Aussätzige  -  oder das wahre Gesicht der heutigen Demokratie

 

Der Despotismus früherer Zeiten schlug den Körper, um den Geist zu unterwerfen durch Folter und Scheiterhaufen. Der Despotismus moderner Demokratien geht unmittelbar auf den Geist los. Er sagt: Du kannst denken, was du willst. Leben, Vermögen und alles bleibt dir erhalten. Du behältst sogar dein Bürgerrecht, aber es wird dir nichts mehr nützen. Wenn du beachtet oder gewählt werden willst, werden dir die Mitbürger ihre Stimme verweigern. Du kannst weiter unter ihnen wohnen, aber sie ver­weigern dir den menschlichen Umgang. Wenn du dich einem Gleichgesinnten näherst, wird er dich fliehen wie einen Aussätzigen. Selbst wer an dich glaubt, wird dich meiden, sonst meidet man auch ihn. Du kannst in Frieden leben, aber es ist schlimmer als der Tod.

 

Quelle : Alexis de Tocqueville im Jahre 1835. Alexis Clérel Graf von Tocqueville (1805 – 1859) war französischer Geschichtsschreiber und Staatsmenn, Gegner Ludwig Philipps und Napoleon III. und 1849 kurze Zeit Außenminister der Zweiten Republik. Nach Dilthey war er „einer der großen Analytiker der politischen Welt“. Geradezu prophetisch hat er die immanenten Gefahren der demokratischen Entwicklung vorausgesehen.