufforderung der Juden in Deutschland zum Hochverrat. Rechtsgrund­lage für die späteren Judenabwehrmaßnah­men des Reiches.

 

Hauptdaten der zionistischen Politik (1896 – 1944) von Wolf Meyer-Christian

 

 

77)                       Die judea-amtliche Ausgabe der Geschichte des Jüdischen Weltkongresses bestätigt, dass jüdische Organisationsvertreter diverser Länder in Versailles 1918/1919 a) mit dem Anspruch auftraten, das Weltjudentum in allen Ländern zu repräsentieren und insofern berechtigt seien, als Kriegsteilnehmer ihre Forderungen in den Versailler Vertrag einzubringen. Dabei sind die Zionisten in den Ersten Weltkrieg eingetreten, nicht weil Deutsche ihnen Böses angetan hätten, sondern weil sie sich von den Briten die Übergabe Palästinas haben versprechen lassen, also selbst imperiale Ziele verfolgten, die dem internationalen Frieden zuwiderliefen; b) den Versailler Vertrag nicht als Friedensvertrag anerkannten, sondern nur als Waffenstillstand, der es ihnen erlaube, unbegrenzt weitere Forderungen gegen Deutschland durchsetzen zu können und „keine absolute staatliche Souveränität zuzulassen“

 

Historische Tatsachen Nr. 116 / S. 5

 

Anmerkung: Das Drama hat dann seine Fortsetzung nach dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Als die Teilung „Rest-Deutschlands“ durch Beitritt der DDR überwunden wurde, gaukelten uns die üblichen „politischen Falschspieler“ vor, der sog. Zwei-plus-Vier-Vertrag sei „so gut wie ein Friedensvertrag“ und Deutschland habe seine volle Souveränität zurück.

 

 

78)                       Im Jahre 1921 waren die Börsen in Deutschland fest in jüdischer Hand: 134 mosaische Glaubensbrüder standen als Direktoren, Leiter, Devisenhändler usw. einem deutschen Christen gegenüber. An jüdischen Feiertagen hatten die Börsen in Deutschland geschlossen, an christlichen geöffnet.

 

Georg Franz-Willing in „Krisenjahr der Hitlerbewegung 1923“, S. 185

 

 

79)                       „Die Süddeutsche Zeitung versucht ihren Lesern mit üblen Manipulationstechniken kräftig in Sachen CO2 (Kohlendioxid) und Klimaveränderung einzuheizen. Von Journalismus kann keine Rede mehr sein. Allenfalls noch von Propaganda.“

 

MMnews vom 28.9.2013

 

 

80)                       „Im Moment des höchsten Steueraufkommens in der Geschichte der Bundesrepublik über eine Erhöhung der Steuern nachzudenken, spiegelt die Gier der Parteien nach dem Geld der Bürger wider. Diese Gier ist einfach nur obszön.“

 

Alexander Gauland – stellvertretender Sprecher der Alternative für Deutschland am 27.9.2013

 

 

81)                       „Schuld am Zweiten Weltkrieg tragen die Siegermächte des Ersten Weltkriegs …“

 

Vladimir Putin am 19.9.2013

 

Anmerkung: Und damit nicht das Deutsche Reich oder einer seiner führenden Repräsentanten. Das wird dem Hosenanzug (auch das Merkel genannt) zwar nicht gefallen, wo sie doch nachdrücklich revisionistische Tendenzen gegenüber den Lügengeschichten und Halbwahrheiten der Siegermächte des Zweiten Weltkriegs verboten hat ( … darf es nicht geben) und ein nachweislich falsches Geschichtsbild (jenseits der Kompetenzverteilung des Grundgesetzes) zur Staatsräson erhoben hat; aber Staatspräsident Putin sitzt unter anderem wegen der Rohstoffabhängigkeit Deutschlands am längeren Hebel, bzw. am lebensnotwendigen Gas-Pipeline-Zudrehhahn.

 

 

82)                       „Natürlich war diese Geschichte (der bolschewistischen Revolution in Russland) wie auch bei anderen Völkern nicht nur eine der Frommen, sondern auch eine der Schamlosen, auch eine von Bewaffneten und den Tod Bringenden, nicht nur eine der Verfolgten, sondern auch eine der Verfolgenden. Es gibt darin Seiten, die man nicht aufschlägt, ohne zu erbeben. Und es sind diese Seiten, die systematisch und gezielt aus dem Bewusstsein der Juden verdrängt worden sind.“

 

die russisch-jüdische Autorin Sonja Margolina in „Das Ende der Lügen – Die russischen Juden, Täter und Opfer zugleich“, S. 151

 

 

83)                       „Als Fazit kann … festgehalten werden, daß die kommunistischen Parteien einschließlich ihrer Geheimapparate in einer ganzen Reihe von Ländern wesentlich von ostjüdischen roten Assimilanten geprägt waren.“

 

Johannes Rogalla von Bieberstein in „Jüdischer Bolschewismus“

 

 

84)                       „Die deutschen Juden fühlten sich bei der Machtübernahme der Nationalsozialisten nicht bedroht.“

 

Nahum Goldmann

 

 

85)                       „Es gibt nur eine Macht, die wirklich zählt. Das ist die Macht des politischen Drucks. Wir Juden sind die mächtigste Nation der Welt, weil wir diese Macht besitzen und sie anzuwenden verstehen.“

 

Wladimir Jabotinsky – Gründer der jüdischen Legion im Ersten Weltkrieg und Begründer des nationalistischen und insbesondere des revisionistischen Zionismus

 

 

86)                       „Boliviens Präsident Evo Morales hat in seiner Rede vor der UN-Vollversammlung am 25.9.2013 die Weltgemeinschaft aufgerufen, die USA für ihre zahlreichen Kriegsverbrechen vor ein Welt-Gericht zu stellen.“

 

politaia.org

 

Anmerkung: Präsident Morales hat für seine Forderung die geballte historische Wahrheit hinter sich. Eine Zusammenstellung der kriminellen Akte der USA, die keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt, findet der geneigte Leser unter

www.luebeck-kunterbunt.de/USA/US-Verbrechen.htm

und

www.luebeck-kunterbunt.de/USA/Weltpolizist.htm

 

 

 

87)                       „Früher haben die Botschaft der USA und internationale Konzerne unser Land regiert, jetzt lebt unser Volk in Würde und Souveränität, und es geht uns in jeder Beziehung besser.“

 

Boliviens Präsident Evo Morales in der Generaldebatte der UN-Vollversammlung September 2013

 

 

88)                       „Israel ist ein Land, das seit seiner Gründung 1948 im permanenten Krieg mit seinen Nachbarn lebt.“

 

politaia.org vom 27.9.2013

 

 

89)                       Groß Britannien soll sich wegen der Balfour-Deklaration entschuldigen.

 

Forderung einer internationalen Konferenz, die im April 2013 mit 220 Teilnehmern in Kairo tagte

 

Anmerkung: Die Balfour-Deklaration von 1917 ist wesentliche Ursache für die Dramen, die sich seit Ende des Zweiten Weltkriegs in Palästina und angrenzenden Gebieten abspielen.

 

 

90)                       „Ein neuer Totalitarismus der falschen Toleranz hat Deutschland in seinen Bann geschlagen.“

 

Kai Diekmann – seit Januar 2001 Chefredakteur der BILD-Zeitung

 

Anmerkung: Es wäre hilfreich, wenn die Blätter aus dem Hause Springer diese Erkenntnis auch in praktische Pressearbeit umsetzen würden. Das aber wird wohl nicht geschehen, so lange Deutschland von Angela Merkel, Friede Springer und Liz Mohn regiert wird; einer ehemaligen FDJ-Sekretärin für Agitation und Propaganda, einem Kindermädchen und einer Telefonistin.

 

 

91)                       „Insbesondere auf Druck der US-Regierung kam das Abkommen von 1961 (über die arbeitsmarktpolitisch nicht notwendige Anwerbung türkischer Gastarbeiter) zustande. Die USA hatten im Rahmen des Kalten Krieges ein großes Interesse an der Stabilisierung der Türkei und somit der Nato-Südostflanke.“

 

UNABHÄNGIGE NACHRICHTEN 9 / 2013 / 8

 

 

92)                       Der Staatssekretär im polnischen Außenministerium Jan Szembeck hatte bereits am 18. Februar 1939 in seinem Tagebuch die Auffassung des spanischen Ex-Königs Alphons XIII festgehalten, demzufolge „die Internationalen zum Kriege treiben. Das Judentum und die Freimaurer spielen bei diesen Machenschaften eine große Rolle.“

 

Historische Tatsachen Nr. 116, S. 31 zitieren Hartmut Stern in „Jüdische Kriegserklärungen an Deutschland“, S. 186

 

 

93)                       Weder Franzosen noch Engländer hätten Polen zum Kriegsgrund erhoben, wenn sie nicht unablässig von Washington angestachelt worden wären. (…) Chamberlain hat festgestellt, daß Amerika und das Weltjudentum England in den Krieg getrieben haben.

 

Joseph Kennedy – von 1937 bis 1940 US-Botschafter in London (W. Millis, „The Forrestal Diaries“, New York 1951, S. 122 und Stern in „Jüdische Kriegserklärungen an Deutschland“, S. 187)