Entscheidende Kraftprobe in Jerusalem – Nachtrag

 aus: „The Dove“ – Herbst 1999 -  von John S. Torell

 aus dem Englischen übersetzt im August 2006

  

Die dritte Fortsetzung von „Showdown in Jerusalem“ wurde in der Frühlingsausgabe von “The Dove” 1997 veröffentlicht. Zu dieser Zeit glaubten wir, dass dies der abschließende Teil der Abhandlung über dieses Thema sei. Zwei Jahre später, angesichts einer Explosion von Ereignissen weltweit, wurde mir klar, dass meine schriftlichen Ausführungen über das Thema 1997 noch lange nicht zu einem Ende gekommen sind. Daher veröffentliche ich in dieser Ausgabe von „The Dove“ einen Nachtrag zu diesem Beitrag.

Da wir nun an der Schwelle des 21. Jahrhunderts stehen ist mir klar, dass die Generation, die nach dem 2. Weltkrieg geboren wurde, fast kein Wissen davon hat, was während dieses Krieges in der Welt passiert ist und wie es dazu gekommen ist. Nun mache ich eine weitere, sehr beängstigende Feststellung: Menschen, die nach 1970 geboren sind, haben fast kein Wissen über den Koreakrieg, den Vietnamkrieg oder den Kalten Krieg. Menschen, die nach 1980 geboren wurden, wissen fast nichts über Präsident Nixon, den Watergate-Skandal, was während der Regierungszeit von Ronald Reagan geschah und worum es in der Iran-Contra-Affäre ging. Daher werden die jungen Menschen, die nun in das Berufsleben einsteigen und in weiteren zwanzig Jahren unsere Polizisten, Lehrer, Ärzte, Wissenschaftler, Sozialarbeiter, Gefängniswärter, Richter, Rechtsanwälte, Militäroffiziere und Politiker sein werden, nicht wissen, was die Weltregierung in der Vergangenheit getan hat. Daher kann die Weltregierung ihre Übertretungen nicht nur wiederholen, sondern sie wird sogar in der Lage sein, ihre Pläne innerhalb einer arglosen Bevölkerung auszudehnen, um sie noch weiter in die Sklaverei zu treiben.

Während Streitkräfte der USA bis zum Hals im früheren Jugoslawien steckten (1999) und unsere jüngsten Erinnerungen an den Bill Clinton Skandal über seinen Ehebruch mit Monica Lewinsky und die verpfuschte Anklage im Senat noch lebendig sind, ist es wichtig, dass ein fortwährender Bericht über das existieren sollte, was geschehen ist, warum es geschehen ist und wer was getan hat.

ALLE WEGE FÜHREN NACH JERUSALEM

Erneut will ich die Erinnerungen der Leser daran auffrischen, dass wenn alles in dieser Welt gesagt und getan ist, das letzte Ereignis, das stattfinden wird bevor Jesus Christus sein Tausendjähriges Reich aufrichtet um von Jerusalem aus zu herrschen, der letzte Machtkampf zwischen den Mächten des Antichristen und Jesus Christus, der die Armeen des Himmels anführt, sein wird.

Der Weg nach Jerusalem ist weit, gewunden und weist viele Kehrtwendungen und Spiralen auf. Angesichts der schockierenden Nachricht, dass Rick Joyner, der selbsternannte „Prophet“, sich den „Knights of Malta“ (Malteserorden) angeschlossen hat und öffentlich damit prahlt, ist es wichtig, dass Christen wissen, was es mit dieser Organisation auf sich hat. Doch wenn wir uns die „Knights of Malta“ (Malteserorden) ansehen, wird uns das in die trüben Wasser der Iran-Contra-Affäre führen.

Da es über zwei Jahre her ist seit ich den letzten Teil dieser Abhandlung geschrieben habe, werde ich mich in bestimmten Bereichen wiederholen, um meine alten Leser zu erinnern und neuen Lesern die Chance zu geben, zu verstehen, wohin wir uns mit dieser historischen Dokumentation bewegen. Wenn du die folgende Aussage immerzu im Hinterkopf behalten kannst wird es dir helfen, alle Details und die Verwicklung historischer Ereignisse zu verstehen: Alles wird in Jerusalem zusammenlaufen.

„DER KAMPF TOBT ZWISCHEN GUT UND BÖSE, ZWISCHEN DER GEMEINDE VON JESUS CHRISTUS UND DEM TEUFEL (Offenbarung 12:7-17), ZWISCHEN DEM KÖNIGREICH GOTTES UND DEM KÖNIGREICH SATANS, ZWISCHEN DEN GLÄUBIGEN CHRISTEN UND DEN MÄCHTEN DES ANTICHRISTEN.“

Überblick über diesen Abschnitt

Ich beschäftige mich mit verschiedenen Ereignissen, die nicht in einer Nation, sondern weltweit stattgefunden haben. Diese Ereignisse werden nicht unbedingt in chronologischer Reihenfolge abgehandelt, aber sie alle werden eines gemeinsam haben: sie geschahen, weil die Weltregierung es so beschlossen hat. Während ich Organisationen bloßstelle wird es so erscheinen, als stünden einige von ihnen nicht in Verbindung zueinander. Das mag im Hinblick auf das Verständnis und Wissen der Mitglieder dieser Organisationen richtig sein, doch jede Organisation wird von Menschen geleitet, die direkt der Weltregierung berichten und ihre Anordnungen ausführen.

Im Endeffekt ist es so: jede dieser Organisationen wurde geschaffen um die Sache der Weltregierung voranzutreiben, die plant, eines Tages alle Menschen auf diesem Planeten zu zwingen, sich ihrem System und dessen Führer unterzuordnen, den die Bibel „Das Tier, den Menschen der Sünde, den Sohn des Verderbens und den Antichristen“ nennt.

Die Weltregierung hat die Kontrolle in Jugoslawien verloren und versucht, um jeden Preis (den der amerikanische Steuerzahler bezahlen wird) die Kontrolle wieder zu gewinnen. Das ist eine gleichzeitig gute und schlechte Nachricht. Die gute Nachricht ist, dass die kommende Y2K Krise gegenwärtig auf Eis gelegt wurde. Die Weltregierung hat daran seit Jahren gearbeitet, um es als Sprungbrett für engere Kontrollen der Menschheit benutzen zu können. Die schlechte Nachricht ist das immense Leid der Menschen im Kosovo und die Möglichkeit eines ausgedehnten Krieges, der zu einem weiteren Weltkrieg eskalieren könnte. Ich will diesen Artikel dazu nutzen, dem Leser meine biblische Perspektive der Krise mitzuteilen und offen zu legen, was wirklich hinter den Kulissen vorgeht.

Historischer Hintergrund

Die Region ist seit Jahrhunderten als „der Balkan“ bekannt. Es ist ein Bereich der Erde, den ich für einen der am stärksten von Dämonen besetzten Teile dieses Planeten halte. Über die letzten 3.000 Jahre war er konstant Kriegen ausgesetzt. Der Balkan ist eine Landbrücke zwischen Europa und dem Mittleren Osten und viele Eroberer haben versucht, die Region zu unterwerfen. Das Römische Reich hat über Jahrhunderte in diesem Gebiet gekämpft. Die Menschen, die nördlich der römischen Grenzen lebten, wurden „Barbaren“ genannt. Mit der Teilung des Römischen Reiches im Jahre 395 n. Chr. versuchten verschiedene Arten von Menschen, in die Region einzudringen und Kontrolle zu übernehmen: Westgoten, Hunnen und Ostgoten. Diese barbarischen Stämme fegten in blutigen Raubzügen durch die Region und brachten großen Schmerz über die Menschen, die in dieser Region lebten.

Nicht lange nach den blutigen Raubzügen dieser plündernden Banden erschienen die Slawen. Zwischen dem sechsten und dem achten Jahrhundert ließen sie sich in Illyrien nieder und verschlangen illyrische Stämme in großen Teilen des heutigen Slowenien, Kroatien, Bosnien, Herzegowina und Serbien. Die Stämme im südlichen Illyrien, dem heutigen Albanien, entgingen dagegen der Einverleibung und bewahrten ihre Muttersprache.

Mit dem Tod des oströmischen Kaisers Heraklius im Jahre 641 n. Chr. kam das Ende des oströmischen Reiches, welches in das „Byzantinische Reich“ transformiert wurde, eine griechisch sprechende, christliche Zivilisation, die besser als eine religiöse, politische Kriegsmaschinerie bezeichnet werden könnte, die für ihre machthungrigen Führer geschaffen und von einem gierigen Verlangen nach mehr Macht angetrieben wurde. Bevor Heraklius starb hatte er im Jahre 628 n. Chr. seine Armee siegreich in eine zerschmetternde Eroberung des Persischen Reiches bei Ninive geführt. Doch dies erwies sich als ein hohler Sieg, denn die neueste Weltmacht, die tödliche und bedrohliche Macht des Islam, fegte nach Norden und begann, sein Reich zu verschlucken. Die islamischen Armeen eroberten und zerstörten das Persische Reich, Palästina und Syrien und zwangen diese Menschen, sich entweder zum islamischen Glauben zu bekehren oder hingerichtet zu werden. Für die nächsten zweihundert Jahre tobte der Krieg an allen Fronten des Byzantinischen Reiches, wobei seine Hauptstadt Konstantinopel zweimal von den Arabern belagert wurde (674-678 und 717-718 n. Chr.), die jedoch unfähig waren, die Stadt einzunehmen.

Um etwa 680 n. Chr. strömten die türkischen Bulgaren in das Land und heute ist es als Bulgarien bekannt. Das Militär unterwarf die Slawen, die dort lebten, nahm das Land dem Byzantinischen Reich weg und errichtete das BULGARISCHE REICH unter seinem Führer Asparukh. Die türkischen Bulgaren schafften es, bis 60 Meilen vor Konstantinopel vorzudringen, wo sie gestoppt wurden.

Der nächste Herrscher, Tervel (701-718) bildete eine Allianz mit bestimmten politischen Mächten im Byzantinischen Reich und half, Kaiser Justinian II wieder auf den Byzantinischen Thron zu bringen. Er wurde dafür mit dem Titel „Cäsar“ belohnt.

Die nächsten einhundert Jahre waren eine Periode der Raubzüge und größerer Militärkampagnen, die gewöhnlich vom Byzantinischen Reich gewonnen wurden. Doch unter der Führung von Khan Krum (803-814) wurde die Armee des Byzantinischen Reiches zerschlagen und Kaiser Nicephorus I wurde getötet, wobei er enthauptet und sein abgeschlagener Kopf versilbert und zu einem Trinkgefäß gemacht wurde. Nach diesem Sieg dehnte Krum sein Reich nach Mazedonien, Serbien und Kroatien aus.

Während des achten und neunten Jahrhunderts wurden die türkischen Bulgaren von der Slawenmehrheit verschluckt, die die Verbreitung des Christentums beschleunigte. Boris I von Bulgarien (852-889) wurde 864 unter der Schirmherrschaft der griechisch-orthodoxen Kirche als Christ getauft (besprengt). Boris regierte beide Reiche um maximale politische Kontrolle ausüben zu können. Wie die meisten Weltherrscher war er lediglich ein „Namenschrist“ und es kümmerte ihn wenig, ob er ein römisch-katholischer oder griechisch-orthodoxer Bekehrter war. Als die byzantinische, griechisch-orthodoxe Kirche Bulgarien in Gemeindeangelegenheiten Autonomie gewährte, wurden Boris und Bulgarien fest in der griechisch-orthodoxen Gemeinde verankert. Zwei griechisch-orthodoxe Missionare, die im Bulgarischen Reich arbeiteten, Cyril und Methodius, erfanden ein Alphabet, in dem die slawischen Sprache niedergeschrieben werden konnte (bekannt als altkirchliches Slawisch oder Altbulgarisch) und sie entwickelten auch eine slawische Liturgie in Mähren. Als Mähren sich der römisch-katholischen Kirche und dem Westlichen Reich anschloss wurden Cyril und Methodius vertrieben und ließen sich in Bulgarien nieder, wo sie von Boris willkommen geheißen wurden und begannen mit der Übersetzung von Kirchenbüchern und dem Training von Priestern. Mehr als 3.000 Priester wurden trainiert und in das Bulgarische Reich entsandt. 

Staatsreligionen

Der Leser muss verstehen, dass zu jener Zeit jedes Reich und jede Nation ihre eigene Staatsreligion hatten. In Byzantinien herrschte die griechisch-orthodoxe Kirche und in Rom war es die römisch-katholische Kirche. In Rom wurde der religiöse Führer der „Papst“ genannt und in Konstantinopel der „Patriarch“. Boris I nutzte seinen Glauben um eine absolute Herrschaft aufzurichten und alle, die sich nicht zum griechisch-orthodoxen Glauben bekehrten, wurden hingerichtet. (Das ist zu einer Standardprozedur in vielen Nationen geworden als die skandinavischen Länder sich um 1510 zum protestantischen Glauben bekehrten; alle, die sich wehrten und römisch-katholisch bleiben wollten, wurden hingerichtet. In England passierte das Gleiche mit jedem, der sich der Staatskirche widersetzte). Im Jahre 889 dankte Boris vom Thron ab und trat in ein Kloster ein. Als sein ältester Sohn Vladimir sich zurück zum Heidentum wandte und versuchte, die neue christliche Staatsreligion zu zerstören, verließ Boris das Kloster und überwältigte seinen Sohn in einem Staatsstreich. Boris ließ Vladimir blenden (seine Augen wurden zerstört) und danach wurde sein dritter Sohn, Simeon, zum neuen Herrscher. Der griechisch-orthodoxe Glaube war nun in der Region fest gegründet. Simeon I nahm die Titel „Zar“ der Bulgaren und „Autokrat“ der Griechen an. Er herrschte von 893 bis 927.

Die Niederlage des Bulgarischen Reiches

In der Militärkampagne von 1014 besiegte der Byzantinische Kaiser Basil II die bulgarische Armee. Die Augen von 15.000 bulgarischen Soldaten, die gefangen genommen wurden, wurden zerstört. Für diese Tat wurde Basil als „Basil Bulgaroctonus“ (Schlächter der Bulgaren) bekannt. Im Jahre 1018 wurde das gesamte Bulgarische Reich besiegt und bis 1180 blieb es unter byzantinischer Herrschaft. Eingeschlossen darin waren auch Slowenien, Kroatien, Serbien, Kosovo, Montenegro und Mazedonien.

Die Niederlage des Byzantinischen Reiches

Im Jahre 1096 fand der erste Kreuzzug der römisch-katholischen Kirche statt und es wurde deutlich, dass Rom und Byzanz nicht friedlich nebeneinander existieren konnten. In den 1170er Jahren griffen die Bulgaren, die Normannischen Kreuzritter, die Süditaliener, die Serben und die Venezianer das Byzantinische Reich an. Bis 1180 war Serbien praktisch unabhängig, Ungarn hatte Dalmatien verschluckt und Bulgarien und die Wallachei wurden erneut zu unabhängigen Staaten.

1347 fielen die Serben, angeführt von Stefan Dusan, in Albanien ein und verursachten einen massiven Auszug von Albanern, die nach Griechenland und in andere Nationen der Region flohen. (Die Geschichte scheint sich immer zu wiederholen). Nachdem es für tausend Jahre Teil des oströmischen Reiches gewesen war wurde Albanien eine zeitlang von den Serben und später von den Türken beherrscht.

Doch es sollte kein Frieden in den Balkan einkehren. Die Kriegsdämonen hatten ein weiteres Reich geschaffen, DAS OTTOMANISCHE REICH, das von 1301 bis 1922 existieren sollte.

Im Jahre 1354 bahnte sich die ottomanische Kriegsmaschinerie ihren Weg geradewegs durch die Dardanellen und nahm die wichtige Stadt Gallipolo (heute Gelibolu) ein. Gallipolo war eine bedeutende Stadt innerhalb des Byzantinischen Reiches. Bis 1361 waren die Ottomanen bis zur Stadt Adrianopel (heute Edirne) vorgedrungen, die die Straße kontrollierte, die von Konstantinopel nach Belgrad führte.

1364 organisierte Papst Urban V einen Kreuzzug um Adrianopel zurück zu erobern und die islamischen Türken zurück in ihr Heimatland zu treiben. Diese westliche Armee wurde von den Türken besiegt, doch zuvor beging diese römisch-katholische Armee so viele Schreckenstaten gegen die orthodoxe christliche Zivilbevölkerung, dass viele Bulgaren die islamische Herrschaft der „christlichen“ Herrschaft durch die westlichen Mächte vorzogen.

Die türkische Kriegsmaschinerie strebte weiter vorwärts. 1371 fiel Mazedonien an die Türken, Zentral-Bulgarien einschließlich Monastir fiel 1382, die Hauptstadt Sofia 1385 und Nis 1386. Die verbleibenden Balkannationen hatten eine Allianz gebildet und 1389 konfrontierten die alliierten Mächte die Türken in der Provinz KOSOVO. Der Ottomanische Kaiser Murad wurde während der Schlacht im Kosovo getötet, doch die türkische Kriegsmaschinerie besiegte die Serben und ihre Alliierten.

1390 revoltierten die Serben und die Bulgaren gegen die türkische Herrschaft, die von Ungarn und den Überbleibseln des Byzantinischen Reiches unterstützt wurde. Der neue ottomanische Kaiser Bayezid I (1389-1402) wurde wütend und kehrte mit seinen Streitkräften in den Balkan zurück. Bis 1393 war die Revolte zerschlagen und die Rebellen waren ausgerottet. Ungarn versuchte, eine europäische Streitmacht zu organisieren, doch diese wurde bei der Schlacht bei Nicopolis an der Donau 1396 geschlagen. Zu diesem Zeitpunkt wandte sich die ottomanische Kriegsmaschinerie gegen das Byzantinische Reich und 1453 wurde die Hauptstadt Konstantinopel eingenommen und ihr Name in Istanbul geändert. Das war das Ende des Byzantinischen Reiches. Zu jener Zeit befanden sich Bosnien und Herzegowina fest in den Händen der islamischen Besetzer.

Das Ottomanische Reich sollte mehr als 600 weitere Jahre existieren und umfasste zu seiner Blütezeit den Balkan (einen Teil von Österreich, ganz Ungarn, Serbien, Bosnien, Rumänien), Griechenland, die Ukraine, Irak, Syrien, Palästina, Ägypten, Nordafrika westlich bis Algerien und den größten Teil der arabischen Halbinsel.

Schreckenstaten der Türken

Während ihrer langjährigen Herrschaft wurde den Menschen in den eroberten Nationen die Religion des Islam aufgezwungen. Der christliche Glaube, der im ersten Jahrhundert von den Aposteln gepredigt worden war, hatte in vielen Nationen Wurzeln geschlagen und die Gemeinde Jesu Christi war stark bis zum dritten Jahrhundert, als der christliche Glaube zur Staatsreligion im Römischen Reich wurde. Die folgenden Nationen waren im zweiten Jahrhundert christliche Festungen: Ägypten, ganz Nordafrika, Äthiopien, Libanon, Syrien, Babylon, Persien, die gesamte Halbinsel, die heute Türkei genannt wird, Griechenland, Italien, Spanien und ein großer Teil von Südfrankreich. Christliche Gemeinden waren im Osten bis nach Indien gegründet worden, wohin der Apostel Thomas gereist war.

Was Mohammed und seine Araber nicht zerstört hatten, zerstörten die Türken. Es ist traurig, zu sehen, wie die Menschen in Bosnien und im Kosovo am islamischen Glauben festhalten, der ihnen mit dem Schwert aufgezwungen wurde. Sie wissen nicht, dass sie nicht nur einen Teil des Landes verloren haben, in dem sie gelebt haben, sondern auch nach ihrem Tod im Feuersee enden und die Ewigkeit in Qualen verbringen.

Wie man durch diesen sehr kurzen Einblick in die Geschichte des Balkans sehen kann, sind Krieg, Mord, Vergewaltigung und Zerstörung in diesem Teil der Welt in den letzten 2.000 Jahren die Norm gewesen. Und doch verfügt die Region über eine der wunderschönsten Landschaften der Welt, mit satten Wäldern, Bergen, Flüssen und schönen Küstenlinien.

Während der Zeit zwischen 1875 und 1878 fand eine weitere große Krise im Balkan statt. Nach Jahrzehnten nationalistischen Gärens brach in Bosnien und Herzegowina 1875 ein Aufstand aus und breitete sich im folgenden Frühling bis nach Bulgarien aus. Er wurde grausam durch die Türken unterdrückt, die nebenmilitärische Einheiten benutzten, um den Aufstand niederzuschlagen. Diese Einheiten wurden „Bashi-Bazouks“ genannt. In der Stadt Phillopoli wurden etwa 15.000 Personen umzingelt und brutal abgeschlachtet. Viele Dörfer und einige Klöster wurden zerstört. Zu dieser Zeit war der Begriff“ ethnische Bereinigung“ nicht gebräuchlich, wurde jedoch genauso brutal ausgeführt wie wir es heute sehen.

Wisse: die dämonischen Fürsten und ihre Untertanen sterben nie. Vielmehr sind dieselben dämonischen Fürsten, die in den letzten 2.000 Jahren Kaiser, Generäle, Offiziere und Soldaten besetzt haben, immer noch da – und heute besetzen sie die Menschen, die jetzt leben. Auch wenn wir im Jahr 1999 leben und die Menschen im Balkan ausgebildet sind, Autos fahren, fernsehen und sich auf der Höhe menschlicher Technologie befinden – wenn die Dämonen das Ruder übernehmen wird dasselbe Programm von Krieg, Mord, Vergewaltigung, Plünderung und ethnischer Bereinigung wieder ablaufen. Diese Dämonen können nicht zur Unterordnung gezwungen werden. Sie lieben den Krieg und werden jeden Konflikt eskalieren lassen statt ihn zu bremsen.

Die Balkankriege (1912-1913)

Mit der Jahrhundertwende war das Ottomanische Reich sehr schwach geworden und die Menschen im Balkan machten sich dies zu Nutze. Der äußere Antrieb, einen Aufstand gegen die Türken anzuzetteln, kam von Russland und ein Balkan-Bund wurde gebildet. Serbien, Bulgarien, Griechenland und Montenegro bildeten eine Allianz und schafften es, 750.000 Soldaten aufzubringen. Zu dieser Zeit befand sich das Ottomanische Reich im Krieg mit Italien. Montenegro erklärte der Türkei am 8. Oktober 1912 den Krieg und der Rest des Bundes zehn Tage später. In der Provinz Thrakien besiegten die Bulgaren die größten ottomanischen Mächte, belagerten Adrianopel und drangen bis in die Außenbezirke von Istanbul vor. In Mazedonien verbuchte die serbische Armee einen großen Sieg bei Kumanovo und zog dann vereint mit den Streitkräften Montenegros nach Skopje ein. Die Griechen besetzten Saloniki, die Türken wurden in Albanien besiegt und die Serben betraten Dures.

Der türkische Zusammenbruch war so gewaltig, dass alle Parteien bereit waren, am 3. Dezember 1912 einen Waffenstillstand zu beschließen. Eine Friedenskonferenz folgte, brach jedoch aufgrund eines Putsches in der Türkei und eines darauf folgenden Regierungswechsels zusammen. Der Krieg ging weiter und die Türken erlitten weitere Verluste. Ein Friedensvertrag wurde schließlich am 30. Mai 1913 in London unterzeichnet, in dem das Ottomanische Reich den größten Teil seines Besitzes in Europa verlor. Mazedonien wurde zwischen den Balkan-Alliierten aufgeteilt und Albanien wurde zu einer unabhängigen Nation.

Doch die Kriegsdämonen gaben nicht auf. Am 1. Juni 1913 brach der Krieg erneut aus. Dieses Mal bildeten Serbien und Griechenland eine Allianz gegen Bulgarien und der Krieg brach in der Nacht vom 29. auf den 30. Juni 1913 aus, als König Ferdinand von Bulgarien seine Truppen anwies, die serbischen und griechischen Streitkräfte in Mazedonien anzugreifen. Die Bulgaren wurden besiegt und am 13. August 1913 wurde ein Friedensvertrag unterzeichnet. Griechenland und Serbien teilten den größten Teil Mazedoniens unter sich auf und überließen Bulgarien nur ein kleines Stück der Region.

Als weitere Folge des Krieges gewann Griechenland das südliche Mazedonien und die Insel Kreta. Serbien erhielt die Region Kosovo und breitete sich bis nach Nord- und Zentralmazedonien aus. Albanien wurde zu einem unabhängigen Staat unter der Herrschaft eines deutschen Fürsten erklärt.

Diese Kriege brachten keinerlei Lösung, vielmehr legten sie das Fundament für einen neuen Krieg, der in Kürze ausbrechen sollte: den ersten Weltkrieg.

Wenn wir irgendetwas daraus lernen können, dann ist es folgendes: DER BALKAN IST EIN SOLDATEN– UND ZIVILISTENFRIEDHOF UND DIE DÄMONEN KÖNNEN NIE BESÄNFTIGT WERDEN.

Was wie eine Lösung aussah wurde zum Samen für die nächste Kriegsrunde, die dieses Mal nicht lokal, sondern GLOBAL sein sollte. Die Saat für den ersten Weltkrieg war gesät.

Bulgarien, frustriert in Mazedonien, suchte in Österreich nach Unterstützung während Serbien, das von Österreich gezwungen worden war, die Eroberung Albaniens aufzugeben, Wien mit größerer Feindseligkeit als je zuvor betrachtete.

Der erste Weltkrieg (1914-1918)

Es waren verstimmte Serben, die diesen gigantischen Krieg auslösten.  Am 28. Juni 1914 wurden Erzherzog Franz Ferdinand, österreichischer Thronerbe, und seine Frau während ihres Staatsbesuches in Sarajevo in Bosnien erschossen. Der Attentäter wurde von der Polizei gefasst und erwies sich als serbischer Student namens Princip. Während der Untersuchung stellte sich heraus, dass Princip Rückendeckung von einigen Quellen in Serbien hatte.

Die österreichische Regierung stellte der serbischen Regierung ein Ultimatum bis zum 25. Juli und verlangte die Bezahlung einer Entschädigungssumme. Die österreichische Regierung machte Serbien verantwortlich für den Doppelmord. Deutschland erklärte wenige Tage nach dem Mord, dass es Österreich in jeder Hinsicht unterstützen würde und verlangte Gerechtigkeit. Eine Reihe anderer Nationen übten Druck auf Serbien aus, nachzugeben, doch die serbische Regierung gab Österreich nur eine sehr vage Antwort. Die österreichische Regierung lehnte die serbische Antwort ab und erklärte Serbien den Krieg. Deutschland löste sein Versprechen an Österreich ein und erklärte den Serben ebenfalls den Krieg.

Die folgende Woche wurde „die schwarze Woche“ genannt. Russland beschloss, da die Serben Blutsbrüder seien (slawische Menschen und russisch-orthodoxe Christen), bräuchten sie Hilfe. Russland begann, zu mobilisieren. Deutschland erklärte Russland am 1. August den Krieg und Frankreich am 3. August. England erklärte Deutschland am 4. August den Krieg. Später traten Japan und China auf der britisch-französischen Seite in den Krieg ein und 1917 traten die Vereinigten Staaten in den Krieg ein, indem sie Hunderttausende von Soldaten nach Europa sandten.

Folgendermaßen stellte Satan die Nationen für diesen Weltkrieg auf: Serbien, Russland, Frankreich, Belgien und England bildeten die so genannte „Entente“. 1915 kam Italien an Bord, 1916 Rumänien und 1917 Griechenland und die Vereinigten Staaten. Auf der Gegenseite standen die „Zentralmächte“ Deutschland, Österreich, die Türkei und Bulgarien, die hofften, an den Serben Rache üben zu können.

Das Ergebnis

Der erste Weltkrieg dauerte vier Jahre, drei Monate und elf Tage. Auf den Schlachtfeldern starben etwa acht Millionen Soldaten aus allen Nationen, rund 20 Millionen Zivilisten starben an Krankheit, Hunger und durch Revolutionen. 20 Millionen Soldaten aller Mitstreiter waren schwer verwundet und über drei Millionen Soldaten waren zu Invaliden geworden. Die kombinierten Gesamtkosten des Krieges betrugen 100 Millionen Dollar pro Tag.

Satan war der Meisterstratege für diesen Krieg und unter seinem Kommando benutzte er Menschen, die eine geheime Weltregierung gebildet hatten. Diese Weltregierung hatte schon lange darauf gewartet, den russischen Zaren loszuwerden und Russland zu einem „SOZIALISTISCHEN LABORATORIUM“ zu machen, was geschah, nachdem die Bolschewiken im Oktober 1917 die Macht ergriffen. Der deutsche Kaiser wurde durch einen Putsch verdrängt und die instabile Weimarer Republik wurde geschaffen, die zur Geburtswiege für Adolf Hitler und sein Nazi-Regime werden sollte.

Am 11. Oktober 1918 akzeptierte die neue deutsche Regierung die Waffenstillstandsbedingungen der Alliierten und die Kämpfe kamen zu einem Ende. Ein letztgültiger Friedensvertrag sollte in Versailles in Frankreich ausgearbeitet werden. Doch statt Frieden in die Welt zu bringen wurde nun der Grundstein für den nächsten großen Krieg gelegt: den zweiten Weltkrieg.

Es ist tragisch, dass der amerikanische Präsident Woodrow Wilson unter dem Slogan gewählt wurde, dass er „im Falle eines Wahlsieges DIE VEREINIGTEN STAATEN AUS DEM KRIEG HERAUSHALTEN WÜRDE“. Stattdessen tat er das Gegenteil. Er arbeitete hart daran, die Vereinigten Staaten in den Krieg hinein zu bringen. Und sein Slogan nach dem Einstieg in den Krieg lautete „DER KRIEG, DER ALLE KRIEGE BEENDEN WIRD.“

Der Versailler Vertrag

Statt ein Friedensvertrag zu sein wurde der Versailler Vertrag zum Startschuss und zur Blaupause für den nächsten schrecklichen Krieg: den zweiten Weltkrieg. Es geschah folgendermaßen:

Als Deutschland am 17. Februar die Jagd auf alle Schiffe durch seine Unterseeboote erklärte, erklärten die Vereinigten Staaten Deutschland und den Zentralmächten den Krieg. In einer Rede am 8. Januar 1918 sprach Präsident Woodrow Wilson zu einer gemeinsamen Sitzung des Kongresses der Vereinigten Staaten und formulierte 14 Punkte, die von Deutschland und seinen Alliierten akzeptiert werden müssten, um ein Friedensabkommen zu schließen. Zunächst wies die deutsche Regierung diesen Vorschlag zurück, doch am 3. Oktober 1918 informierte das deutsche Oberkommando die deutsche Regierung darüber, dass es entscheidend sei, einen Waffenstillstand zu erwirken, weil die deutschen Frontlinien zusammenbrachen. Der von Präsident Wilson ausgeübte Druck nahm noch zu nachdem Botschaften zwischen Deutschen und Amerikanern hin und her gegangen waren. Wilson verlangte, dass der deutsche Kaiser abdanken solle, was durch einen politischen Putsch in Deutschland geschah. Deutschland stimmte zu, sich der 14-Punkte-Abmachung Präsident Wilsons zu unterwerfen.

Hier die wichtigsten Punkte:

1.   Nach dem Waffenstillstand (11. November 1918) sollten alle Friedensverhandlungen öffentlich erfolgen, nicht im Geheimen. Keine verborgenen, privaten Abmachungen sollten gestattet sein.

2.   Totale Freiheit für alle Nationen, die Ozeane außerhalb der territorialen Grenzen zu befahren.

3.   Die soweit als mögliche Entfernung aller ökonomischen Barrieren und die Einrichtung gleicher Handelsbedingungen für alle Nationen, die an dem Friedensabkommen teilnehmen.

4.   Reduzierung der nationalen Bewaffnung auf das Mindestmaß, das mit der Staatssicherheit vereinbar ist.

5.   Unparteiische Anpassung aller kolonialen Forderungen.

6.   Evakuierung allen russischen Territoriums.

7.   Belgien muss evakuiert und als souveräne Nation wiederhergestellt werden.

8.   Jedes französische Territorium muss befreit werden und alle Fehlhandlungen Deutschlands in der Kriegserklärung von 1871 müssen korrigiert werden.

9.   Italiens Grenzen müssen den Nationalitätslinien angepasst werden.

10.                    Den verschiedenen Völkern innerhalb des österreichisch-ungarischen Reiches soll die Gelegenheit zur Freiheit gegeben werden.

11.                    Rumänien, Serbien und Montenegro sollen evakuiert werden und Serbien soll freier und sicherer Zugang zum Meer gewährt werden.

12.                    Die Türken des Ottomanischen Reiches sollen gesicherte Souveränität erhalten und alle anderen Nationalitäten innerhalb dieses Reiches sollen Freiheit bekommen.

13.                    Ein unabhängiger polnischer Staat soll geschaffen werden, mit Zugang zum Baltischen Meer.

14.                    Eine generelle Vereinigung von Nationen muss gebildet werden um alle Nationen vor Angriffen zu schützen.

Am 3. bis 4. Oktober 1918 sandte Fürst Maximilian von Baden, ein deutscher Reichskanzler, über die Schweiz eine Nachricht an Präsident Wilson und bat um einen sofortigen Waffenstillstand und die Eröffnung von Friedensverhandlungen auf der Basis des 14-Punkte-Programms. Am 11. November 1918 trat der Waffenstillstand in Kraft. Das geschah nach brutalsten Kämpfen und nachdem Zehntausende von Menschen ihr Leben verloren hatten.

Deutschland wird betrogen

Wie während aller Kriege seit der Zeit Nimrods spielt Satan immer ein doppeltes Spiel und erzählt nie allen beteiligten Parteien die Wahrheit. Was der amerikanische Präsident nicht wusste, war dass die britische, französische und italienische Regierung in Geheimbünde eingetreten waren, die auch Griechenland und Rumänien umfassten. Außerdem wurden die deutschen Kolonien in China, im Pazifik und in Afrika von England, Frankreich und Japan heiß begehrt. Nachdem die deutsche Delegation im Frühjahr 1919 in Paris zur Unterzeichnung des Friedensvertrages angekommen war, stellte sie fest, dass der Friedensvertrag nicht auf den 14 Punkten aufbaute. Auch war die Friedenskonferenz nicht öffentlich, sondern fand im Geheimen statt. Es waren England und Frankreich, die mehr oder weniger die gesamte Konferenz diktierten. Keine der besiegten Nationen hatte irgendetwas zu sagen und selbst die vereinigten alliierten Mächte spielten nur eine untergeordnete Rolle. Deutschland und seinen Alliierten wurde ein Ultimatum gestellt: akzeptiert die Bedingungen oder der Krieg geht weiter. Da Deutschland in Trümmern lag hatte es keine andere Wahl als den Friedensvertrag zu unterschreiben. Die Vereinigten Staaten wurden beiseite geschoben.

Der Versailler Vertrag wurde am 28. Juni 1919 im Spiegelsaal im Schloss Versailles in Frankreich unterschrieben.

Bedingungen, unter denen Deutschland zur Zustimmung gezwungen wurde

Die Bevölkerung und das Territorium von Deutschland waren um rund 10% reduziert worden. Im Westen wurden Elsass und Lothringen an Frankreich zurückgegeben, das Saarland wurde bis 1935 unter die Kontrolle des Völkerbundes gestellt, Belgien erhielt ein Stück deutschen Territoriums und Nordschleswig ging an Dänemark. Im Osten wurde Polen neu errichtet und erhielt den größten Teil dessen, was in Deutschland Westpreußen und Posen gewesen war, wodurch ein „Korridor“ zum Baltischen Meer entstand, der Ostpreußen vom Rest Deutschlands trennte, und einen Teil Oberschlesiens. Die deutsche Stadt Danzig wurde zur freien Stadt erklärt. Deutschland verlor all seine Kolonien, was in Wirklichkeit einen Todesstoß für den deutschen Welthandel darstellte.

Deutschland wurde zum Auslöser des Krieges erklärt und verurteilt, 33 Billionen Dollar an Reparationszahlungen für den Schaden zu leisten, der den Siegermächten zugefügt worden war. Diese enorme Geldsumme konnte Deutschland unmöglich aufbringen, doch die Siegermächte bestanden auf diesem Punkt.

Deutschland wurde auch seiner Militärmacht entledigt. Die deutsche Armee wurde auf 10.000 Männer reduziert, der Generalstab wurde gänzlich entfernt, die gesamte Luftwaffe verschrottet und der größte Teil der Marineschiffe an andere Nationen gegeben. Deutschland war es überdies verboten, bewaffnete Fahrzeuge, Tanker, U-Boote oder Flugzeuge herzustellen. Giftgas war absolut verboten. Nur wenige Fabriken durften Waffen und Munition herstellen.

Außerdem wurde alles deutsche Land westlich des Rheins und bis zu 30 Meilen östlich des Rheins zur militärfreien Zone erklärt.

Der Völkerbund

Teil des Friedensvertrages war auch die Bildung des VÖLKERBUNDES, der ein Vorläufer der VEREINTEN NATIONEN war. Als Präsident Wilson von Europa heimkehrte brach im Kongress eine bittere Debatte über den Völkerbund aus und es erhob sich die Frage, ob die Vereinigten Staaten eine Mitgliedsnation werden sollten oder nicht.

Präsident Wilson versuchte, die Frage vor das amerikanische Volk zu bringen und reiste per Eisenbahn durch die Nation, sprach in mehr als 34 Städten und nahm an Paraden und Diskussionen teil. Die Republikanische Partei wollte die Vereinigten Staaten aus dem europäischen Sumpf heraushalten und führte den Kampf gegen die Ratifizierung an. Am 25. September 1919 stimmte der Senat mit großer Mehrheit gegen den Vertrag und als Wilson es erfuhr erlitt er einen Nervenzusammenbruch und kehrte nach Washington zurück. Kurz danach erlitt er einen Schlaganfall, wonach seine linke Körperhälfte gelähmt blieb. Am 19. März 1920 stimmte der Senat gegen eine Mitgliedschaft und die Vereinigten Staaten traten dem Völkerbund nicht bei.

Ethnische Säuberung im Ottomanischen Reich

Um eine Perspektive über die schrecklichen, barbarischen dämonischen Mächte zu bekommen, die in und um die Balkannationen operieren, dürfen wir den BRUTALEN VÖLKERMORD DER ARMENIER DURCH DIE TÜRKEN nicht übersehen.

Das erste Massaker an Armeniern fand von 1894 bis 1896 statt. Zu dieser Zeit lebten rund 2,5 Millionen christliche Armenier im Ottomanischen Reich. Ihr Land war vor vielen Jahren besetzt worden, doch als das Ottomanische Reich zu bröckeln begann, wurden die Armenier von Russland ermutigt, nach territorialer Autonomie zu streben. Die türkische Regierung benutzte türkische Truppen und kurdische Stämme um sie zu zerstören, die von Dorf zu Dorf zogen und die Männer umbrachten, die Frauen vergewaltigten, die Dörfer niederbrannten und die Überlebenden zur Flucht zwangen.

1896 veranstalteten die armenischen Freiheitskämpfer eine große Demonstration und besetzten die Ottomanische Bank in Istanbul in der Hoffnung, Aufmerksamkeit und Hilfe unter den europäischen Nationen zu finden. Keine derartige Hilfe kam und das türkische Militär organisierte Mobs moslemischer Türken, die mehr als 50.000 armenische Menschen abschlachteten.

(Es ist bemerkenswert, dass die türkische Regierung heute, im Jahr 1999, eine systematische ethnische Säuberung von den Kurden anstrebt, die in der Türkei und an der Grenze zum Irak leben. Kurdische Dörfer werden zerstört und Menschen getötet. Da die Türkei Mitglied der NATO und Heimatbasis für die US-Luftwaffe ist, die den Irak unterdrückt, kümmert sich die amerikanische Regierung nicht um diese Tötungen. Außerdem operiert der CIA in der nördlichen Freiflugzone im Irak und hat Kurden rekrutiert, um Saddam Hussein zu überwältigen. Satan weiß, wie er seine Unterdrückungen und Morde einsetzen muss).

Das zweite Massaker an den Armeniern fand während des zweiten Weltkrieges statt. Armenier aus der Kaukasus-Region bildeten freiwillige Bataillone um der russischen Armee gegen die Türken zu helfen. Anfang des Jahres 1915 organisierten diese Bataillone die Rekrutierung türkischer Armenier hinter den türkischen Linien. Im Gegenzug ordnete die türkische Regierung die Deportation von über 1.750.000 Armeniern nach Syrien und Mesopotamien an. Dasselbe Szenario, das wir heute auf unseren Fernsehbildschirmen sehen, fand zu dieser Zeit statt. Türkische Soldaten fielen in Städte und Dörfer ein, verstümmelten und erschossen die Männer, vergewaltigten die Frauen, schlugen die Kinder, trieben die Überlebenden über die Straßen und verbrannten ihre Häuser und Höfe. Von den 1,75 Millionen Armeniern, die vertrieben wurden, starben mehr als 600.000 entweder an Hunger oder durch türkische Soldaten und Polizeieinheiten.

Das Drehbuch für ETHNISCHE SÄUBERUNG, geschrieben vom Teufel und seinen Dämonen, wird Jahrhundert nach Jahrhundert wieder benutzt. „Slobo“ Milosevic tut nur, was andere Massenmörder vor ihm getan haben. Der einzige Unterschied besteht darin, dass es 1915 noch keine Fernsehkameras gab und alle Nationen damit beschäftigt waren, ihre jungen Männer und unschuldige Zivilisten zu töten. Hunderttausende von Armeniern wurden ins Exil gezwungen. Die große armenische Bevölkerung in den Vereinigten Staaten besteht aus Nachkommen dieser Flüchtlinge aus den Jahren 1894 und 1915.

Demos Shakarian, der Gründer der „Internationalen Geschäftsleute des vollen Evangeliums“ stammte aus einer Familie, die es schaffte, diesem Massaker zu entkommen.

Die Schaffung Jugoslawiens

Da das Ottomanische Reich im zweiten Weltkrieg auf der Seite der Deutschen gekämpft hatte war in Paris beschlossen worden, dass dieses Reich ramponiert werden müsse und dass den Türken ein für allemal „die Flügel gestutzt“ werden müssten. Die politischen Führer aus England und Frankreich, die ihrerseits Anordnungen der Weltregierung entgegennahmen, beschlossen, eine neue Nation im Balkan zu schaffen. Auch das österreichisch-ungarische Reich sollte permanent zerstört werden, da es auf der deutschen Seite gekämpft hatte.

In Paris wurde beschlossen, DAS KÖNIGREICH DER SERBEN, KROATEN UND SLOWENEN zu bilden.  Dieses neue Königreich bestand aus den früheren Königreichen Serbien und Montenegro einschließlich des von Serbien beherrschten Teils von Mazedonien sowie Kroatien, Bosnien und Herzegowina, österreichischen Territoriums in Dalmatien und Slowenien sowie ungarischen Landes nördlich der Donau.

Von Anfang an gab es große Schwierigkeiten, denn es war eine Mischung verschiedener Nationen mit einer Vielzahl von Religionen und Sprachen. Die Serben dominierten diese neue Nation politisch und 1921 entstand ein hochgradig zentralisierter Staat mit der Hauptstadt Belgrad. Alexander wurde als König auf den Thron gesetzt und ernannte im Gegenzug ein Konzil von Ministern. Doch der König behielt sich signifikante außenpolitische Vorrechte vor. Lokale Regierungen fungierten als Riemenantrieb für Entscheidungen, die in Belgrad getroffen worden waren. 1929 löste Alexander die Versammlung auf, erklärte eine königliche Diktatur und veränderte den Namen des Königreiches in „JUGOSLAWIEN“. Um alle nationalistischen Bemühungen zu zerstören wurde die Nationen in neun Provinzen aufgeteilt, die absichtlich geschaffen worden waren, um alle traditionellen Regionen zu zerstören, die auf Nationalität, Sprache und Religion basierten. Doch im April 1941 kam das Ende dieses Königreiches, als deutsche Truppen Jugoslawien besetzten und es erneut aufteilten, diesmal gemäß deutschen Interessen.

Samen, die zu neuen Bluttaten führen

Damit der christliche Leser die Welt der Politik versteht müssen wir nun ein neues Konzept vorstellen, von dem nur sehr wenige Menschen je etwas gehört haben. Die Geheimdienst-Organisationen in jeder Nation der Welt sind auf höchster Ebene infiltriert worden und ein globales Netzwerk ist errichtet worden. Die Komplettierung erfolgte erst Ende des 18. Jahrhunderts. Das ging folgendermaßen vor sich:

Wie ich in vorherigen Artikeln von „The Dove“ und in von mir geschriebenen Büchern berichtet habe warb die Weltregierung Mitte des 18. Jahrhunderts drei Juden an, die die Organisationen anführen sollten, die die Welt kontrollieren und es möglich machen würden, ihren „Messias“ auf die Weltbühne zu bringen.

Mayer Amschel, ein deutscher Jude (1744-1812) aus Frankfurt am Main wurde zuerst als Rabbi mit Spezialstudien der Kabbala ausgebildet. Dann wurde er gefördert und finanziert um die größte Bankdynastie der Welt aufzubauen: die Rothschild Bank. Durch seine fünf Söhne wurde die Rothschild Bank in Italien, Österreich, Frankreich und England aufgebaut, während der Hauptsitz zu Beginn in Frankfurt am Main in Deutschland blieb. Nach 1800 ist keine nationale Regierung in Europa in der Lage gewesen, einen Krieg zu führen oder irgendwelche nationalen Expansionsprojekte auszuführen ohne Geld von der Rothschild Bank zu borgen.

Jacob Frank, ein polnischer Jude (1726-1791) wurde erwählt, um das kabbalistische System weiter auszubauen. Nachdem er seine Ausbildung zum Rabbi abgeschlossen hatte bekehrte er sich zum römisch-katholischen Glauben. Teil der kabbalistischen Lehre ist es, soviel zu sündigen wie möglich. Die polnischen Autoritäten fanden einige Zeit später heraus, dass er ein Führer in der geheimen jüdischen kabbalistischen Bewegung war und er wurde ins Gefängnis geschickt. Als Polen und Russland in den Krieg zogen, ließen die Russen ihn frei. Er zog in die Stadt Offenbach, direkt südlich von Frankfurt am Main. Dort nahm er Verbindung zu Mayer Amschel, der zu dieser Zeit bereits den Namen Baron Rothschild angenommen hatte, und zu Adam Weishaupt auf.

Adam Weishaupt wurde 1748 in eine deutsche, jüdische Familie in Bayern geboren. Seine Ausbildung erfolgte im Jesuitenorden, doch er wurde auch im kabbalistischen System ausgebildet. Am 1. Mai 1776 wurde der Orden der Illuminati formal von Weishaupt gegründet, zusammen mit einigen anderen mächtigen Männern. Zu dieser Zeit war Adam 28 Jahre alt, Amschel 32 und Frank 50.

Am 16. Juli 1782 wurde im Schloss von Baron Mayer Amschel Rothschild ein Kongress abgehalten, in dem das Freimaurersystem mit den Illuminati vermählt wurde, mit unbegrenzter finanzieller Unterstützung vom System der Rothschild Banken. Nun waren die Geheimgesellschaften fest in der Hand der kabbalistischen Weltregierung und abhängig von der Unterstützung der Rothschild Banken.

Da die Freimaurer in allen zivilisierten Nationen aktiv sind und die meisten Führungspersonen in den Nationen Mitglieder der Freimaurer sind, hatte die Weltregierung zumindest eine Organisation geschaffen, in der die Mitglieder einen Todesschwur auf die Bruderschaft abgeleistet und all ihre nationalen Verbindungen widerrufen haben. Die meisten städtischen, militärischen und politischen Führer in einer Nation sind Mitglieder der „Bruderschaft“.

Die Geheimdienst-Gemeinschaft

Eine der ersten Aktionen des Rothschild Banken Systems war die Schaffung ihres eigenen Geheimdienstes, der in Wirklichkeit direkt von der Weltregierung geführt wird. Alle nationalen Geheimdienste werden von den Rothschilds infiltriert und kontrolliert. Mit loyalen Freimaurern in allen Nationen sind sie in der Lage gewesen, das bis zum heutigen Tag durchzuziehen. Durch diese Kontrolle kann die Weltregierung die Politik jeder Nation der Welt entweder formen oder vernichten.

Der kürzliche Flop im Krieg der NATO gegen Jugoslawien ist ein perfektes Beispiel. Nachdem der Luftkampf etwa 30 Tage im Gange war wurde die chinesische Botschaft absichtlich von einem B-2 Tarnkappenbomber bombardiert, der von einer Basis in den Vereinigten Staaten abgeschossen wurde. Offiziell hat Clinton sich in aller Welt für diesen Fehler entschuldigt. Doch jeder intelligente Mensch kann das nicht wirklich glauben. Die CIA spielt der Luftwaffe der Vereinigten Staaten Informationen zu und irgendwie versäumt man es, sich daran zu erinnern, dass die chinesische Botschaft in Belgrad vor sechs Jahren verlegt wurde. Ein Sprecher des Pentagon führte diesen Fehler auf eine alte Karte zurück, die nie aktualisiert wurde.

Folgendes geschah wirklich: Der Spionageskandal bezüglich chinesischer Spione in den Vereinigten Staaten wurde immer heißer. In den letzten 15 Jahren hat das Weiße Haus einschließlich der Präsidenten Clinton und Bush sein Bestes getan um die Chinesen zu bewachen und soviel Beweismaterial wie möglich zu vernichten. Doch weder Senatoren noch Kongressabgeordnete sind darüber glücklich. Anhörungen fanden statt, finden gegenwärtig statt und die Wahrheit kommt ans Licht. Die Weltregierung musste schnell handeln, um ihre Unterlagen unter Verschluss zu bringen, daher erhielt die CIA die Anweisung, falsche Informationen an die Luftwaffe weiterzugeben und die chinesische Botschaft bombardieren zu lassen. Die Kalkulationen gingen auf. Sie gaben den Chinesen einen Grund, extrem wütend zu werden, sich zu rächen und die Vereinigten Staaten zu bedrohen. Dass dies den amerikanischen Präsidenten wie einen Dummkopf dastehen ließ spielte keine Rolle. Um die Chinesen zu besänftigen und die bestehenden Beziehungen zwischen den Nationen zu sichern werden die Spionageuntersuchungen zurückverfolgt werden müssen. Nun müssen wir nur noch beobachten, wie sich das „unechte Drama“ entfaltet, aber nun KENNST DU DEN REST DER GESCHICHTE.

Einige Leser mögen nun denken, dass John Torell Märchen erzählt. Das kann doch nicht wirklich wahr sein! Um dir in diesem Dilemma zu helfen will ich dir noch ein paar zusätzliche Fakten an die Hand geben.

Deutsch-russische Zusammenarbeit

Im Jahre 1921 entsandte die kommunistische Regierung in Russland im Geheimen den in Deutschland geborenen Juden Karl Radek (ursprünglicher Name: Bernhardovich Sobelsohn, geboren 1885 in Lemberg) als Kontaktmann zwischen der deutschen Regierung und den Kommunisten. Das geschah ein Jahr bevor Deutschland und Russland formell in Rapallo/Italien einen Friedensvertrag unterzeichneten. Karl Radek arbeitete dann eine geheime Übereinkunft aus, die es Deutschland erlaubte, Truppen in Russland zu stationieren um den Versailler Vertrag zu umgehen. Im Gegenzug würden die Deutschen den Aufbau der neuen russischen Marine anführen und die russische Armee wieder aufbauen.

Der deutsche Militärführer war zu dieser Zeit General Hans von Seeckt, der dieses neue, geheime Abkommen übersah. Eine spezielle Geheimkommandozentrale mit dem Codenamen „Spezialgruppe R“ wurde innerhalb des deutschen Militärstabs eingerichtet. Ein Satellitenbüro wurde in Moskau eröffnet und mit deutschem Personal besetzt. Von Seeckt plante eine deutsche Armee, bestehend aus 63 Abteilungen mit insgesamt 945.000 Männern. Große Trainingszentren wurden in der Ukraine errichtet, wo russische und deutsche Truppen zusammen ausgebildet wurden. Deutsche Marineoffiziere führten den Aufbau der neuen russischen Marine an und der deutsche Flugzeughersteller Junker baute große Komplexe in Russland und baute dadurch die russische Luftwaffe auf. Der Krupp-Industriekomplex und viele andere deutsche Giganten bauten Fabriken in Westrussland, wovon sowohl die Rote Armee als auch die neue deutsche Armee profitierten.

Gleichzeitig wurde der deutsche Schiffsbau nach Rotterdam in den Niederlanden verlagert um den Versailler Vertrag zu umgehen. Deutsche Arbeiter wurden von Kiel nach Holland gebracht, wo sie an der nächsten Generation deutscher Kriegsschiffe arbeiteten. Andere deutsche Industriezweige eröffneten Werke in Barcelona/Spanien, in der Türkei und in Finnland, wo sie eine neue Generation von U-Booten entwickelten und bauten. Das Krupp-Kartell kaufte Aktien der schwedischen Fabrik „Bofors“, die Präzisionsteile der Artillerie herstellte.

Beachte, dass diese Vorbereitungen getroffen wurden während Adolf Hitler noch auf der Gehaltsliste des deutschen Armee-Geheimdienstes stand, mit dem Auftrag, die Nationalsozialistische Partei in Bayern zu infiltrieren. Die Übersicht über diesen militärischen Aufbau in Deutschland hatte die „Spezialgruppe R“. Von 1933, als Adolf Hitler in Deutschland die Macht übernahm, dauerte die Zusammenarbeit mit Russland bis etwa 1940 an.

Die Finanzierung dieses Unterfangens wurde vom Rothschild Banken-System übernommen, das Investments aus Frankreich, England und den Vereinigten Staaten zog. Später investierten sowohl General Motors als auch Ford Millionen von Dollar in Deutschland. General Motors kaufte die Opel-Werke und Ford errichtete die „Deutsche Ford“. Die meisten Panzer, die für die deutsche Armee im zweiten Weltkrieg hergestellt wurden, waren entweder von General Motors oder Ford produziert worden. Junge amerikanische Soldaten wurden von diesen amerikanischen Panzern in Aktion getötet.

Verstehe: DIE GEHEIMDIENST-GEMEINSCHAFT IN DER WELT HATTE ZU DIESER ZEIT VOLLES WISSEN ÜBER DIESE AKTIONEN, doch statt sie den Regierungen der Nationen zu melden verbargen sie sie und halfen dabei in Wirklichkeit mit, sie geheim zu halten. Deutsche, britische, französische, schwedische, finnische und niederländische Geheimdienste halfen der sowjetisch-deutschen Kooperation, während die Bankiers in Berlin, Paris, London und New York Billionen Dollar Profit einfuhren.

Während der Jahre 1937-1938 nahm Joseph Stalin eine blutige Bereinigung der Leiterschaft in der Sowjetunion vor. Kommunistische Manager und andere Parteiarbeiter wurden verhaftet und entweder erschossen oder in Arbeitslager geschickt. Die Rote Armee war besonders schwer getroffen, wo die meisten Offiziere im Rang eines Obersten und höher auf breiter Ebene ermordet wurden. Eingeschlossen in diese Bereinigung waren die kulturelle Elite und die Leiterschaft mit den sowjetischen Sicherheitsdiensten. Die meisten Menschen im Westen haben nie verstanden, warum Stalin das getan hat. Doch du als Leser dieses Berichtes wirst das jetzt verstehen. Stalin wusste, dass er seinen Offizieren nicht trauen konnte. Sie waren von den Deutschen beeinflusst und hätten sich leicht gegen Stalin und die kommunistische Partei wenden können. Er traute auch seinen Geheimdiensten nicht, denn er wusste, dass ihre Loyalität den Rothschilds gehörte, nicht Stalin.

Stalin hatte die Kooperation mit den Deutschen geerbt. Er mochte sie nie, doch er brauchte sie eine zeitlang, um sein eigenes Netzwerk aufzubauen.

Die letzte Bereinigung der Roten Armee fand im Juni 1941 statt, als Hitler Russland angriff. Stalins Geheimdienst-Netzwerk hatte ihm die Informationen schon Monate zuvor zukommen lassen und sie kannten den genauen Tag und die genaue Zeit des Angriffs. Doch Stalin warnte die Rote Armee nicht und als die Deutschen zuschlugen wurde der gesamte westliche Teil der Roten Armee entweder getötet oder gefangen genommen. Die Verluste waren enorm. Doch dies war der Teil der Roten Armee, den Stalin loswerden wollte, da man seit Jahrzehnten mit den Deutschen zusammengearbeitet hatte. Es waren frische Truppen der Roten Armee aus Sibirien, die den Krieg 1943 wendeten, Soldaten, die nie von den Deutschen trainiert worden waren. Am Ende des Krieges 1945 wurden zurückkehrende russische Kriegsgefangene entweder erschossen oder direkt in Arbeitslager geschickt. Stalin traute keinem Russen, der mit dem Westen in Kontakt gekommen war. Stalin tötete mehr Russen als die, die im Krieg mit Deutschland ums Leben gekommen waren.

Was ich hier jetzt berichtet habe ist nicht im Geschichtsunterricht der Vereinigten Staaten zu erfahren. Es wäre zu „verdammend“ für die amerikanische Regierung. 1939, als Deutschland und die Sowjetunion vereint Polen angriffen, unternahm Amerika nichts. Von 1939 bis zum Frühjahr 1941 versorgte die Sowjetunion Deutschlands Kriegsmaschinerie mit Öl, Nahrung, Munition und allen anderen Dingen, die in von Deutschen erbauten und geführten Unternehmen hergestellt wurden.

Die Geschichte wiederholt sich immer wieder

Eines Tages werden die Vereinigten Staaten einen schrecklichen Krieg gegen China führen. Dies wird ein Krieg sein, der hätte vermieden werden können. Die Weltregierung hat die Vereinigten Staaten und die westlichen Nationen benutzt, um ein ländliches China zu einer technischen Spitzennation aufzubauen, die in der Lage ist, einen nuklearen und biologischen Krieg zu führen. Das alles hat sich direkt vor unserer Nase abgespielt. Wenige Kongressabgeordnete und Senatoren haben protestiert, jedoch ohne Erfolg. Die Kommunisten wurden 1948 mit Hilfe der US-Armee in China installiert. Dann kamen die Geschäftsmänner und die Weltbankiers um es aufzubauen, bis eines Tages ein Krieg geführt werden kann. Mit der CIA und dem FBI und allen anderen amerikanischen Geheimdienst-Zweigen fest in der Hand der Rothschild-Agenten werden wir wieder und wieder betrogen. Wir werden unsere Leute einberufen und sie in den Krieg entsenden müssen um getötet zu werden – ALLES IM NAMEN DER WELTREGIERUNG.

Was ist das Ziel meines Schreibens?

Ich glaube, dass der Krieg in Jugoslawien eine neue Phase politischer Veränderung in der Welt einläuten wird. Da die meisten Christen und ihre Pastoren furchtbar ungebildet sind was die Weltgeschichte betrifft, einschließlich der Geschichte der christlichen Gemeinde, glaube ich, dass es wichtig ist, dass den Christen eine Chance gegeben wird, die Wahrheit zu kennen, so dass wir zunächst einmal wissen, wofür wir beten sollen und damit wir angemessene Handlungen umsetzen können. Einige mögen anzweifeln, ob das, was ich geschrieben habe, die Wahrheit ist. Ich kann dazu nur eines sagen: Beginne, deine eigenen Nachforschungen anzustellen und du wirst zu denselben Schlussfolgerungen kommen wie ich. Doch viele der Informationen sind nur in jüdischen Publikationen zu finden, die für Heiden nicht leicht zugänglich sind.

Die meisten Christen wissen nicht, dass die amerikanischen Juden ihre eigenen Tageszeitungen, Wochenzeitungen und monatlich erscheinenden Magazine haben, die von jüdischen Verlagen hergestellt werden. Es gibt viele von Juden geschriebene Bücher, die nur in ihren eigenen Medien beworben werden oder von denen man erfährt, wenn man auf ihrer Mailing-Liste steht.

Die jüdische Gemeinschaft weiß, was sie tut. Sie arbeiten hart daran, ihren „Messias“ auf die Weltbühne zu bringen und sie haben so einen Glauben daran, dass sie bereit sind, falls nötig ihr Leben dafür zu opfern. Gegenwärtig besitzen sie die politische Schlagkraft und die Finanzen, um etwas zu bewegen. Doch sie wollen nicht, dass andere wissen, was sie tun, denn um Erfolg zu haben müssen sie auf das Recht anderer treten und sie für etwas arbeiten lassen, von dem sie nichts wissen.

Meine Worte machen mich nicht zu einem „Antisemitisten“. Ich berichte einfach nur darüber, was hinter den Kulissen geschieht. Doch die Wahrheit zu erzählen hat immer Führer gestört, die versuchen, ihr eigenes Reich aufzubauen und die ganze Welt einzunehmen.

Jugoslawien während des zweiten Weltkrieges

Das deutsche Militärkommando unter der Führerschaft von Adolf Hitler hatte ursprünglich geplant, den Krieg mit der Sowjetunion 1943 zu beginnen, doch im Juli 1940, als England weder besetzt noch besiegt war, machte Hitler sich Gedanken über Osteuropa. Da die Vereinigten Staaten mehr und mehr dazu neigten, sich dem Krieg anzuschließen und den Briten zu helfen, beschloss Hitler, dass die Sowjetunion eher als geplant angegriffen werden müsse. Daher wurde das Datum auf Mai 1941 festgelegt. Der deutsche Codename für diese Invasion lautete „Barbarossa“.

Das Eindringen in den deutschen Geheimdienst

Es ist sehr wichtig, dass der Leser weiß und versteht, dass alle Geheimdienste in der Welt seit Anfang des 19. Jahrhunderts miteinander ein Netzwerk bilden. Daher mögen Staatsoberhäupter und Regierungsoffizielle meinen, dass niemand von ihrem Denken und Planen weiß, doch das Gegenteil ist der Fall. Die Weltregierung sitzt wie eine Spinne in der Ecke ihres Netzes und fühlt und weiß alles, was geschieht. Es gibt zwei bittere Erinnerungen für die Vereinigten Staaten – Korea und Vietnam. Jede Bewegung, die das amerikanische Militärkommando plante und ausführte war im Voraus bekannt und die Kosten in Form von getöteten und verwundeten amerikanischen Soldaten waren hoch.

In den Vereinigten Staaten ist die Nachricht über die CHINESISCHE DURCHDRINGUNG und die massive Spionage aufgetaucht, die die kommunistische chinesische Regierung in den letzten 30 Jahren praktiziert hat, beginnend mit der Ära von Präsident Nixon und fortdauernd bis zum heutigen Tag. Diese massive Spionage durch die Chinesen hätte nicht stattfinden können wenn nicht die verschiedenen amerikanischen Geheimdienste Teil der Operation wären und es den kommunistischen Agenten erleichtert hätten, in unseren Forschungslabors zu arbeiten. Aufrichtige Amerikaner, die in amerikanischen Geheimdiensten arbeiten, haben diese Information seit vielen Jahren „durchsickern“ lassen und sie ist in Radio-Talkshows und kommerziellen Nachrichtenbriefen diskutiert worden, doch die Hauptmedien in den Vereinigten Staaten haben es abgelehnt, irgendeine Warnung verlauten zu lassen. Wenn nun die chinesische Regierung all ihre Ziele erreicht hat und neue Nuklearwaffen gebaut hat oder baut, kann die Wahrheit erzählt werden. Das wird die amerikanische Bevölkerung bezüglich China vergiften und es der Weltregierung leichter machen, den Krieg zwischen China und den Vereinigten Staaten vorzubereiten, der eines Tages in der Zukunft kommen wird. Der Slogan „DIE GESCHICHTE WIEDERHOLT SICH“ beweist sich einmal mehr den Menschen in der Welt. Wenn man Energieminister Bill Richardson sieht, wie er sich der amerikanischen Bevölkerung erklärt und Justizministerin Janet Reno verteidigt, ist das mehr als pathetisch. Richardson ist Teil der Verschwörung und ein „professioneller, bezahlter Lügner“ für die Weltregierung.

Ich will nun dokumentieren, was in den 1940er Jahren geschah und dann daran erinnern, dass derselbe Prozess heute stattfindet, während der Krieg in Jugoslawien weiter tobt.

Es ist schwer, einen Anfangspunkt herauszugreifen, weil so viel Material verfügbar ist um meine Aussagen zu stützen. Doch lasst uns diese Diskussion mit der Übernahme von Russland durch die Kommunisten im Jahre 1917 beginnen.

Die Bolschewikische Revolution, die in Russland im Oktober 1917 stattfand, war keine russische Bewegung. Deutsche Geheimdienste hatten Russland schon lange infiltriert bevor der erste Weltkrieg 1914 begonnen hatte oder die Überwältigung des Zaren am 24. Februar 1917 stattfand. Der Krieg gegen Deutschland lief schlecht für die Russen. Die Verluste von Menschenleben waren immens. Am 24. Februar brachen in St. Petersburg Aufstände wegen Verpflegung aus. Statt die Rebellen niederzuschlagen schloss sich die Militärgarnison dem Aufstand an und Zar Nicholas II war gezwungen, abzudanken. Als sein Bruder, der Großherzog Michael, es ablehnte, den Thron zu übernehmen, ernannte ein Komitee der Duma (Russisches Parlament) eine provisorische Regierung, die Nachfolger des Zaren werden sollte. Doch es gab Opposition von St. Petersburgs Sowjet der Arbeiter und Soldatenabgeordneten. In all dem Gezänk (genau das geschieht auch heute in Russland) war ein starker Mann in der Lage, eine Art Regierung zu bilden und sein Name war Aleksandr F. Kerensky, ein russischer Jude und ein sozialistischer Revolutionär.

Es ist sehr wichtig, zu verstehen, dass die Mehrheit des russischen Geheimdienstes zu dieser Zeit aus russischen Juden bestand und der Grund dafür war, dass nur sehr wenige russische Kinder Zugang zu der höheren Ausbildung hatten, die den Juden zur Verfügung stand. Außerdem waren die meisten dieser Juden auch Mitglieder jüdischer Freimaurerlogen. Dasselbe gilt heute. Es sind russische Juden, die in Business, Politik und den Verbrechersyndikaten des heutigen Russland an die Spitze vorgedrungen sind. Gleichzeitig leidet Russland unter politischer und finanzieller Instabilität, genau wie 1916. Nichts hat sich verändert. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis eine andere Gruppe von Revolutionären auf der Szene erscheint und Russland zurück unter eine gnadenlose militärische Diktatur bringt. Dieses Mal werden sie sich nicht Kommunisten nennen. Dieses Mal werden sie „Ultra-Nationalisten“ sein.

Die Warburg-Familie

Zur selben Zeit lebten Lenin und seine russisch-jüdische Ehefrau Nadezhda Krupskaya seit etwa 1900 in der Schweiz. Sie wurden von westlichen Geheimdiensten unterstützt, die wiederum von der Weltregierung finanziert wurden. Es war in der Schweiz, wo Lenin und seine Frau eine Gruppe von russisch-jüdischen Revolutionären anführten, die in den Lehren von Karl Marx (einem deutschen Juden, der zusammen mit Friedrich Engels, ebenfalls einem deutschen Juden, die Thesen für den Kommunismus schrieb), trainiert worden waren.

Die Hauptperson in der Bewegung kommunistischer jüdischer Revolutionäre für Russland war Max Warburg (1867-1946), ein Bankier aus der deutschen Stadt Hamburg und gleichzeitig das Haupt des deutschen Geheimdienstes. Die Geschichte der Warburg-Familie ist so fesselnd wie die der Rothschilds.

Die Warburg-Familie kam ursprünglich 1559 aus Italien und diese jüdische Familie, die in Italien unter dem Namen Del Branco bekannt war, nahm den deutschen Namen Warburg von der Statt Warburgum an, in der sie sich zuerst niederließ. Im Jahre 1798 wurde die Bank M.M. Warburg & Co. in Hamburg gegründet. Simon Elias Warburg (1760-1828) ging nach Schweden, wo er die erste jüdische Gemeinschaft in dieser Nation gründete. Sein Enkel, Frederik Elias Warburg (1832-1899) ging nach England und war dort Mitgründer der „Central London Electric Railway“. Andere Warburgs gingen nach Kopenhagen in Dänemark und nahmen den ursprünglichen Namen Del Branco wieder an. Paul Moritz Warburg (1868-1932) ging 1902 in die Vereinigten Staaten und wurde ein Mitglied der größten jüdischen Bank in Amerika: Kuhn, Loeb & Co. In New York. Felix Moritz Warburg (1871-1937) ging ebenfalls in die Vereinigten Staaten und schloss sich Kuhn, Loeb & Co. als Partner an. Fritz Moritz Warburg (1879-1964) ging auch in die Vereinigten Staaten und wurde aktiv in der Erwachsenenbildung und in jüdischen, theologischen Schulen. Diese vier Brüder, Max, Paul, Felix und Fritz wurden in Deutschland geboren.

Zu dieser Zeit in der Geschichte war die Warburg-Bank an die Rothschild-Bank gebunden und der Grund, weshalb Paul Warburg nach New York ging, war an der Errichtung einer „AMERIKANISCHEN ZENTRALBANK“ zu arbeiten. Bei Kuhn, Loeb & Co. arbeitete Paul Warburg mit amerikanischen Politikern zusammen bis die Bundeszentralbank am 22. Dezember 1913 genehmigt wurde und Paul Warburg ihr Vorsitzender wurde.

Die Schweizer Verbindung

Der Vorsitzende des deutschen Geheimdienstes, Max Warburg, errichtete am 12. August 1916 ein russisches Verlagshaus, wobei der deutsche Industrielle Stinnes zusagte, zwei Millionen Rubel für seine Finanzierung beizusteuern. Mit deutschen Geheimdienstagenten, die in Russland daran arbeiteten, den Zar zu überwältigen, arbeitete Max Warburg ein Abkommen aus, das auch den britischen und französischen Geheimdienst sowie die schwedische Regierung involvierte, um Lenin, seine Frau und den Rest der Gruppe aus der Schweiz nach Russland zu transferieren. Dieses Abkommen wurde ausgearbeitet während deutsche Soldaten an der Westfront mit enormen Verlusten auf allen Seiten kämpften.

Am 9. April 1917 verließ ein Zug die Stadt Bern in der Schweiz (die angeblich neutral sein sollte) mit Lenin, seiner Frau und etwa 30 weiteren jüdischen Revolutionären (Deutschen und Russen) an Bord. Als der Zug die deutsche Grenze erreichte wurde er von deutschen Geheimagenten in Empfang genommen, die ihn bis zu einer deutschen Stadt an der baltischen Küste eskortierten, wo er auf eine Fähre nach Schweden verfrachtet wurde. In Schweden wurde er wiederum vom Personal des schwedischen Geheimdienstes und Soldaten aus der schwedischen Armee in Empfang genommen, die den Zug sicher nach Stockholm geleiteten, wo er am 13. April ankam. Es ist bemerkenswert, dass der deutsche Kaiser Wilhelm nichts über diesen Transfer herausfand bis Lenin bereits in Russland war. Mit der nun auch fest in Schweden etablierten Familie Warburg finanzierte der schwedische Jude Olof Aschberg (richtiger Name: Obadja Asch) durch seine Bank „Nya Banken“ die gesamte kommunistische Übernahme Russlands und der schwedische Freimaurer und Führer der schwedisch-sozialistischen Partei Hjalmar Branting gestattete es Lenin, Stalin und Trotzki, Schweden als Basis für die Revolution in Russland zu nutzen. Nachdem sie eine kurze Zeit in Stockholm geblieben waren reisten Lenin und seine Gruppe mit dem Zug weiter zur schwedischen Grenzstadt Haparanda, die an der Grenze zu Finnland liegt (Finnland war zur damaligen Zeit eine Provinz Russlands).

Trotz der Tatsache, dass diese ganze jüdische Gruppe von Revolutionären von den Deutschen ausgesandt wurde, die sich zu dieser Zeit immer noch mit Russland im Krieg befanden, ließ der russische Geheimdienst sie ein und weiter bis zur russischen Hauptstadt St. Petersburg reisen.

Zu dieser Zeit füllte Kerensky den Posten als Justizminister in der russischen Provinzregierung aus. Er war es, der Lenin und seine Gruppe offiziell eingeladen hatte, zurück nach Russland zu kommen, obwohl er nur zu gut um Lenins Absichten wusste. Historische Dokumente belegen, dass die Kosten für den Transfer von Lenin und seiner Gruppe von der Schweiz nach Stockholm von der deutschen Regierung bezahlt wurden. Die Kosten für die Bahnreise von Stockholm nach Russland übernahm die russische Regierung. Nachdem Lenin in St. Petersburg angekommen war wurde er zu einer Audienz in den Winterpalast eingeladen, wo er von Arbeitsminister M. Skobelev empfangen wurde, der ebenfalls ein Freimaurer war.

Innerhalb des Monats Mai kam eine größere Gruppe jüdischer Revolutionäre aus der Schweiz an, die aus zweihundert Personen bestand, einschließlich L. Martov und Pavel Axelrod. Sie nahmen dieselbe Route über Schweden, die Lenin genommen hatte. Als das schwedische Eisenbahnpersonal das Fahrgeld von der Gruppe kassieren wollte wurde dieses Verlangen lachend zurückgewiesen und das Eisenbahnpersonal wurde gezwungen, die Gruppe ohne Bezahlung reisen zu lassen. Die schwedische Polizei unternahm nichts um den Eisenbahnangestellten zu helfen.

Es ist sehr wichtig zu erwähnen, dass britische Geheimdienstagenten während dieser entscheidenden Monate in St. Petersburg hart daran arbeiteten, den russischen Offizieren und Soldaten in der Stadt Geld zukommen zu lassen und sie zu ermutigen, die Regierung zu stürzen. Sie wussten, wenn das geschehen würde, dann wäre Russland gezwungen, sich aus dem Krieg gegen Deutschland zurückzuziehen. Dass dies zu schweren britischen Verlusten an der Westfront führen würde spielte keine Rolle.

Verstehe: England und Frankreich befanden sich zu jener Zeit im Krieg mit Deutschland. Gleichzeitig arbeiteten deutsche und britische Geheimdienste zusammen, um dem russischen Volk den Kommunismus aufzuzwingen, Russland aus dem Krieg zu ziehen und dafür zu sorgen, dass mehr Soldaten an der Westfront starben.

Die New Yorker Verbindung

Während Max Warburg die Dinge in Europa regelte tat sein Bruder Paul Warburg ein Gleiches in den Vereinigten Staaten. Es war Paul Warburg, der dem in der Ukraine geborenen Juden Lev Davidovich Bronstein (1879-1940), der am 13. Januar 1917 in New York ankam, politischen Schutz gewährte. Bronstein hatte zu dieser Zeit seinen Namen in Leon (Lev) Trotzki geändert. Zur Zeit seiner Ankunft in New York befanden sich die Vereinigten Staaten in ihren letzten Vorbereitungen für den Eintritt in den ersten Weltkrieg auf der Seite der Briten und Franzosen. Somit würde auch Russland ein Partner der Vereinigten Staaten sein, denn es bekämpfte die Deutschen an der Ostfront. Ein normaler Amerikaner hätte sein Bestes getan, um den Alliierten zu helfen, gegen die Deutschen zu kämpfen um das Leben amerikanischer Soldaten zu retten. Doch so sahen Paul Warburg und seine Freunde die Sache nicht. Russland musste zerstört werden und ein kommunistisches Regime musste dem Volk aufgezwungen werden.

Hier eine kurze Biographie Trotzkis zum besseren Verständnis: Als Trotzki sieben Jahre alt war begann er seine Ausbildung mit dem Besuch einer jüdischen Schule, wo er den Talmud in Jiddisch und Hebräisch lernte. Später besuchte er das, was man heute ein Gymnasium nennen würde. Als junger Mann kam er unter das persönliche Training eines bekannten russischen Juden namens Israel Gelfand, der später den Namen Alexander Parvus annahm. Es war Parvus, der Trotzki mit Kabbala, Zionismus und Kommunismus bekannt machte. Trotzki wurde dann selbst ein Freimaurer durch B’nai B'rith. Es war Jakob Schiff in New York, der Vorsitzende der Kuhn & Loeb Bank, der die jungen russischen Juden finanzierte, die zu Revolutionären trainiert wurden. Später schloss sich Trotzki der französischen Freimaurerloge „Art et Travail“ an, in der auch Lenin Mitglied war. Die offizielle zionistische Bewegung wurde geboren als 1897 der erste jüdische Weltkongress in Basel/Schweiz stattfand und der 18jährige Trotzki war dabei.

Es waren Parvus und Trotzki, die den Aufstand von 1905 organisierten, der in Russland als „Blutiger Sonntag“ bekannt ist. Die Revolte schlug fehl und sowohl Parvus als auch Trotzki wurden gefangen genommen und zur Deportation nach Sibirien verurteilt. Beide flohen. Parvus ging in die Türkei, wo er ein Berater der „Jungen Türken“ wurde, die verantwortlich für das Massaker an den Armeniern (1915-1916) waren. Trotzki landete in Wien und zog später weiter nach Genf in der Schweiz. Hier traf er regelmäßig mit Chaim Weizmann zusammen, dem Gründer der jüdisch-zionistischen Bewegung. (Woran sich die meisten Leser nicht erinnern ist die Tatsache, dass es die Sowjetunion und die Vereinigten Staaten waren, die 1948 in den Vereinten Nationen die Abstimmung erzwangen, Israel als einen jüdischen Staat aufzurichten, gegen den Widerstand von Frankreich, England und vieler anderer Staaten).

Der Zahlmeister sowohl für Lenin als auch für Trotzki war zu dieser Zeit Parvus, der während der Balkankriege sehr reich geworden war. Er hatte einen Betrieb im Ottomanischen Reich eröffnet und verkaufte viele Güter an die kriegführenden Parteien in diesen Kriegen. 1910 gab es eine große Konferenz der Freimaurer in Kopenhagen/Dänemark und Teilnehmer waren Lenin und Trotzki. Während des Jahres 1912 arbeitete Trotzki in den Balkanstaaten als Kriegskorrespondent, eine Position, die er durch Parvus erhalten hatte. Als der erste Weltkrieg 1913 ausbrach ging Trotzki nach Frankreich, wo er eine heftige schriftliche Kampagne gegen die französische Regierung begann. Er hatte zusammen mit dem russischen Juden L. Martov, dessen wirklicher Name Julij Zederbaum war, eine Zeitung mit dem Namen „Nasje Slovo“ gegründet. Am 15. September 1916 wurde die Zeitung von der französischen Regierung geschlossen und Trotzki wurde nach Spanien deportiert. Schließlich hatten die spanischen Autoritäten genug von Trotzki  und er wurde auf einem Schiff in die Vereinigten Staaten gebracht. Trotzki war in Russland verheiratet gewesen, doch als er aus Sibirien floh verließ er seine Frau und zwei Kinder. Er heiratete später eine andere Frau und gründete eine neue Familie.

Als Trotzki in New York ankam geschah etwas Seltsames. Die meisten Leute, die als Immigranten oder Flüchtlinge einreisen, haben kein Geld und müssen hart arbeiten, um ihren Lebensunterhalt zu sichern. Doch nicht so Trotzki. Für ihn und seine Familie wurde eine Luxuswohnung angemietet, die Miete war drei Monate im Voraus bezahlt und er erhielt ein Auto mit Fahrer. Trotzki war geschäftlich für die Weltregierung unterwegs und während der kurzen Zeit, die er in New York verbrachte, arbeitete er „offiziell“ für eine kleine, jüdische, marxistische Zeitung namens „Novyi Mir“. Doch seine wirkliche Aufgabe bestand darin, so viele junge russische Juden wie möglich zu rekrutieren und zu trainieren. Zu dieser Zeit gab es in New York viele eingewanderte Juden.

In New York arbeiteten die bekannten jüdischen kommunistischen Anarchisten Emma Goldman und Alexander Berkman mit Trotzki zusammen. Jacob Schiff, ein Mitglied der jüdischen Freimaurerloge B’nai B’rith, hatte ein anderes Team zusammengestellt, das seit Februar 1916 am Sturz des russischen Zaren arbeitete. Das Team bestand aus mächtigen amerikanischen Juden, Otto Kahn, Mortimer Schiff, Isaac Seligman und dem deutsch geborenen Juden Felix Warburg, Bruder von Paul Warburg. Durch Paul Warburg als Leiter der Bundeszentralbank und Illuminati-Mitglied Oberst Edward M. House, dem persönlichen Handlanger von Präsident Woodrow Wilson, wurde Trotzki trotz der Tatsache, dass er gerade erst in das Land eingereist und noch kein Bürger war, ein amerikanischer Pass ausgestellt.

Am 27. März 1917 bestiegen Trotzki, seine Familie und 275 gut trainierte russische Juden den norwegischen Dampfer „Kristianiafjord“ für eine Reise nach Schweden. Danach ging es per Eisenbahn weiter durch Schweden und Finnland nach St. Petersburg in Russland. Andere Passagiere waren amerikanische Juden von der jüdischen Mafia in New York, Investoren der Wall Street und amerikanische Geschäftsleute. Ihr Ziel war es, die russische Revolution zu vollenden und eine marxistische Regierung unter der Führung von Lenin, Stalin und Trotzki aufzurichten.

Damit Amerikaner verstehen, was genau geschah, will ich klarstellen, dass die Vereinigten Staaten zu dieser Zeit formal in den Krieg in Europa eingestiegen waren und die jungen amerikanischen Männer wurden zu Hunderttausenden aufgerufen, eine amerikanische Millionenarmee in Europa zu bilden. Sowohl Trotzki als auch Lenin hatten öffentlich erklärt, dass es ihr erstes Projekt sei, Russland aus dem Krieg mit Deutschland zu ziehen und mit den Deutschen einen Friedensvertrag zu schließen. Das würde bedeuten, dass Millionen deutscher Soldaten von der Ostfront an die Westfront umgeleitet werden könnten, was auch später geschah. Das Ergebnis waren entsetzliche Verluste an Toten und Verwundeten, nicht nur für die Amerikaner, sondern auch für die Franzosen und Briten. Nach militärischen Historikern dauerte der erste Weltkrieg ein zusätzliches Jahr weil Russland sich aus dem Krieg zurückzog.

Am 3. Februar 1949 sagte John Schiff in einem Interview dem Reporter des „New York American Journal“, dass sein Großvater Jacob Schiff 20 Millionen Dollar in das Lostreten der Russischen Revolution investiert habe. Nach heutigem Wert wären das etwa 200 Millionen Dollar. Ein großer Teil des Geldes von Schiff wurde in kleinen Goldmünzen gezahlt, die benutzt wurden um Offiziere und Soldaten von der russischen Garnison in St. Petersburg zu kaufen, um sie als Grundlage für die neue Rote Armee zu gebrauchen.

Die folgenden amerikanischen Bankiers und Geschäftsleute gaben große Geldsummen für die Revolution: Paul Warburg, Harriman, Rockefeller, Vanderlip und J.P. Morgan. Aus Deutschland wurde das Geld über Max Warburg geleitet, aus England über Alfred Milner und die Rothschild Banken in London und Paris.

Wisse, dass diese Art von Operation später viele Male wiederholt wurde, als die Weltregierung ihre amerikanisch-jüdischen Verbindungen nutzte um Regierungen anderer Nationen zu stürzen. Es waren in Amerika trainierte Kräfte, die in den 1950er Jahren Castro an die Macht brachten, dasselbe gilt für Nicaragua, als Somoza 1936 den gewählten Präsidenten verdrängte. Im Jahre 1979 hatte Amerika seine Loyalität verlagert und trainierte und finanzierte die Sandinistas, die 1990 herrschten nachdem sie die Somoza-Familie in einem blutigen Bürgerkrieg verdrängt hatten. Unter der Präsidentschaft von Ronald Reagan wechselte Amerika erneut die Seiten und begann, die Contras zu unterstützen. Gleiches geschah im Irak, Iran, Ägypten, Syrien, Pakistan, China etc. Menschen außerhalb der Vereinigten Staaten wissen nicht, dass die Weltregierung diese Nation durch amerikanische Juden in „eisernem Griff“ hält. Stattdessen hassen die Menschen in vielen Nationen die Amerikaner und die Menschen in Amerika verstehen nicht, warum. Hoffentlich wirst du es jetzt verstehen. Amerika als Freund zu haben ist tödlich. Die Menschen in Südvietnam haben das 1975 gelernt, die Chinesen 1948, die Russen 1917 und die Liste ließe sich noch weit fortsetzen.

England schreitet ein

Die britische Regierung wusste nicht, was ihr eigener Geheimdienst tat und als das britische Kriegsministerium herausfand, dass Trotzki und seine Gruppe New York verlassen hatten, wurde am 29. März 1917 ein Telegramm mit der Bitte an die kanadische Regierung gesandt, Trotzki und seine Familie sowie andere Führungspersonen festzunehmen sobald das Schiff im kanadischen Hafen Halifax andocken würde. Als Trotzki gesucht wurde fand die Polizei 10.000.000 Dollar in bar bei ihm. Er gab zu, dass ihm das Geld von Max Warburg in Deutschland gegeben wurde. Trotzki und seine gut trainierten Kommandos trugen auf dem Schiff auch Waffen bei sich. Die britische Regierung wollte Trotzki und seine Leiter im Gefängnis behalten, um sie daran zu hindern, nach Russland zu gehen. Doch innerhalb kürzester Zeit kam ein Telegramm aus London, in dem es hieß: „Bringt Trotzki zurück auf das Schiff und lasst ihn gehen. Gebt ihnen die Waffen und das Geld zurück.“ Jahre später, als die Geheimhaltung über die Unterlagen dieser Periode abgelaufen war, wurde bestätigt, dass es die amerikanische Regierung gewesen war, die verlangt hatte, dass Trotzki freigelassen wurde und seinen Weg nach Russland fortsetzen konnte. Zu ihrer Verteidigung behauptete die amerikanische Regierung, dass der russische Premierminister, damals Kerensky, die Freiheit Trotzkis gefordert hatte. Das ist sehr seltsam, da Trotzki Kerensky während der blutigen Oktoberrevolution 1917 aus dem Amt nahm. Ist es nicht eigenartig, dass Kerensky in der Lage war, Russland zu verlassen und nach New York zu gehen, wo er sich Trotzkis wohlhabenden jüdischen Bankiers und Industriellen anschloss, ein langes Leben lebte und am 11. Juni 1970 im Alter von 89 Jahren als Multimillionär starb?

St Petersburg 1917

Es war 1917 als Lenin und Trotzki sich trafen und mit dem Prozess begannen, Russland zu übernehmen. Ein dritter Mann, Joseph Stalin, reihte sich in die Führungsriege ein. (So wie Adolf Hitler in den ersten drei Jahren ein Agent für die deutsche Regierung war, eingesetzt um die nationalsozialistische Partei zu infiltrieren, so auch Stalin. Er war seit Jahren ein Agent für die Geheimpolizei des Zaren, die „Okhrana“, gewesen). Zusätzlich zu der Gruppe aus der Schweiz und aus New York kamen etwa 8.000 jüdische Revolutionäre aus verschiedenen Nationen in St. Petersburg an und bildeten den Kern der aufstrebenden kommunistischen Partei. Es waren diese Männer, die die Führerschaft in der Roten Armee und der furchtbaren Tscheka übernahmen, die später in NKVD und dann noch einmal in KGB umbenannt wurde.

Das Blutbad beginnt

Bis November 1917 hatten die Kommunisten die Provinzregierung verdrängt und ein erbitterter Bürgerkrieg begann. Die Bolschewiken (Trotzki und Lenin) führten einen Krieg an sechs Fronten. Am 3. März 1918 unterzeichnete Lenin einen Friedensvertrag mit Deutschland, was die Deutschen sofort dazu veranlasste, den Großteil der Truppen von der Ostfront abzuziehen und an die Westfront zu verlagern, um sie der anrückenden amerikanischen Armee entgegenzusetzen.

Dann geschah etwas sehr Seltsames. Mitten im ersten Weltkrieg positionierten die Vereinigten Staaten, zusammen mit britischen und französischen Soldaten, Tausende von Soldaten in Murmansk, von wo aus sie südlich in Richtung St. Petersburg zogen.

Offiziell waren sie dort um die Revolution zu stoppen, doch in Wirklichkeit befanden sie sich dort um sicherzustellen, dass die Kommunisten erfolgreich sein würden. Aus dem Süden marschierten große deutsche Kräfte in die Ukraine ein, wo sie das Gebiet für die Kommunisten sicherten. Im Osten wurden amerikanische und japanische Truppen ins Land geschickt um Sibirien für die Kommunisten zu sichern. Mehr als 100.000 Soldaten aus 14 Nationen blieben bis 1922 in Russland, als die Bolschewiken stark genug geworden waren, um das Land zu halten und zu beginnen, die neue Sowjetunion aufzubauen. Es wird geschätzt, dass etwa 60 Millionen Russen während der Sowjet-Ära starben.

Was die Geschichte uns lehrt

Die Russische Revolution war in Wirklichkeit eine jüdische Übernahme Russlands, in Vorbereitung für den Staat Israel und den kommenden jüdischen Messias. Das russische Volk hatte keine Chance, da die Geheimdienste der führenden Nationen zusammenarbeiteten während ihre regulären Armeen einen konventionellen Krieg gegeneinander führten. Man kann das Ganze am besten als ein gigantisches Schachspiel beschreiben, in dem die Welt das Schachbrett darstellt, bestimmte Führer spielen und der Tod trifft gewöhnliche Leute, die nicht sterben sollten. Diejenigen, die nicht sterben, müssen hart arbeiten um Steuern zu bezahlen, Waffen herzustellen und „die Truppen“ zu unterstützen.

Einige Leser haben vielleicht Probleme damit, dass ich Juden als die Führer in diesem Schachspiel identifiziere. Ich verstehe das, doch ich bitte den Leser, jedes Urteil zurückzuhalten bis er weiter gelesen hat und ich die biblische Wahrheit betreffend des Antichristen im Detail auslegen konnte.

DOCH ES GIBT EINES, DAS ICH BEREITS JETZT FESTSTELLEN KANN: WENN DU UNTERSUCHST UND NACHFORSCHST, WAS ICH BISHER GESCHRIEBEN HABE, KANNST DU NIEMALS ZU DER SCHLUSSFOLGERUNG KOMMEN, DASS ICH DICH IN DIE IRRE FÜHRE. DIE FAKTEN SIND DA UND WERDEN VON QUELLEN AUS REGIERUNG UND PRIVATEN DOKUMENTATIONEN GESTÜTZT.

Ich habe einen weiten Umweg über den Balkan und den zweiten Weltkrieg gemacht, doch ohne diese Grundlage kannst du nicht verstehen, was heute im Kosovo und in Jugoslawien geschieht.

Wir sind alle von der Russischen Revolution beeinflusst worden

Es gibt keine heute in der Welt lebende Person, die nicht auf die eine oder andere Art von dieser schrecklichen Übernahme Russlands im Jahre 1917 beeinflusst worden ist. Ohne die bolschewikische Revolution würde es kein kommunistisches China geben, es hätte keinen Kalten Krieg für mehr als 40 Jahre gegeben, keinen Koreakrieg, keinen Vietnamkrieg und keine Unterdrückung der Menschen in den Balkanländern Polen, Ostdeutschland, Tschechoslowakei, Ungarn, Rumänien, Bulgarien, Albanien und Jugoslawien. Sechzig Millionen Menschen wurden in China unter dem Kommunismus ermordet, Millionen in anderen Nationen und Christen wurden in vielen Nationen in Arbeitslager geschickt. Menschen, die unter dem Kommunismus gelebt haben, waren unfähig, ein normales Leben in der Freiheit zu führen, die Gott für uns vorgesehen hat.

Ja, der Teufel hat es getan, doch seine Helfer waren Menschen wie Lenin, Stalin, Trotzki, Parvus, Warburg, Rothschild, Rockefeller, J.P. Morgan und all die anderen.

Wenn anständige Menschen, die im letzten Jahrhundert gelebt haben, dies gewusst hätten, hätten sie es stoppen können. Doch sie beschlossen, die Wahrheit nicht herauszufinden. Sind wir, die wir heute leben, nobler? Sind wir bereit, die Wahrheit herauszufinden und entsprechend zu handeln? Wie werden unsere Enkel uns beurteilen, wenn der Herr es zulässt, dass die Erde noch weitere hundert Jahre besteht? Ich habe zuvor bereits aufgedeckt, dass die Russische Revolution in Wirklichkeit eine jüdisch-zionistische Übernahme Russlands war. Ich bin sicher, dass dies einige Leser schockiert hat, die nur wenig geschichtliche Kenntnisse haben. Um diesen möglichen Mangel an Kenntnissen zu korrigieren will ich dich noch weiter über dieses Thema informieren.

Wie die Weltregierung die Nationen beherrscht

Viele Jahre lang ist es ein Geheimnis gewesen, das ich nicht zu lüften in der Lage war, wie die Weltregierung die Nationen beherrscht. Ich konnte die Bewegungen dieser geheimen, herrschenden Elite verstehen, doch kein Außenstehender war in der Lage, zu verstehen, wie nationale Regierungen gezwungen werden können, sich gegen sich selbst zu wenden und den Willen dieser bösen Menschen auszuführen.  

Während der letzten beiden Jahre sind einige Bücher und Dokumente aus verschiedenen Orten in der welt in meinen Besitz gelangt. Die Bücher sind von unterschiedlichen Leuten geschrieben worden. Einige von ihnen sind jüdisch und ihre Bücher werden nur in jüdischen Kreisen vertrieben und sind für Heiden nicht zugänglich. Andere sind streng anti-kommunistisch und haben Zugang zu früher unter Verschluss gehaltenen Berichten in der Sowjetunion und früheren osteuropäischen, kommunistischen Nationen. Dann gibt es schriftliche Berichte von früheren Regierungsangestellten und Geheimdienstagenten, die deklassifiziertes Material benutzt haben, um der Welt zu sagen, was während der letzten Jahrhunderte wirklich hinter den Kulissen vorgegangen ist. Es gibt auch das Werk historischer Gelehrter, die ihr Leben damit verbracht haben, nach den Fakten zu graben und sie in Buchform zu erhalten.

Es hat mich 27 Jahre Untersuchungsarbeit und anschließendes Gebet über die Informationen gekostet, bevor ich auf das gekommen bin, was ich als DIE GEFÄHRLICHSTE WAHRHEIT betrachte, VON DER ICH JEMALS KENNTNIS ERLANGT HABE! Gott hat mir den starken Eindruck geschenkt, dass gläubige Christen Zugang zu diesem Wissen haben müssen, da wir uns rapide in die Zeit hinein vorwärts bewegen, in der der Antichrist regieren wird. 

Unterstützt die Bibel den Gedanken einer Weltregierung?

Jeder wiedergeborene, gläubige Christ, der die Bibel vom 1. Buch Mose bis zur Offenbarung durchliest, kann der Lehre nicht entkommen, die Gott niedergeschrieben hat. Gott hat uns in der Bibel gesagt, dass es eines Tages, bevor Jesus wiederkommt, eine Zeit auf der Erde geben wird, in der Satan selbst durch einen Menschen regiert, der „Das Tier, der Sohn des Verderbens, der Mensch der Sünde, der Böse, der Antichrist, die Abscheulichkeit der Verwüstung und eine abscheuliche Person“ genannt wird.

Gott begann über diese kommende Zeit auf der Erde etwa 550 Jahre vor Christus zu dem Propheten Daniel zu sprechen (Daniel 11:21-39). Aus den Schriften Daniels erhalten wir einiges an Einblick über diesen letzten Weltbeherrscher. Er wird jüdischer Abstammung und ein praktizierender Homosexueller sein. Jesus sagt uns, dass dieser böse Herrscher in Jerusalem absteigt und dass er einen jüdischen Tempel in dieser Stadt besetzen wird (Matthäus 24:1-24). Das wird von dem Apostel Paulus in 2. Thessalonicher 2:1-12 noch weiter ausgeführt. Da der Tempel in Jerusalem, den Jesus besuchte, als er auf der Erde lebte, im Jahre 70 n. Chr. zerstört wurde, wissen wir, dass eines der Zeichen des Antichristen darin bestehen wird, dass noch einmal ein neuer jüdischer Tempel in Jerusalem gebaut wird.

Das Königreich des Antichristen wird eine politische Allianz vieler Nationen sein, die diesem bösen Mann ihre Macht übertragen (Offenbarung 18:1-18). Seine finanzielle Stärke wird aus dem Welthandel kommen (Offenbarung 18:23). Der Mensch der Sünde wird seine Macht von Satan empfangen. Er wird Krieg führen, um seine Herrschaft durchzusetzen. Er wird Satansanbetung als Staatsreligion anordnen und es wird totale Kontrolle über das gesamte Geschäftsleben geben, so dass kein Mensch kaufen oder verkaufen kann ohne das Zeichen des Tieres auf der Stirn oder der rechten Hand zu tragen (Offenbarung 13:1-18).

Mit der Kenntnis dieser Tatsachen aus der Bibel können wir nun die folgenden Definitionen für das Königreich des Antichristen festlegen:

  • Seine Führerschaft und Kerngruppe muss jüdisch sein.
  • Sie müssen in der Lage sein, ihre eigenen Leute in jeder Nation der Welt zu haben.
  • Sie müssen physikalisch, politische Kontrolle über das Land Israel haben.
  • Sie müssen mit weltweiter Kontrolle über jeglichen Handel arbeiten.
  • Sie müssen mit weltweiter Kontrolle über jeglichen Bankverkehr arbeiten.
  • Irgendwie müssen sie in der Lage sein, die Führer aller Nationen der Welt zu beherrschen.
  • Sie müssen daran arbeiten, alle Religionen in der Welt zu einer Mega-Religion zu verflechten.
  • Sie werden gegenüber wahren, gläubigen Christen sehr feindselig sein.
  • Sie müssen eine Militärmacht entwickeln, der keine Nation widerstehen und dabei überleben kann.
  • Nahrung, Energie, Wasser, Kleidung und Wohnraum müssen von den Kräften des Antichristen kontrolliert werden bevor sie Kontrolle über alle Menschen auf der Erde ausüben können.

Wie viele Menschen warten auf einen Messias?

Die meisten Menschen werden emotional hysterisch wenn das Thema der jüdischen Menschen diskutiert wird. Große Furcht davor, „antisemitistisch“ zu sein, überrollt die Christen und sie erschaudern und fliehen. Genau auf diese Empfindungen sind wir durch die öffentlichen Schulen und die Medien programmiert worden. Fragen zu stellen und die Bibel zu studieren macht keinen Menschen zu einem Antisemitisten. Als Christen sollten wir das Wort Gottes studieren und die Wahrheit lernen.

Es gibt nur zwei Arten von Menschen auf der Erde, die an das Konzept eines Messias glauben. Zunächst einmal hat das jüdische Volk daran geglaubt und die Juden warten seit den Tagen Abrahams auf den Messias. Zweitens sind da die Christen, die geistlichen Kinder Abrahams. Sie warten seit der Zeit, zu der Jesus auf der Erde lebte, darauf, dass ihr Messias – Jesus, der Sohn von Maria – zurückkommt. Was ist der Unterschied zwischen den beiden Gruppen?

1.   Als Jesus vor etwa 2.000 Jahren auf der Erde geboren wurde, lehnte ihn die jüdische Führerschaft als Messias ab und kreuzigte ihn. Seine jüdischen Jünger glaubten, dass er der Messias war, und als er am dritten Tag nach seinem Tod am Kreuz auferstand wurde die christliche Gemeinde geboren. Tausende und Abertausende von Juden, die zur damaligen Zeit lebten, glaubten, dass Jesus der Sohn Gottes, der Messias, war und bekehrten sich zum christlichen Glauben. Später verbreiteten diese Juden ihren Glauben in anderen Nationen und brachten dadurch auch die Heiden in die christliche Gemeinde.

2.   Das Judentum als Religion lehrt seine Anhänger, dass der Messias, auf den sie warten

a)       ein Weltdiktator sein wird, der seinen Thron in Jerusalem aufrichtet, und ausschließlich Juden werden in seinem Königreich in Verantwortung sein;

b)       nur kommt, um die Juden zu retten und sie als Nation zu Weltherrschern über alle heidnischen Nationen zu machen;

c)       aus den Heiden Sklaven macht, deren Aufgabe im Königreich darin besteht, den Juden zu dienen.

             Das Christentum lehrt, dass Jesus der Messias ist, der zuerst als der „LEIDENDE DIENER“ in

             die Welt kam und für die Sünden aller Menschen in der Welt starb. Jesus ist der Messias für

             alle Nationen auf der Erde, einschließlich der Juden. Christen warten nun darauf, dass Jesus

             wiederkommt und seine Herrschaft in Jerusalem aufrichtet, doch sein Königreich wird aus

             allen Gläubigen bestehen. Zu dieser Zeit wird Jesus nicht als der leidende Diener kommen,

             sondern als König der Könige und Herr der Herren und er wird Kontrolle über alle Nationen

             ausüben, die er „mit eisernem Stab“ regieren wird (Offenbarung 19:15).

3.   Das Judentum ist in viele Gruppen aufgeteilt, genau wie die Christen. Orthodoxe Juden glauben, dass der Messias in seiner eigenen göttlichen Kraft kommt und das Königreich aufrichtet. Reformierte oder Konservative Juden glauben nicht wirklich, dass es einen Messias geben wird. Kabbalistische Juden glauben, dass es einen Messias geben wird, dass er jedoch nur kommen kann wenn die kabbalistischen Juden den Weg führ ihn bereiten.

Die meisten Christen glauben, das Jesus keine Hilfe von irgendjemandem braucht, um wiederzukommen, sondern dass er in göttlicher Kraft kommen wird wenn die dafür bestimmte Zeit gekommen ist.

Welche Gruppe bereitet den Weg für den Antichrist?

Juden im Allgemeinen glauben nicht an den Antichrist, trotz allem, was der Prophet Daniel gesagt hat. Diese Lehre über einen Antichristen wird im Neuen Testament der Bibel deutlich herausgestellt, insbesondere im ersten Johannesbrief:

Geliebte, glaubet nicht jedem Geist, sondern prüfet die Geister, ob sie von Gott sind! Denn es sind viele falsche Propheten hinausgegangen in die Welt. Daran erkennet ihr den Geist Gottes: Jeder Geist, der bekennt: «Jesus ist der im Fleisch gekommene Christus», der ist von Gott; und jeder Geist, der Jesus nicht bekennt, der ist nicht von Gott. Und das ist der Geist des Antichrists, von welchem ihr gehört habt, dass er kommt; und jetzt schon ist er in der Welt. (1. Johannes 4:1-3)

Wenn du ein wiedergeborener, gläubiger Christ bist und glaubst, dass das Neue Testament Teil der Bibel ist, gibt es nur eine Schlussfolgerung, zu der du kommen kannst: dass das Judentum das Vehikel ist, das Satan benutzen wird, um den Menschen des Verderbens als Diktator in die Welt zu bringen.

Für diejenigen, die nicht wissen, was das Judentum lehrt, sind hier die Fakten: Es waren die Leiter des Judentums, die die Kreuzigung verlangten und Jesus als den Sohn Gottes ablehnten (Matthäus 26:3-5). Alle heutigen jüdischen Leiter in der Religion des Judentums lehnen Jesus von Nazareth als den Sohn Gottes ab. Sie lehnen ab, dass Jesus Christus im Fleisch Gott war. GEMÄSS DER BIBEL PLATZIERT DIES DAS JUDENTUM IN DAS LAGER DES ANTICHRISTEN!

Arbeiten alle Juden aktiv für den Antichrist?

Absolut nicht! Von den etwa 13 Millionen Juden, die in der Welt leben (1998) arbeitet nur ein kleiner Prozentsatz aktiv daran, ihren Messias auf die Erde zu bringen. Die meisten Juden sind wie die meisten Christen: sie haben nie das Alte Testament gelesen, viele besuchen keine Synagogen-Versammlungen und sind nur per Geburt Juden. Doch die meisten Juden haben ein sehr starkes Empfinden in Bezug auf den physikalischen, politischen Staat Israel und würden alles tun um Israel zu unterstützen, unabhängig von ihrem religiösen Status.

Da sie außerdem mit einer starken Lehrbetonung auf der Tötung von Juden durch die Nazis im zweiten Weltkrieg aufgewachsen sind, glaubt der gewöhnliche Jude, dass er in Form ethnischer und sozialer Bewegungen das Judentum unterstützen und erhalten muss um sein eigenes Leben und seine Identität zu schützen.

Die meisten amerikanischen Juden gehören entweder dem reformierten oder konservativen Judentum an, von denen keines lehrt, dass es einen lebendigen Gott gibt.  Vielmehr ist das Judentum selbst zu ihrem Gott geworden und es gibt kein Leben nach dem Tod. Da amerikanische Juden (etwa 6 Millionen) circa die Hälfte der jüdischen Weltbevölkerung ausmachen haben sie einen großen Einfluss auf das Judentum.

Es ist die kabbalistische Gruppe im Judentum, die aktiv daran arbeitet, einen Messias auf die Erde zu bringen. Ich werde eine kurze Zusammenfassung darüber geben, was sie glauben und dabei auf einige Artikel Bezug nehmen, die ich in vergangenen Ausgaben von „The Dove“ über dieses Thema veröffentlicht habe. (wer diese Artikel nicht gelesen hat kann uns schreiben und Kopien anfordern).

Es war König Salomo, der in seiner Abtrünnigkeit etwa 1000 v. Chr. die „verborgene Religion“ innerhalb des Judentums entwickelte. Es war Salomo, der die Zahl „666“ als seine Identifikationszahl annahm (1. Könige 10:14) und der einen Thron aufbaute, der als „666“ gestaltet wurde (1. Könige 10:18-20). Es war Salomo, der die antiken okkulten Lehren nahm und sie zu dem zu entwickeln begann, was heute als die „Kabbala“ bekannt ist. Heute bestehen die jüdischen Schriften, die als „Kabbala“ bezeichnet werden, aus insgesamt 550 Büchern. (Es ist wichtig, dass man die Kabbala nicht mit dem Talmud verwechselt. Der Talmud ist eine weitere Sammlung jüdischer Schriften, bestehend aus 650 Büchern, die eine Zusammenfassung rabbinischer Interpretationen der Thora darstellen. Jesus hat den Talmud streng abgelehnt (Matthäus Kapitel 23).

Es ist traurig, dass die Mehrheit der christlichen Pastoren nie etwas von der Kabbala gehört hat. Ich kann persönlich diese Tatsache bezeugen, da ich ein Priesterseminar der Südbaptisten besucht habe, wo ich meinen Abschluss in Theologie gemacht habe. Mir ist dort nie etwas an Lehre oder Material begegnet, das die Existenz der Kabbala belegt. Daher werden die Menschen in den christlichen Gemeinden nie darüber Erkenntnis bekommen, denn die Pastoren können nicht über etwas lehren, wovon sie nichts wissen.

Hier eine sehr kurze Synopse dessen, was die Kabbala lehrt:

Zur Zeit der Schöpfung wurde der Gott der Schöpfung verwirrt und depressiv und zog sich in sich selbst zurück. Der Teil von ihm, der den „Messias“ ausmacht, fiel vom Himmel in den bodenlosen Abgrund, wo er die Form DER HEILIGEN SCHLANGE annahm. Ein weiterer Teil von ihm, der weibliche Teil, genannt „Sophia“, ist für die Weisheit zuständig.

Als Mose auf den Berg stieg um Gott zu begegnen, behauptet die Kabbala, dass Mose in Wirklichkeit „den bösen Teil Gottes“ traf während die 70 Ältesten am Fuß des Berges den „guten Teil Gottes“ trafen. So, das behaupten sie, haben sie den Anfang der Kabbala empfangen. Sie lehren, dass die Heilige Schlange im bodenlosen Abgrund gefangen gehalten wird und dass es nur zwei Möglichkeiten gibt, sie dort heraus und auf die Erde zu bringen:

1.)     Alle Menschen auf der Erde gut zu machen.

2.)     Alle Menschen auf der Erde total schlecht zu machen.

Die kabbalistische Leiterschaft unter Salomo entschied, dass es leichter sei, alle Menschen schlecht zu machen, darum wählten sie, was sie „den unteren Weg“ nennen. Wenn sie alle Menschen auf der Erde pervertieren und dazu bringen können, dass sie sündigen und jedes Gebot brechen, das in den fünf Büchern Mose zu finden ist, wird es den legalen Weg für die Heilige Schlange bahnen, um aus dem bodenlosen Abgrund zu entkommen und als der Messias auf Erden in der Form „DER HEILIGEN SCHLANGE“ zu erscheinen.

Doch die einzigen Menschen, die dieser Messias erlösen wird, sind die Juden, da alle anderen Menschen keine Seele haben, sondern Tiere sind. Je mehr ein kabbalistischer Jude sündigen und andere zur Sünde verleiten kann, desto „BESSER DIENT ER GOTT“.

Können meine Aussagen über die Kabbala nachgeprüft werden?

Absolut! Zunächst einmal gibt es an der hebräischen Universität in Jerusalem eine ganze Abteilung, die dem Studium der Kabbala gewidmet ist. Viele Jahre lang stand sie unter dem Vorsitz von Professor Gershom Scholem, der mindestens vier Bücher über die Kabbala geschrieben hat, die in die englische Sprache übersetzt und in jüdischen Verkaufsstellen vertrieben wurden. Dieser jüdische Gelehrte kann in seinem Werk über die Kabbala nicht widerlegt werden, denn er wird von den Juden als der führende Experte auf diesem Gebiet angesehen.

Außerdem spricht die Bibel selbst die Lehren der Kabbala an. Der Prophet Jesaja (740-700 v. Chr.) wird von Gott gebraucht um einen strengen Verweis gegen die Lehrer und Nachfolger der Kabbala auszusprechen (Jesaja 4:13-23). Hier ist eine weitere Aussage Gottes durch den Propheten:

Darum höret das Wort des HERRN, ihr Spötter, die ihr über dieses Volk herrscht, das zu Jerusalem ist. Weil ihr sprecht: «Wir haben mit dem Tode einen Bund und mit dem Totenreich einen Vertrag gemacht; wenn eine überschwemmende Flut daherkommt, wird sie nicht zu uns gelangen; denn wir haben Lüge zu unserer Zuflucht gemacht und in Betrug uns geborgen»; darum spricht Gott, der HERR, also: Siehe, ich lege in Zion einen Stein, einen bewährten Stein, einen köstlichen Eckstein, der wohlgegründet ist; wer traut, der flieht nicht! Und ich will das Recht zur Richtschnur und die Gerechtigkeit zur Waage machen; der Hagel wird eure Lügenzuflucht wegreißen, und die Wasser sollen euren Bergungsort wegschwemmen; dass euer Bund mit dem Tode abgetan werde und euer Vertrag mit dem Totenreich nicht bestehe. Wenn die überschwemmende Flut daherfährt, so wird sie über euch weggehen. (Jesaja 28:14-18)

Dem Propheten Jeremia, der 627 v. Chr. zu predigen begann, wurde von Gott gesagt, dass es eine Verschwörung unter den Männern in Jerusalem gebe (Jeremia 11:9-10). Dasselbe Wort von Gott wurde dem Propheten Hesekiel gegeben, der ein Zeitgenosse Jeremias war. In Hesekiel 22:23-29 spricht sich Gott deutlich gegen die Verschwörung der Kabbala unter den Juden aus. Der Apostel Paulus verteidigt sich, als er beschuldigt wird, die Kabbala zu lehren (Römer 3:8).

Die stärkste Verurteilung kommt von dem auferstandenen Christus selbst, wenn er die folgenden Aussagen macht:

Ich weiß deine Werke und deine Trübsal und deine Armut (du bist aber reich), und die Lästerung von denen, die sagen, sie seien Juden und sind es nicht, sondern eine Synagoge des Satans. (Offenbarung 2:9)

Siehe, ich verschaffe, dass solche aus der Synagoge des Satans, die sich Juden nennen und es nicht sind, sondern lügen, siehe, ich will sie dazu bringen, dass sie kommen und vor deinen Füßen niederfallen und erkennen, dass ich dich geliebt habe. (Offenbarung 3:9)

Ich habe diese Bibelstellen während der Zeit meines Priesterseminars nicht verstanden. Erst Jahre später, als ich von der Kabbala erfuhr, habe ich sie verstanden. Solange du nicht weißt, was die Kabbala lehrt, machen diese Verse für dich keinen Sinn.

Die Bildung einer Weltregierung

In früheren Artikeln von „The Dove“ habe ich dokumentiert, wie die jüdischen, kabbalistischen Führer in der Lage waren, die Kontrolle über das gesamte Bankensystem der Welt durch die Rothschild Familie aufzurichten und wie die politische Macht durch das Werk von Adam Weishaupt erobert wurde. Es geschah folgendermaßen: Meyer Amschel (ein rabbinisch ausgebildeter deutscher Jude, der später den Namen Rothschild annahm) wurde bereits 1764 mit einem aufstrebenden Bankhaus fest in der deutschen Stadt Frankfurt am Main eingesetzt. Der Führer der Kabbala war zu dieser Zeit Jakob Frank (ein polnischer Jude mit dem Familiennamen Leibowicz). Er lebte seit 1773 in der deutschen Stadt Offenbach (direkt südlich von Frankfurt). Johann Adam Weishaupt (aus einer jüdischen Familie, die sich zur römisch-katholischen Kirche bekehrt hatte) war 1770 in Ingolstadt, einer deutschen Stadt in Bayern. Mit diesen drei Männern war die Bühne für das Entzünden eines Höllenfeuers bereitet, das für immer Veränderungen in die Welt bringen sollte.

Zu diesem Zeitpunkt ist nicht bekannt, wer diese drei jüdischen Männer „überwachte“, aber es ist offensichtlich, dass jemand ihre Bemühungen steuerte. Am 1. Mai 1776, nur zwei Monate vor der Unabhängigkeitserklärung in Amerika, wurde von Weishaupt der Orden der Illuminati gegründet. Zu dieser Zeit war Weishaupt 28 Jahre alt. Amschel war 32 Jahre alt und Frank war 50 Jahre alt.

Meyer Amschel finanzierte Adam Weishaupt und Jacob Frank legte das kabbalistische, theologische Fundament für den Orden der Illuminati.

Damit der Leser versteht, dass Ereignisse nicht einfach so geschehen, will ich die folgende Information weitergeben: Der Orden der Illuminati wurde nicht von Adam Weishaupt erfunden, sondern vielmehr erneuert und reformiert. Der erste bekannte Illuminati-Orden (Alumbrado) wurde 1492 von spanischen Juden gegründet, die „Marranos“ genannt wurden und auch als Krypto-Juden“ bekannt waren. Als 1391 in Spanien und Portugal eine gewalttätige Verfolgung begann waren Hunderttausende von Juden gezwungen, sich zum Glauben der römisch-katholischen Kirche zu bekennen. Offiziell waren sie nun römische Katholiken, doch im Geheimen praktizierten sie das Judentum, einschließlich des Befolgens des Talmuds und der Kabbala. Die Marranos waren in der Lage, ihre Kinder im Geheimen über das Judentum zu lehren, insbesondere jedoch über den Talmud und die Kabbala, und diese große Gruppe von Juden hat bis auf den heutigen Tag überlebt.

Nach 1540 bevorzugten es viele Marranos, nach England, Holland, Frankreich, in das Ottomanische Reich (Türkei), nach Brasilien und an andere Orte in Süd- und Zentralamerika zu fliehen. Die Marranos pflegten starke Familienbande und wurden sehr wohlhabend und einflussreich in den Nationen, in denen sie lebten. Doch wie es bei allen Juden Brauch ist spielte es keine Rolle, in welcher Nation sie lebten – ihre Loyalität gehörte ihnen und dem Judentum. 

Die folgende Information wird ein Schock für alle römischen Katholiken sein. 1491 wurde San Ignacio De Loyola in der baskischen Provinz Guipuzcoa in Spanien geboren. Seine Eltern waren Marranos und zur Zeit seiner Geburt war die Familie sehr wohlhabend. Als junger Mann wurde er Mitglied der jüdischen Illuminati in Spanien. Als Deckung für seine krypto-jüdischen Aktivitäten wurde er in der römisch-katholischen Kirche sehr aktiv. Am 20. Mai 1521 wurde Ignatius (wie er nun genannt wurde) in einer Schlacht verwundet und wurde zum Halbinvaliden. Unfähig, im militärischen und politischen Bereich weiter erfolgreich zu sein, begann er mit dem Sterben nach Heiligkeit und landete schließlich in Paris, wo er für das Priesteramt studierte. 1539 war er nach Rom gezogen, wo er den JESUITENORDEN gründete, der der widerwärtigste, blutigste und verfolgende Orden in der römisch-katholischen Kirche werden sollte. 1540 befürwortete der damalige Papst Paul III den Orden. Bei Loyola’s Tod im Jahre 1556 umfasste der Jesuitenorden mehr als 1.000 Mitglieder, die in verschiedenen Nationen lokalisiert waren.

Mit dem Aufrichten des Jesuitenordens setzte Ignatius Loyola ein raffiniertes Spionagesystem ein, so dass niemand innerhalb des Ordens sicher war. Wenn es irgendeine Art von Opposition gab, folgte der Tod umgehend. Der Jesuitenorden wurde nicht nur zu einem destruktiven Arm der römisch-katholischen Kirche, sondern entwickelte sich auch zu einem Geheimdienst. Während die Päpste sich mehr und mehr auf die Jesuiten verließen, waren sie sich nicht der Tatsache bewusst, dass die Leiterschaft des harten Kerns jüdisch war und dass diese Juden Mitglieder im Illuminati-Orden waren, der die römisch-katholische Kirche verachtete und hasste.

1623 gründeten Marranos in Frankreich einen Orden namens „Guerients“, der 1722 in einen Illuminati-Orden umgewandelt wurde.

Wie Satan sich durch die Jahrhunderte bewegte

Ein kleiner Junge wurde am 6. Februar 1748 in Ingolstadt, einer Stadt im deutschen Bayern, geboren, 192 Jahre nach dem Tod von Ignatius Loyola. Seine Eltern waren Krypto-Juden. Der Name des Jungen war Joseph Johann Adam Weishaupt. Der Vater war Professor an der städtischen Universität. Adam wurde im Jesuitenorden ausgebildet, wo er der jesuitischen Organisation und ihrer politischen Agenda ausgesetzt war. Hier war ein junger Jude, der von frühester Kindheit an lernte, dass er einen geheimen Zugang zum Talmud und der Kabbala hatte, doch äußerlich war er ein hingegebener römischer Katholik.

1773 durchtrennte der 25jährige Adam alle Verbindungen mit dem Jesuitenorden und bildete drei Jahre später den bayerischen Illuminati-Orden. 1773 löste Papst Clemens XIV den Jesuitenorden auf, doch 41 Jahre später, im Jahre 1814, wurde er unter Papst Pius VII neu eingerichtet und entwickelte sich in der römisch-katholischen Kirche zur mächtigsten Institution neben den „Knights of Malta“ (Malteserorden). (Dieser Vorfall allein sollte für immer die lehrmäßige Lüge zerstören, dass ein Papst unfehlbar ist und dass ein päpstlicher Erlass nie geändert werden kann).

Der Name des neuen Ordens, den Adam gründete, lautete „ORDEN DER PERFEKTIBILISTEN“. Um etwa 1779 wurde der Name in „ORDEN DER ILLUMINATEN“ geändert und seine Mitglieder brachten Hölle und Zerstörung in die Welt, den Tod von Millionen, die Zerstörung von Nationen und die Bildung der „NEUEN WELTORDNUNG“.

Kopie des Jesuitenordens

Für einen wiedergeborenen Christen ist es schwer zu verstehen, wie das Böse operiert. Ein wahrhaft wiedergeborener Christ hat keine „KRIMINELLE MENTALITÄT“. Der Jesuitenorden ist nicht einfach nur schlecht. ES IST EINE SEHR BÖSARTIGE ORGANISATION, verborgen vor der Öffentlichkeit. Sein erstes bekannt gewordenes Terror-Projekt fand 1609 in Südamerika statt, als die Jesuiten einen Sklavenstaat im heutigen Paraguay gründeten. 158 Jahre lang betrieb der Jesuitenorden ein brutales Sklavenfeldlager, bestehend aus mehr als 150.000 Guarani Indianern, die in 30 Konzentrationslager aufgeteilt wurden, die man „Reducciones“ nannte. Indianer wurden in die Siedlungen gelockt, wo sie mit Festivitäten, Musik und viel Nahrung in Empfang genommen wurden. Nachdem die freien Indianer einmal den Bereich betreten hatten, um von diesen freundlichen Jesuiten unterhalten zu werden, schnappte die Falle zu und sie wurden von Soldaten überwältigt. Sie wurden dann in Ketten gelegt und in die Lager gebracht, wo sie jede Freiheit verloren und unentgeltlich für den Jesuitenorden arbeiten mussten.

Bis 1767 waren genug Informationen bis nach Europa vorgedrungen um eine politische Gegenbewegung auszulösen. Der spanische König Carlos III erließ einen Beschluss und vertrieb die Jesuiten aus allen spanischen Kolonien. Die brutalen Morde, die Vergewaltigung von Frauen und die schrecklichen Arbeitsbedingungen waren Teil der täglichen Routine in diesen Konzentrationslagern. Wenn der Leser irgendwelche Zweifel daran haben sollte, dass dies wirklich stattgefunden hat, sollte er einige eigene Nachforschungen anstellen und dann zu einer vernünftigen Schlussfolgerung kommen.

Die Wiege kommender Holocausts

Ein großer Bereich war eingezäunt worden, ähnlich dem Eisernen Vorhang im 20. Jahrhundert. Jesuitenpriester (viele von ihnen waren Krypto-Juden) aus Italien, England und Deutschland bildeten die Führerschaft. Das System wurde „Encomienda“ genannt, was „Aufgabe“ oder „Schutz“ bedeutet. Die Jesuiten gebrauchten Soldaten aus Europa um sicherzustellen, dass die Indianer unterwürfig blieben. Nachdem Indianer einmal der Herrschaft der Jesuiten unterworfen worden waren und ihre Willenskraft gebrochen war, wurden sie gezwungen, „Konzile“ zu bilden, die genutzt wurden, um sicherzustellen, dass die kräftigen Indianer die Sklavenarbeit ausführten. Die Jesuiten pickten sich bestimmte Indianer heraus, denen die Aufgabe übertragen wurde, ihre eigenen Leute zu überwachen. Indem sie diesen Indianern einige Privilegien zustanden, wurden diese zu brutalen Unterdrückern, um ihren eigenen Status zu bewahren. Männer und Frauen mussten in den Sklavenlagern arbeiten. Es war ihnen nicht erlaubt, Grundbesitz zu haben. Die Jesuiten erzwangen eine Arbeitsquote und wenn ein Indianer seine Quote nicht erreichte, bekam er weniger Nahrung und Kleidung. Das gesamte Lagersystem war total zentralisiert. Bestrafung erfolgte schnell und ohne Gnade. Wenn ein Indianer hingerichtet wurde, musste er zuerst die Hand des Henkers küssen, ihm für die Bestrafung danken und Buße über seine Fehlhandlung tun. Dann wurde der Indianer vor den Zuschauermassen getötet. Spezialisierte Jesuitenpriester wurden gebraucht, um die Indianer politisch und religiös zu belehren und für immer ihre Fähigkeit zu brechen, eigenständig zu denken. Das Ergebnis war, dass die nach ein oder zwei Generationen im Sklavenlager geborenen Indianer ihr Leben als normal akzeptierten und bereit waren, für ihre Sklavenführer zu sterben. In den kommunistischen Ländern werden sie „Politruks“ genannt. Es ist klar, dass das Modell, das von den Jesuiten in Paraguay aufgebaut wurde, von Lenin benutzt wurde als er das „Gulag-System“ in der Sowjetunion aufrichtete und auch von Hitler, als dieser die Konzentrationslager in Deutschland einrichtete. Gegenwärtig (1998) ist es in China und Nordkorea in Gebrauch und wird eines Tages im Königreich des Antichristen verwendet werden.

Die Schuld daran lastet für immer auf Adam Weishaupt und seinen Nachfolgern, die verantwortlich für die Französische Revolution, den Amerikanischen Bürgerkrieg, den Ersten Weltkrieg, die Russische Revolution, den Aufstieg von Adolf Hitler an die Macht in Deutschland, den Zweiten Weltkrieg, die kommunistische Übernahme Chinas und vieler anderer Nationen nach dem Zweiten Weltkrieg, den Koreakrieg, den Vietnamkrieg und unendlich viele andere Schrecken sind.

Es ist bemerkenswert, dass der Jesuitenorden in allen Bereichen tätig ist, in denen auch die römisch-katholische Kirche operiert, und dass sie ein raffiniertes Ausbildungssystem entwickelt hat. Die meisten Menschen, die Jesuitenschulen besucht haben, kennen die dunklen Geheimnisse des Ordens nicht, da er heute gezwungen ist, auf einer gutartigeren Ebene zu operieren. Doch dass die Jesuiten sich nicht geändert haben kann man an den Schreckenstaten sehen, die sie im Zweiten Weltkrieg im damaligen Jugoslawien begingen. Wenn die Zeit für die Erhebung des Antichristen gekommen ist, können wir erwarten, die Jesuiten zusammen mit ihrem Führer, dem „schwarzen Papst“, die Kontrolle über die Menschen ergreifen und erneut Konzentrationslager errichten zu sehen. 

Wie die Illuminati ihre Macht gewannen

Jahrhunderte zuvor war das Fundament für eine Weltregierungs-Organisation gelegt worden als Freimaurerlogen in Europa, Russland und in den nordamerikanischen Kolonien gebildet wurden. Auf dieser Grundlage kam Weishaupt schnell voran und 1775 wurde er (nun Juraprofessor) Mitglied der Theodor-Loge in München, welche Teil der kirchlichen Freimaurerei war.

Der Illuminati-Orden ist sehr ähnlich strukturiert wie der Jesuitenorden, da Weishaupt von den Jesuiten ausgebildet wurde und 1768 zwanzig Jahre alt war, als die Sklavenlager in Paraguay geschlossen wurden. Die Jesuiten verfügen über vier Grade, die Illuminati über drei. Der niedrigste Grad besteht aus den Initianten, die als die am wenigsten Erleuchteten klassifiziert werden. Der zweite Grad besteht aus Freimaurern, einschließlich der Scottish Knights. Der dritte Grad heißt „der Grad des Geheimnisses“ und ist für Priester, königliche Herrscher und Magier reserviert. Der oberste Herrscher innerhalb des Jesuitenordens wird „General“ genannt, bei den Illuminati heißt er „König“.

Adam Weishaupt wurde der erste Illuminati-König. In Übereinstimmung mit diesen Graden gründete Weishaupt auch einen Geheimdienst, der mit seinen Mitgliedern alle Grade infiltrierte. Sie wurden „Getarnte Brüder“ genannt und ihre Aufgabe bestand darin, Weishaupt über jede mangelnde Loyalität zu informieren. Hierzu wurden Erpressung, Provokation und Terror benutzt. Alle Mitglieder des Illuminati-Ordens hatten einen Todesschwur auf ewiges Schweigen, totale Loyalität und Unterordnung unter den Orden geleistet. Jedes Mitglied, das den Orden betrog, hatte einen schnellen Tod zu erwarten. Der Orden macht keine Späße. Viele sind ermordet worden, die versucht haben, den Orden zu verlassen und bloßzustellen.

Es ist nicht leicht, jede Bewegung nachzuvollziehen, die die Weltregierung macht. Viele ihrer Manöver scheinen sehr unberechenbar zu sein und machen für normale Menschen nicht viel Sinn. Das ist genau die Methode, nach der Satan arbeitet – durch TÄUSCHUNG.

Wir haben bereits früher über die Russische Revolution, die jüdische Beteiligung an der Weltregierung und Geheimgesellschaften wie die Illuminati und die Freimaurer gesprochen. In diesem Abschnitt des historischen Überblicks über die Bildung einer Weltregierung und ihre Operationsweise unterstelle ich, dass der Leser versteht, dass es internationale Organisationen gibt, die nationale Regierungen überlagern.

Wenn Mitglieder dieser verschiedenen internationalen Organisationen in den zahlreichen Geheimdiensten der Nationen Arbeit finden, gehört ihre Loyalität vor allem der geheimen Organisation, zu der sie gehören. Die Leiterschaft, die die Geheimdienste kontrolliert, ist dann in der Lage, herauszufinden, was jeder Geheimdienst weiß und wie er operiert. Dadurch können sie sie in Operationen hinein dirigieren, die in totalem Konflikt zur Führung einer bestimmten Nation stehen können.

Adolf Hitler beschwerte sich während der letzten drei Jahre seiner Herrschaft bitterlich darüber, dass er seinen Generälen nicht vertrauen konnte. Hitler hatte Recht. Sein Generalstab arbeitete gegen ihn. Was er nicht wusste, war dass der gesamte deutsche Geheimdienst lange vor seiner Machtergreifung infiltriert worden war und dass sein Abwehradmiral Canaris schon lange mit dem britischen Geheimdienst zusammenarbeitete und dass die gesamte Abwehr voller sowjetischer Agenten war.

Die sowjetischen Geheimdienste waren bis Mitte der 1920er Jahre in der Lage gewesen, Agenten oder Agentenvertreter in das französische Deuxieme Bureau, den japanischen Generalstab, Mussolinis Hauptquartier, beide britische Geheimdienste (MI5 und MI6) und später in das Bureau Jahnke, den persönlichen Geheimdienst des deutschen Außenministers von Ribbentrop, den Geheimdienst der deutschen Wehrmacht, Richard Gehlens Ostfront-Geheimdienst (dieser deutsche Offizier war derjenige, der nach dem Zweiten Weltkrieg den neuen deutschen Geheimdienst unter amerikanischer Führung aufrichtete) und den deutschen Sicherheitsdienst einzuschleusen.

Da der sowjetische Geheimdienst von der Weltregierung kontrolliert wurde und wird, wurden sowjetische Fehlinformationen während des Zweiten Weltkrieges an alle Nationen weitergegeben. Daher kontrollierte die Weltregierung beide Seiten, die Achsenmächte und die Alliierten.

Was die meisten Amerikaner nicht wissen, ist dass der britische Geheimdienst den amerikanischen Geheimdienst bereits vor dem Zweiten Weltkrieg vollkommen infiltriert hatte und so bewegten sich die Sowjets direkt nach Amerika.

Deutschland hätte den Zweiten Weltkrieg gewinnen können

Jeder, der diesen Krieg studiert hat, weiß, dass auf allen Seiten furchtbare Fehler gemacht wurden. Als die deutschen Armeen 1940 die französischen und britischen Streitkräfte schlugen ergab sich Frankreich und die britische Armee zog sich in die Stadt Dünkirchen am Ufer des Kanals zurück. Statt jedoch weiter vorwärts zu drängen erhielt die deutsche Armee die Anweisung, still zu sitzen und sich über eine Woche lang nicht weiter zu bewegen während die Briten von jedem Boot, das in England verfügbar war, gerettet wurden.

Zu dieser Zeit lag Englands Verteidigung in Trümmern, die Flotte war über die Welt verteilt und die Deutschen hätten leicht England einnehmen und erobern können.

Als die deutsche Armee 1941 in die Sowjetunion eindrang, zerbrach die russische Verteidigung, die Deutschen drangen bis nach Moskau vor und im Süden nahmen sie den größten Teil der Ukraine ein und kamen bis ans Schwarze Meer. Doch statt sich zurückzuhalten und den Erfolg zunächst einmal zu festigen trieb es Hitler weiter voran und der russische Winter gab der deutschen Armee den Rest. Dann wurde Hitler nach Stalingrad gelockt, wo die Deutschen eine Million Männer durch den Tod oder als Kriegsgefangene verloren.

Deutsche Wissenschaftler waren im Bau der Atombombe viel weiter fortgeschritten als die Amerikaner. Während die Vereinigten Staaten auf B-29-Bomber angewiesen waren um ihre Atombomben abzuschießen verfügten die Deutschen über Marschflugkörper. Das war die geheime Superwaffe, von der Hitler sprach. Doch Agenten innerhalb des deutschen Geheimdienstes sabotierten das Programm.

Als die deutschen Streitkräfte in Nordafrika einfielen bewegten sie sich schnell westwärts an der Küste entlang und zerschlugen alle Opposition. Dann wandten sie sich ostwärts und drangen bis nach Ägypten vor. Wieder benutzte die Weltregierung ihre Agenten innerhalb der deutschen Wehrmacht und machte es möglich, dass die Briten Deutschland besiegten.

Es gibt zahlreiche Beispiele dafür, wie Agenten, die innerhalb der deutschen Kriegsmaschinerie arbeiteten, ihr eigenes Volk sabotierten oder in die Irre führten.

Die schmerzhafte Wahrheit ist, dass keine Nation immun gegen einen derartigen Verrat durch die eigenen Bürger ist. Wir als Amerikaner müssen uns nur an Korea erinnern, wo wir entsetzliche Verluste an amerikanischen Soldaten erlitten. Vietnam war ein weiterer Ort der Niederlage für Amerika, wo die Weltregierung einen Krieg inszenierte und ihn dann nutze, um das amerikanische Volk zu schwächen und zu demoralisieren.

Warum sind Geheimdienste so wichtig?

Jede Nation hat eine Regierung, ob es sich nun um eine Republik, ein Königreich oder eine Diktatur handelt. Jede Regierung ist auf Informationen von ihrem Geheimdienst angewiesen. Beim Treffen von Entscheidungen werden diese Informationen herangezogen, um nachfolgende Handlungen umzusetzen. Überdies haben Supermächte von Babylon bis zu den Vereinigten Staaten ihre Geheimdienste genutzt, um in anderen Nationen Fehlinformationen zu verbreiten oder die Geheimdienste anderer Nationen zu infiltrieren und dann eine Regierung von innen heraus zu stürzen.

Da die Weltregierung ihre Schlüsselpersonen in allen Geheimdiensten der Erde positioniert hat, weiß sie im Voraus, was jede nationale Regierung denkt und plant und kann eine Nation in Abhängigkeit von den Zielen und Wünschen der Weltregierung entweder unterstützen oder sabotieren. Das ist etwas, das man in den allgemeinen Medien oder in Universitäten nicht hört, denn von diesem „schmutzigen kleinen Geheimnis“ sollen die Massen nichts wissen. Wenn das Volk einer Nation wüsste, dass es manipuliert wird, wäre es unmöglich, junge Männer einzuberufen und in den Krieg zu senden. Stattdessen muss die Lüge aufrecht erhalten werden, damit die Weltregierung im Falle der erneuten Inszenierung eines Krieges nationale Gefühle aufpeitschen kann und die patriotischen jungen Männer an die Front eilen und für eine Lüge kämpfen und sterben.

Organisationen für die Heiden

Die niedrigsten dieser Organisationen sind die Freimaurer, die in den meisten Nationen operieren. Mitglieder dieser Logen sind davon bestimmt, der „Bruderschaft“ gegenüber loyal zu sein und nicht der Nation gegenüber, in der sie geboren wurden, aufgewachsen sind und in der sie leben. Die nächste Schicht von Geheimorganisationen sorgt für Banken, Business, Fernseh-, Radio- und Medienpersonal, Unionsführer, Militäroffiziere und politische Leiter. Die Organisation „Council on Foreign Relations“ (Rat für Auswärtige Beziehungen), die 1921 gegründet wurde, wird von der Weltregierung als Forum für aufkommende Politik genutzt, die nationale Regierungen zu akzeptieren und durchzusetzen gezwungen sind. Die Bilderburger wurden 1953 gegründet und Die Trilaterale Kommission (TC) ist ein Neuling, gegründet 1973. Einige der höchsten Organisationen, deren ein Heide angehören kann, sind The Club of Rome, The Knights of Malta (Malteserorden), The Round Table und die Illuminati.

Die meisten Menschen, die diesen Organisationen angehören, sind in den Rängen der Freimaurer trainiert und dann von dort rekrutiert worden.

Die Führer der Weltregierung halten auch konstant Ausschau nach wenigen jungen Universitätsstudenten, die manipuliert werden können. Ihnen werden dann Stipendien an bestimmten Institutionen angeboten, wo sie weiter „gepflegt“ und moralisch verdorben werden. Das „Rhodes Stipendium“ ist wohlbekannt. Es ist kein Zufall, dass Bill Clinton ein Rhodes Stipendium erhielt und nach England gebracht wurde als er Anfang 20 war.

Ist es möglich, dass der Diktator von Libyen, Col. Muammar al-Gaddafi, die Bombardierung des Fluges der Pan Am 103 im Jahre 1988, bei der das Flugzeug in Lockerbie/Schottland zerschellte, anordnete, weil die zurückkehrenden amerikanischen Rhodes-Stipendiaten des Jahres an Bord waren? Da er wütend auf die Führer der Weltregierung ist – ist es da zu weit hergeholt, anzunehmen, dass er sie auf diese Art und Weise treffen wollte, indem er einige ihrer zukünftigen Führer tötete?

Universitäts-Organisationen

Die Weltregierung scheut keine Mühen um junge Menschen ihren Zielen gemäß zu kultivieren und zu konditionieren. Auf jedem Universitätscampus weltweit gibt es Bruderschaftsorganisationen, unterteilt in männliche und weibliche. Die Neulinge sind mehr oder weniger gezwungen, sich einer Bruderschaft oder Schwesternschaft auf dem Campus durch eine grausige Initiation anzuschließen.

Statt diese jungen Männer und Frauen auf die Ebene eines höheren moralischen Wertesystems zu führen werden sie an Alkohol, Drogen und unmoralische sexuelle Handlungen herangeführt. Die Weltregierung will nicht, dass starke Christen mit soliden biblischen Werten für sie arbeiten. Sie will zerbrochene Leute, die in ihren Sünden und ihrem Luderleben manipuliert und manchmal sogar erpresst werden können. Diese Universitätsorganisationen sind wie ein Spinnennetz, das die Erde von Nation zu Nation überzieht – und nachdem sie ihren Abschluss gemacht haben, führen viele der Studenten ihre Mitgliedschaft weiter. Andere steigen in Freimaurerlogen auf.

Einige der berüchtigtsten Bruderschaftsorganisationen sind SKULL & BONES, SCROLL & KEY und WOLFS HEAD. Alle drei sind an der UNIVERSITÄT YALE angesiedelt. Die Bruderschaften sind nicht nur auf unmoralisches Verhalten aus, sie praktizieren auch okkulte Rituale. Ist es ein Zufall, dass George Bush Senior Mitglied von „Skull & Bones“ ist und ebenso auch sein Sohn George W. Bush, der gegenwärtig für das Amt des Präsidenten der Vereinigten Staaten kandidiert?

Hier einige der bekanntesten Bruderschaften: PHI BETA KAPPA, gegründet 1776 in Williamsburg/Virginia; KAPPA LAMBDA, gegründet 1819 für Medizinstudenten; die folgenden Bruderschaften, gegründet am „Union College“ im Staat New York: KAPPA ALPHA im Jahr 1825, SIGMA PHI und DELTA PHI im Jahr 1827; SKULL & BONES wurde 1833 in Yale gegründet.

Unmoralische Vergnügungsclubs

Einer der bekanntesten hedonistischen Vergnügungsclubs ist der BOHEMIAN CLUB in Monte Rio am Ufer des Russian River, etwa 70 Meilen nördlich von San Francisco/Kalifornien. Er wurde 1872 gegründet. Der Ort ist ein weitläufiges, fast elf Millionen qm umfassendes Gebiet mit streng bewachten Grenzen.

Hier werden die Teilnehmer, falls gewünscht, mit Huren versorgt und können sich auch homosexuell ausleben. Viele Rituale an diesem Ort werden im nackten Zustand der Teilnehmer durchgeführt. Teure Flugzeuge der Gesellschaft fliegen zum Flughafen von Santa Rosa, wo die Mitglieder abrupt abgefangen und in den Club gebracht werden. Nach der „Sacramento Bee“ (Zeitung in Sacramento) umfasst der Club gegenwärtig etwa 2.700 Mitglieder mit einer Warteliste von Personen, die zwischen 10 und 15 Jahren warten müssen bevor sie an der Reihe sind.

Jeden Juli gibt es im Club ein spezielles, zweiwöchiges „Erholungsprogramm“. Einige der bekanntesten Teilnehmer im Jahre 1999 waren der frühere Präsident George Bush, sein Sohn George W. Bush, Henry Kissinger, der pensionierte US-General Colin Powell, der frühere Regierungssprecher Newt Gingrich (er lässt sich gerade nach 18 Jahren von seiner zweiten Ehefrau scheiden), Frank Popoff, Vorsitzender der „Dow Chemical Corporation“ und der Schauspieler Danny Glover.

Amerikanische Präsidenten von Herbert Hoover an sind dafür bekannt, dass sie diese Lasterhöhle besucht haben.

Die Weltregierung hat Vergnügungsclubs über die ganze Welt verstreut und die Reichen und Mächtigen werden an diese Orte geführt, wo sie all ihre perversen sexuellen Wünsche ausleben und sich bewusstlos trinken können ohne dass die Medien davon erfahren. Diese Clubs werden auch dazu genutzt, um Weltführer über neue politische Schachzüge zu informieren und sie heimlich zu filmen, damit das Material, falls nötig, später genutzt werden kann, um die entsprechende Person zu erpressen.

Es macht keinen Unterschied, ob der Club oder das Hotel sich in Russland am Schwarzen Meer, an der französischen Riviera, auf den Bahamas, in Las Vegas, Florida, Mexiko, Rio de Janeiro, Thailand, Hong Kong, Kopenhagen oder Hawaii befindet – das Szenario ist dasselbe: luxuriöse Gebäude mit Swimmingpools, heißen Quellen und Saunas, Golf- und Tennisplätzen., ausgestattet mit jungen, provokativ gekleideten Frauen für die Männer und attraktiven „männlichen Prostituierten“ für die Damen und die Homosexuellen. Verschwenderische Mahlzeiten mit teuren Weinen werden serviert und Hochprozentiges sowie Kokain, Heroin und andere Drogen sind für die verfügbar, die danach verlangen. Jeder perverse Sexualakt ist möglich, einschließlich aller Pornographie, die gewünscht wird. In dieser schändlichen Jauchegrube schwimmend findet man den so genannten „Jet Set“, Schauspieler aus Film- und Fernsehindustrie, Musikstars und die Reichen und Berühmten einschließlich der Mitglieder der europäischen Königsfamilien, Industriemagnaten etc. Sie werden von „Klatschmagazinen“ beobachtet, interviewt und fotografiert, die man in allen Geschäften in Amerika und Europa findet.

Ein normaler, gläubiger Christ, der nicht in die Welt involviert ist, kann sich überhaupt nicht vorstellen, welch ein verdorbenes, unmoralisches Leben diese Leute führen. Doch dies ist die Belohnung, die die Weltregierung den Menschen gewährt, die sie benutzt und missbraucht.

Dies ist die Welt, die ein „glitzerndes Paradies“ für die Gewerkschaftsfunktionäre, die Politiker, Staatsmänner, Militäroffiziere, Geschäftsleute, Bankiers und alle Arten von Berufssparten wie Ärzte, Journalisten, Wissenschaftler, Ingenieure etc. darstellt. Und der Appetit auf diesen schändlichen, unmoralischen Lebensstil wird in ihnen durch Film und Fernsehen geweckt solange sie noch Kinder sind, ihnen später in den Bruderschafts- und Schwesternschafts-Gesellschaften nahe gebracht und auf diejenigen, die sich Geheimgesellschaften wie den Freimaurern anschließen, wartet noch mehr. Je höher sie im Dienst für die Weltregierung steigen desto mehr schändliche, unmoralische Aktivitäten sind für sie möglich. Prinzessin Diana von England war ein Teil dieser traurigen Welt als sie herumgereicht wurde wie eine Handelsware. Als sie durch die Hand eines betrunkenen Autofahrers starb machten die Medien der Weltregierung sie zu einer „Göttin“. Viele Mitglieder der Kennedy-Familie sind ebenfalls Teil dieser finsteren Gesellschaft.

Als Präsident Bill Clinton angeklagt wurde gerieten die Medien in Ekstase und veranstalteten täglich Umfragen, um zu zeigen, dass es die amerikanische Bevölkerung nicht interessierte, ob Clinton in seinem Büro Sex mit einer jungen Assistentin hatte und anschließend die ganze Nation belog. Und als es zur Gerichtsverhandlung vor dem Senat kam hielten die meisten Senatoren sich zurück. Sie waren genauso schuldig wie Clinton, sie waren nur nicht erwischt worden. Wie viele Menschen erinnern sich heute noch daran, dass der Pornokönig Larry Flint entschlossen war, alle Republikaner bloßzustellen, die dunkle Geheimnisse in ihrem Leben hatten? Plötzlich wurde es sehr still im Kongress und etliche führende Republikaner mussten zurücktreten und ihren Ehebruch zugeben.

Dies ist der „EISERNE GRIFF“, den die Weltregierung über die Menschen ausübt, die für sie arbeiten. In nur einem Augenblick kann sie sie zerstören,, indem kompromittierende Fotos und Videos veröffentlicht werden, die in einem „Hurenhaus“ der Weltregierung aufgenommen wurden.

Organisationen für jüdische Menschen

Dies ist ein Bereich, über den nur sehr wenige Heiden überhaupt Kenntnisse haben. Einige haben den Namen B’NAI B’RITH gehört und identifizieren dies vage als eine Art jüdische Organisation. In Wirklichkeit ist es eine Freimaurerloge für Juden. Sie wurde 1843 in den Vereinigten Staaten als ein unabhängiger Orden gegründet, mit der Absicht, für soziale, kulturelle und philantropische Absichten Juden zu vereinigen, die in ihren religiösen Ansichten bereits stark differierten. Sie verbreitete sich sehr schnell in der jüdischen Gemeinschaft. Das Haupt des Ordens bildet ein Präsident, der bei den dreijährigen Versammlungen der Obersten Loge (bestehend aus Repräsentanten der großen Bezirkslogen) gewählt wird. Sie verfügt über ein Gremium von Direktoren und ein administratives Komitee. B’nai B’rith ist hebräisch und bedeutet „Söhne des Bundes“. Es gibt Männerlogen, Frauen- und Jugendverbände.

Um etwa 1880 baten deutsche Juden die amerikanische Loge, Repräsentanten nach Deutschland zu senden und auch dort Logen zu bilden. Der europäische Zweig von B’nai B’rith verbreitete sich schnell in viele Nationen Europas und wurde zu einer starken politischen Macht.

So wie der heidnische Freimaurerorden eine starke Öffentlichkeitsarbeit-Front hat, so auch die jüdische Freimaurerei. Sie organisierten die „HILLEL-STIFTUNG“, die an Universitäten aktiv ist und sich den Bedürfnissen der jüdischen Studenten anpasst. Sie sponsert die jüdische Erwachsenenbildung, Jugendgruppen, Krankenhäuser und philanthropische Institutionen und Wohlfahrtsprojekte in Israel, assistiert Opfern von Naturkatastrophen und bietet ein breites Programm an sozialen und wohltätigen Diensten an. Diese Stiftung berät sich mit Regierungsführern über Themen wie Bürgerrechte, jüdische Einwanderung, den Missbrauch der Freiheit für Juden durch totalitäre Staaten, die Position Israels und Probleme, die Juden weltweit betreffen.

1913 richtete der Orden die „ANTI-DIFFAMIERUNGS-LIGA“ ein. B’NAI B’RITH ist ein Freimaurerorden, der jedoch so mächtig ist, dass er einen eigenen Repräsentanten in den Vereinten Nationen hat.

Die Organisation ist nun in den meisten Nationen der Welt aktiv, in denen Juden leben. 1990 stimmte B’nai B’rith International dafür, dass Frauen als vollwertige Mitglieder zugelassen werden. Eine sich selbst verwaltende, angegliederte Organisation namens „B’nai B’rith Women“, die sich weiterhin mit frauenspezifischen Themen beschäftigen will, behielt ihren unabhängigen Status.

Der Jüdische Weltkongress

Dies ist heute (1999) in der Welt die mächtigste politische Organisation. Sie besteht aus einer allgemeinen Mitgliedschaft jüdischer Menschen, von denen jeder 35 Dollar jährlich für den Fortbestand der Mitgliedschaft bezahlt. Als Gegenleistung erhält man einen monatlichen Nachrichtenbrief und einmal im Quartal einen Bericht, der über die jüngsten Entwicklungen betreffend jüdischer Menschen und nationaler Regierungen aufklärt. Mitglieder stehen auf der Mailingliste etlicher jüdischer Organisationen, von denen sie gebeten werden, Geld für jüdische Belange zu senden.

Wenn im Kongress oder im Senat der Vereinigten Staaten entscheidende Wahlen anstehen werden die Mitglieder aktiviert und gebeten, mit den Senatoren und Kongressabgeordneten Kontakt aufzunehmen und sie wissen zu lassen, wie sie abstimmen sollten. Das ist eine typische Lobby-Aktion, die von allen Gruppen in den Vereinigten Staaten angewandt wird und durchaus üblich ist. Daher weiß ein gewöhnliches Mitglied des jüdischen Weltkongresses nicht wirklich, wofür die Organisation steht oder was sie hinter den Kulissen tut.

So wie bei den Freimaurern gibt es verschiedene Mitgliedschaftsschichten innerhalb dieser Organisation. Menschen, die höher aufsteigen, erhalten wichtige Positionen und arbeiten an politischen und nationalen Führern. Der Jüdische Weltkongress verfügt über einen offiziellen Repräsentanten in den Vereinten Nationen, obwohl es sich nicht um eine Nation, sondern um eine politische Gruppierung handelt. Der gegenwärtige Präsident des Jüdischen Weltkongresses, Edgar Bronfman, und sein Direktorengremium haben zu jeder Zeit uneingeschränkten Zugang zum Weißen Haus, zum Vatikan und zu jedem nationalen Regierungsführer in der Welt. Jeder nationale politische Führer, egal ob es sich um einen Premierminister oder einen Präsidenten handelt, der den Taktiken des Jüdischen Weltkongresses im Wege steht, bleibt nicht sehr lange im Amt. Im Konflikt mit irgendeiner jüdischen Organisation zu stehen ist politischer und finanzieller Selbstmord.

Der Jüdische Weltkongress hat noch eine weitere Schicht unter sich. Da sind der Amerikanische Jüdische Kongress, der Europäische Jüdische Kongress, der Afrikanische Jüdische Kongress und der Lateinamerikanische Jüdische Kongress. Diese kontinentalen Agenturen sind verantwortlich für die Ausführung der Politik in den Nationen und berichten dem Jüdischen Weltkongress auch über jede Opposition.

Lokale Mitglieder jüdischer Freimaurerlogen, die nach der Pfeife des Jüdischen Weltkongresses tanzen, stellen sicher, dass lokale politische Führer sowie Bankiers, Ausbilder, Richter, Vollstreckungsbeamte etc. beständig darüber informiert sind, welche Handlungen sie in Angelegenheiten jüdischer Menschen ausführen sollen. Wenn sie sich nicht gut genug anpassen werden sie als „ANTISEMITISCH“ bezeichnet und ihr öffentliches Leben ist vorbei – und wenn sie eine Firma besitzen sind sie ruiniert.

Während der kürzlich erfolgten Bombardierung dreier jüdischer Synagogen im Sommer 1999 in Sacramento/Kalifornien wurden keine Mühen gescheut, die Menschen zu finden, die für diesen Anschlag verantwortlich waren. Trotz der Tatsache, dass niemand verletzt wurde und lediglich Sachschäden entstanden waren, setzte das FBI eine große Anzahl von Agenten auf diesen Fall an. Alle lokalen Fernsehsender berichteten ausführlich über das Thema. Die „Sacramento Bee“ (die einzige Tageszeitung im Bezirk) berichtete tagelang darüber und füllte Seite um Seite mit der Diskussion um dieses Hass-Verbrechen. Christliche Pastoren wurden um Stellungnahme gebeten und auch angehalten, sich an Versammlungen zu beteiligen, die dieses Hass-Verbrechen verdammten. Es gab keinen Bereich der Gesellschaft mehr, in dem diese Tat nicht öffentlich angeprangert wurde. Wenn beispielsweise drei christliche Gemeindegebäude bombardiert worden wären hätte es nie so einen Wirbel darum gegeben. Der Leser dieses Nachrichtenbriefes muss eines verstehen: Wenn es um jüdische Interessen geht wird keine Mühe gescheut, die schuldigen Personen zu finden und das Ganze zu einem „GEWALTIGEN VERBRECHEN“ zu machen, das nicht toleriert werden kann. Ich sage nicht, dass es nicht absolut falsch war, jüdische Synagogen zu beschädigen. Ich will deutlich machen, dass die Führenden in der Lage sind, zu wählen, was ihnen wichtig ist und was nicht.

Um den Punkt noch deutlicher herauszustellen: es gibt jedes Jahr mehr als tausend kleinere Flugzeugabstürze in den Vereinigten Staaten, bei denen Menschen sterben. Gewöhnlich wird nach jedem dieser Opfer gesucht und Rettungsmaßnahmen werden eingeleitet, doch der Aufwand ist doch begrenzt und erstreckt sich höchstens über einige Tage. Wenn dann das Wrack nicht gefunden wird schreibt die Regierung die Sache ab. Nicht so als John Kennedy Juniors kleines Flugzeug verschwand. Er gehörte dem „Jet Set“ an und war eine größere Nummer im Dienst der Weltregierung. Plötzlich waren die Küstenwache und die US-Marine involviert und keine Anstrengungen wurden gescheut, das Flugzeug zu finden, die Menschen zu retten und die Wrackteile an Land zu ziehen. Bill Clinton engagierte sich persönlich und die Fernsehmedien berichteten eine ganze Woche lang über den Absturz. Mit anderen Worten: dieses war die VIP-Behandlung für einen Mann, der kein gewähltes Amt bekleidete, kein Offizieller der Vereinigten Staaten war, jedoch einen mächtigen Spieler im Team der Weltregierung darstellte.

Wir befinden uns nun in der Endzeit

Wenn du diesen Artikel liest, inne hältst und eingehend darüber nachdenkst, musst du mir zustimmen, dass dies alles die Wahrheit ist. Die Weltregierung ist nun fest genug verwurzelt, dass sie jeder Opposition standhalten kann. Wenn du irgendetwas betreffend Israel oder das jüdische Volk in Frage stellst, wird es eine sofortige Reaktion in deinem Umfeld geben und du wirst als „Antisemit“ bezeichnet. Wenn dir dieses Etikett einmal anhaftet, dann versuche einmal, eine neue Arbeitsstelle zu finden, einen Kredit bei der Bank zu bekommen oder in ein Amt gewählt zu werden. Wenn du ein Geschäftsmann bist wird deine Firma den Bach hinunter gehen, niemand will dir etwas verkaufen und niemand will etwas von dir kaufen. Pastoren und Christen werden einen Bogen um dich machen. Wenn du die Menschen fragst, weshalb sie dich so behandeln, werden sie versuchen, dir auszuweichen. Wenn du endlich auf jemanden triffst, der bereit ist, mit dir zu reden, wird er dir sagen, dass du als „Antisemit“ bezeichnet wurdest. Gewöhnlich weiß diese Person nicht, was du wirklich gesagt oder getan hast. Sie hat einfach nur gehört, dass man dir diese Bezeichnung angehängt hat.

Die jüdische Weltregierung ist nun so stark, dass sie keine Gerichtsverhandlungen oder Beweise braucht. Man muss einer Person einfach nur eine solche Bezeichnung anhängen und sie ist finanziell und politisch tot und aus der Gemeinschaft ausgeschlossen. Nur unser himmlischer Vater kann uns den Schutz und die Hilfe geben, die wir brauchen.

Wie rekrutieren Geheimdienste Agenten?

Hier gibt es eine Übereinstimmung in allen Nationen. Rekrutierung geschieht an den Universitäten und Hochschulen durch Bruderschafts- und Schwesternschafts-Organisationen. Der Geheimdienst hält nach Männern und Frauen Ausschau, die moralisch gefährdet sind und durch Habgier, Macht, sexuelle Perversion, religiöse Überzeugungen (z.B. Islam) oder nationalen Eifer motiviert werden können. Manchmal wird Erpressung genutzt oder die Person lebt in einer Diktatur oder ein geliebter Angehöriger kann mit dem Tod bedroht werden, solange die Person sich nicht der Spionageorganisation anschließt.

Bekannte okkulte Organisationen

Lucis Trust

Eine der bekanntesten satanischen Gruppen in Amerika ist „The Lucis Trust“. Diese Gruppe, die das einzige religiöse Gotteshaus mit Namen „TEMPEL DES VERSTEHENS“ im Hauptquartier der Vereinten Nationen in New York betreibt, wurde ursprünglich 1922 als „The Lucifer Trust“ in London/England gegründet. Der „Lucis Trust“, der mit den Vereinten Nationen verbunden ist, ist die New Yorker Niederlassung der britischen Organisation. Der Name „Lucifers Trust“ wurde in „Lucis Trust“ geändert, damit der Durchschnittsbürger nicht glaubt, dass es sich hier um eine satanische  Organisation handelt. Von Zeit zu Zeit füllt diese Organisation eine ganze Seite mit Werbung in „Readers Digest“ und anderen Zeitungen, wo das spezielle „FRIEDENSGEBET“ abgedruckt wird und die meisten Christen wissen nicht, dass dieses Gebet an den Teufel gerichtet ist.

Die folgenden Personen waren oder sind Sponsoren dieses Trust: Henry Clausen (Supreme Grand Commander of the Supreme Council, 33. Grad, Southern District Scottish Rite Freemasons), Norman Cousins, John D. Rockefeller IV, Robert S. McNamara (früherer Verteidigungsminister und früherer Präsident der Weltbank), Thomas Watson Jr. (IBM, früherer US-Botschafter in der Sowjetunion), U. Alexis Johnson (früherer US-Botschafter in Thailand), Rabbi Marc Tannenbaum (Amerikanisch-Jüdisches Komitee).

Die folgenden Familien waren oder sind gegenwärtig Sponsoren des Trust: Die Rockefeller Stiftung und die Marshall Field Familie.

Die Vereinigte Loge der Theosophisten der Stadt New York sponsert ebenfalls den Trust. Geld wird durch Lucis Trust getrichtert um andere Organisationen zu unterstützen, die in sich selbst nicht in den okkulten Bereich involviert sind. Doch sie wurden zu Rekrutierungsfeldern für die Einführung in den Okkultismus. Hier einige der Organisationen, mit denen der Trust zusammenarbeitet: Der Theosophische Orden des Dienstes (gegründet 1908 von Annie Besant), Die Theosophische Gesellschaft (gegründet 1875 von Helena P. Blavatsky), The United Nations Association, der World Wildlife Fund (England), The Findhorn Stiftung, Greenpeace, International Greenpeace (USA), Amnesty International, The Nicholas Roerich Society (Russischer Spiritismus), die Anthroposophische Gesellschaft (gegründet von Rudolf Steiner) und ihre Ausbildungsorganisationen, die Waldorf-Schulen sowie UNESCO und UNICEF.

Lucis Trust wird von Tausenden von Personen gesponsert und der Einfluss dieser Organisation ist weit größer als die wenigen hier aufgeführten Beispiele zeigen.

Es gibt ein okkultes Zentrum in der Stadt New York. Der „Lucis Trust“ arbeitet sehr eng mit der Episkopalen Gemeinde THE CATHEDRAL OF ST. JOHN THE DIVINE und ihren Leitern zusammen.

1977 ordinierte Bischof Paul Moore die militante Lesbierin Ellen Marie Barret zur episkopalen Priesterin. Die Interaktion zwischen dem Okkulten, der Politik und korrupten christlichen Gemeinden kann man an folgendem erkennen: Ein Dekan der Kathedrale, Reverend Dekan James Morton selbst, hat als Vorsitzender des Tempels des Verstehens der Vereinten Nationen auch an vorderster Front beim Fördern sowjet-amerikanischer Beziehungen mitgearbeitet. Vom 11. bis 15. April 1989 sponserte der Tempel eine globale Konferenz geistlicher und parlamentarischer Führer zum Thema „Menschliches Überleben“, die in Oxford/England stattfand und von Morton und Yevgenii Velikhov, dem stellvertretenden Vorsitzenden der sowjetischen Wissenschaftsakademie und drei anderen Mitgliedern des sowjetischen Zentralkomitees besucht wurde.

Im Februar 1988 war der Tempel des Verstehens Ausrichter einer zweiwöchigen Gemeinschaft in der Kathedrale von St. John The Divine, wo Dutzende sowjetischer Repräsentanten vom Amerikanisch-Liberalen Establishment gefeiert wurden. St. John The Divine unterhält auch enge Verbindungen mit der San Francisco Grace Church, die unter dem letzten Bischof James Pike das Hauptquartier des in San Francisco ansässigen Zweiges des „Esalen Institutes“ war. Bischof Pike wurde tief in das Okkulte verwickelt und endete vor seinem Tod als Spiritist. Beide Gemeinden haben während der letzten 30 Jahre in den Vereinigten Staaten als Zentren für Homosexualität, Drogen und Okkultismus gedient. Wenn wir nun beginnen, uns die nächste okkulte Organisation anzusehen, wollen wir festhalten, dass St. John The Divine auch mit ihr zusammenarbeitet.

The Knights of Malta (“Ritter von Malta” oder Malteserorden)

Dies ist eine okkulte Organisation, die den meisten Menschen gänzlich unbekannt ist. Ihr voller Name lautet: “Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem, genannt von Rhodos, genannt von Malta”. Ihre Wurzeln gehen zurück auf den TEMPLERORDEN, der bis um etwa 800 n. Chr. zurückdatiert.

1530 wurden die Inseln Maltas den Rittern von Malta gegeben. Sie entwickelten die Inseln zu einer Festung, aus der heraus sie bis 1798 herrschten, als Napoleon Bonaparte die Inseln eroberte. Doch 1802, nur vier Jahre später, wurden die Franzosen vertrieben und die Inseln gingen zurück an die Ritter von Malta. Doch das dort lebende Volk protestierte lauthals und verlangte, von Großbritannien regiert zu werden. Die britische Regierung entsprach dem Verlangen und machte Malta zu einer britischen Kolonie.

Doch die 268 Jahre der Herrschaft durch die Ritter von Malta hatten sie für immer auf den Inseln verwurzelt und selbst wenn sie sie offiziell nicht mehr beherrschen, bleiben sie doch eine starke Präsenz in Malta und haben dort Ämter inne. Es ist sehr wichtig, dass der Leser versteht, dass die Religion auf den Inseln seit 325 n. Chr. römisch-katholisch war.

Obwohl die Ritter von Malta über keine Nation mehr herrschen prägt der Orden seine eigenen Münzen und Briefmarken und hat eigene Feiertage. Es gibt auch eine eigene Verfassung. Sie drucken ihre eigenen Nummernschilder für ihre Fahrzeuge und genießen spezielle Privilegien wenn sie in den unterschiedlichen Nationen den Zoll passieren. Sie sind in aller Welt in Banken und Firmen involviert.

Ihre Mitgliedschaft ist nicht auf ihre Abkömmlinge aus Malta beschränkt, vielmehr gibt es eine Anzahl von Amerikanern, die Mitglieder in dieser sehr ELITÄREN GRUPPE sind und alle ihre Privilegien genießen.

Und hier ist ein weiteres, sehr beunruhigendes Stück Information: DAS HAUPT DER RITTER VON MALTA IST IMMER DER RESIDIERENDE PAPST IN ROM. Der offizielle Initiierungsort in den Vereinigten Staaten ist eine Kirche in New York. Es handelt sich um die episkopale (anglikanische) Kathedrale von St. John The Divine, viele Jahre lang unter der Führung von Bischof Paul Moore. Diese Kirche ist auch der Sponsor des LINDISFARNE CENTER, das Mitte der 1980er Jahre auf Maurice Strong’s Bacca Ranch in Colorado verlegt wurde. (Das Lindisfarne Center, eine New-Age-Kommune af Long Island, wurde von den Anthropologen Margaret Mead und Gregory Bateson gegründet). Es war auf der Bacca Ranch, diesem gigantischen Gelände, wo alle okkulten Mächte der Welt zusammenkamen. Shirley McLaine hatte unter anderen eine Parzelle gekauft, auf der sie ihr New-Age-Zentrum baute. Das Lindisfarne Center bekennt sich öffentlich zu okkulten Lehren, einschließlich Zauberei. Es war das Werk eines mutigen Christen, George Hunt aus Bolder/Colorado, der selbständig die Bacca Ranch bloßstellte und zur Schließung zwang, indem er ihr weltweite Publicity verschaffte.

In der Krypta der Kathedrale von St. John The Divine haben eine Anzahl Amerikaner einen Schwur auf die Bruderschaft geleistet und sind zu Satansanbetern geworden. Die weltweite Mitgliedschaft im Orden der Ritter von Malta liegt bei etwa 10.000. Annähernd die Hälfte der Mitglieder gehören Europas ältesten und mächtigsten Familien an, die auch Mitglieder in einem weiteren Geheimorden sind: BLACK NOBILITY (was nichts mit der Hautfarbe zu tun hat). Die Ritter von Malta unterhalten diplomatische Repräsentanten in vielen Ländern, trotz der Tatsache, dass sie keine Nation sind und auch offiziell keine Nation regieren.

Wie wir bereits festgestellt haben ist der amtierende Papst der römisch-katholischen Kirche immer das Haupt der Ritter von Malta. Der Verwaltungsdirektor, der die Organisation auf einer täglichen Basis führt, trägt den Titel „FÜRST UND GROßER MEISTER“. Der englische Adlige Andrew Bertie ist der 78. Mann, der dieses Amt bekleidet. Er wurde am 8. April 1988 gewählt und eingesetzt. Zu dieser Zeit war er 59 Jahre alt. Seine Mutter ist ein Nachkomme von Maria Stuart, Königin von Schotland, und er ist auch ein entfernter Verwandter von Königin Elizabeth II. Sein Vater war ein britischer Adliger und Börsenmakler an der Londoner Börse. Andrew spricht 17 Sprachen und wird als einer der führenden Gelehrten Tibets angesehen. Er überschaut die mehr als 500 Malteser-Institutionen in der Welt. In jeder Nation, in der die Ritter von Malta operieren, gibt es einen nationalen Leiter mit dem Titel „SUPERVISOR“. Der derzeitige Supervisor in den Vereinigten Staaten ist J. Peter Grace.

Militärcoup in Washington

Dieser okkulte Orden übt seit jeher einen starken Einfluss in den Vereinigten Staaten und in der Welt aus. 1934 gab es einen militärischen Putsch, um das Weiße Haus zu beschlagnahmen und eine Diktatur faschistischer Art aufzurichten. John J. Raskob, ein Mitglied des Ordens, war in dieser Staatsstreich gegen das Weiße Haus verwickelt. Raskob und seine Verschwörer, die Amerikanische Legion und eine weitere Organisation, bekannt unter dem Namen “Liberty League”, warben den Marinemajor General Smedley D. Butler dafür an, die Führung in diesem Überwältigungsversuch zu übernehmen. Die Verschwörer versprachen, eine Streitmacht von 500.000 Männern aufzubringen. General Butler war zu jener Zeit in den Vereinigten Staaten ein sehr bekannter Militärheld. Nachdem er einmal alle möglichen Informationen der Verschwörer gesichert hatte, ging er zum Kongress und berichtete von dem geplanten Staatsstreich. Der Putsch wurde gestoppt und eine Anhörung vor dem Kongress wurde anberaumt, doch so wie bei den Anhörungen von Oliver North und Poindexter entgleiste die gesamte Untersuchung und niemand wurde überführt und ins Gefängnis geschickt.

Dieser Vorfall ist kaum in irgendwelchen Annalen der Vereinigten Staaten zu finden. Dieser Staatsstreich wird nur in der New York Times vom 21. November 1934 erwähnt, wo er Thema eines kurzen Artikels auf der Titelseite ohne weitere, nachfolgende Berichte war. Heutzutage ist er nur in den Aufzeichnungen des Kongresses zu finden. Die Vertuschung war in den 1930er Jahren genauso problemlos wie in den 1980er Jahren.

E ist interessant, einen Blick auf das Leben von John J. Raskob zu werfen. Er war eines der dreizehn Gründungsmitglieder des amerikanischen Zweiges der Malteserritter und zur gleichen Zeit auch Vorsitzender im Gremium von „General Motors“ und hochgradig involviert in die Politik. Andere an dem Staatsstreich beteiligte Führer waren Grayson Murphy, ein Direktor der „Guaranty Company“ (ein Tochterunternehmen der J.P. Morgan Finanzgruppe), Jackson Martindell (verbunden mit „Stone and Webster“, verbündet mit den Morgans), die „Du Pont Company“, die „Remington Arms Company“ (kontrolliert von Du Pont) und die Morgan-Harriman Finanzgruppe. Dieser Putsch verbindet die Ritter von Malta mit dem Orden der Skull & Bones.

Nach Ivor Benson (Journalist und Politikanalytiker, inzwischen verstorben) war dies ein verzweifelter Versuch der „alten Familienlinien“, die internationalen Zionisten und jüdischen Bankiers unter der Führung der Rothschilds daran zu hindern, die Herrschaft über die Wall Street und die Vereinigten Staaten zu übernehmen. Mit der Niederlage Deutschlands im Jahr 1945 waren die Malteserritter und der Orden der Skull & Bones fest in den Händen der Rothschilds und der internationalen Zionisten.

Es ist wichtig, dass der Leser sich daran erinnert, dass dieser Putschversuch während der GROSSEN DEPRESSION stattfand und dass Anfang der 1930er Jahre Demonstrationen und Militäraktionen in Washington an der Tagesordnung waren, da Arbeiter und andere Gruppen gewaltig gegen die amerikanische Regierung demonstrierten. 1932 marschierten 11.000 amerikanische Kriegsveteranen aus dem Ersten Weltkrieg unter der Führung der Amerikanischen Legion nach Washington und errichteten Zeltlager rings um den Kongress und das Weiße Haus.

Sie verlangten, dass ihre Bonusprämien sofort ausgezahlt würden (dies geschah zu Beginn der großen Depression). Als die amerikanische Regierung sie aufforderte, Washington zu verlassen, befolgte nur etwa die Hälfte der Veteranen diese Anordnung. Der Präsident ordnete dann an, dass die Verbleibenden von der regulären US-Armee entfernt würden. General Douglas MacArthur führte den Angriff auf die Veteranen. Die Armee überließ nichts dem Zufall und bevor die Veteranen angegriffen wurden waren auch Armeepanzer auf die Straßen Washingtons gebracht worden. Die Veteranen erlitten eine Niederlage.

Doch es gibt noch ein anderes Mitglied dieses Ordens, das Amerika und die Welt während der 1980er Jahre stark beeinflusst hat und dieser Mann ist WILLIAM CASEY.

William Joseph Casey wurde am 13. März 1913 in Elmhurst/Queens/New York geboren und starb am 6. Mai 1987. Er wuchs als römischer Katholik auf und blieb bis zu seinem Tod ein Mitglied dieser Kirche. Nachdem Casey 1937 an der St. John’s University in Jamaica/New York einen Abschluss in Jura erworben hatte arbeitete er für das Forschungsinstitut Amerikas in Washington. Während des Zweiten Weltkrieges arbeitete er in der neutralen Schweiz und von 1941 bis 1946 als Verantwortlicher des OFFICE OF STRATEGIC SERVICES (OSS), das später seinen Namen änderte und der ZENTRALE GEHEIMDIENST wurde.     

Das OSS war involviert in Geheimdienst-Operationen, Sabotage, Infiltration durch Spione und Kommunikation mit dem Sowjets, dem Vatikan und einer Reihe anderer Geheimdienste aus anderen Nationen.

Es war auch in der Schweiz, wo die BANK OF INTERNATIONAL SETTLEMENTS (BIS) ihren Sitz hatte und immer noch hat, die während des Zweiten Weltkrieges von einem anderen Amerikaner, Thomas Harrington McKittrick (geboren in St. Louis, Harvard-Absolvent und Partner der Morgan Bank in New York), geführt wurde. Während des gesamten Krieges leisteten die Deutschen durch die Nutzung dieser Bank Zahlungen an deren amerikanische Investoren und viele Reisen und Transaktionen erfolgten durch das OSS. Dadurch wurde William Casey gut trainiert in umstürzlerischen Transaktionen und brach konstant das amerikanische Gesetz und die Gesetze in den Nationen, in denen das OSS operierte.

Als Casey in die Vereinigten Staaten zurückkehrte begann er an der New Yorker Universität zu lehren und dozierte über Steuerrecht. Diese Position bekleidete er von 1948 bis 1962. Gleichzeitig führte er eine Investmentgesellschaft und erarbeitete auch legale und wirtschaftliche Informationen für Geschäftskunden (eine Fertigkeit, die er beim OSS gelernt hatte) und wurde zu einem wohlhabenden Millionär.

Nachdem er Untersuchungen für Richard M. Nixons Präsidentenkampagne im Jahre 1968 durchgeführt hatte half Casey dem neuen Präsidenten beim Aufrichten der Bürgerinitiative für Frieden und Sicherheit.

Von 1971 bis 1973 fungierte er als Vorsitzender der „Security and Exchange Commission“. Es war während dieser Periode, dass er sein Land erneut betrog indem er die Finanzierung der KAMA RIVER TRUCK FACTORY in der Sowjetunion arrangierte. Das ist die größte Lastwagen- und Panzerfabrik in der Welt und es war die dort hergestellte Ausrüstung, die Afghanistan zehn Jahre lang zerstörte und beherrschte. (Als CIA-Direktor während der Präsidentschaft Reagans übernahm Casey persönlich den Aufbau der Widerstandsbewegung gegen die Russen in Afghanistan und zerstörte die Lastwagen und Panzer, deren Herstellung er finanziert hatte). Das Geld, das Casey in den 1970er Jahren in die Sowjetunion sandte, kam von den amerikanischen Steuerzahlern.

Von 1973 bis 1974 diente Casey als Unterstaatssekretär für Wirtschaftsangelegenheiten, von 1974 bis 1975 als Präsident und Vorsitzender der Export-Import Bank und während des Jahres 1976 als Mitglied des „Auswärtigen Geheimrat“.

Von 1976 bis 1981 war er angeschlossen an die Rechtsgesellschaft „Rogers & Wells“ und während der Präsidentschaftswahl 1980 diente er als Manager für Reagans Präsidentschaftskampagne. 1981 war er ernannter Direktor des Zentralen Geheimdienstes (CIA) und bekleidete dieses Amt bis zu seinem Tod.

Während seiner Anstellung bei der CIA expandierte Casey die verdeckten Aktivitäten erneut zu einer Operation großen Ausmaßes. So wie etwa 20 Jahre zuvor in Vietnam unterhielt die CIA ihre eigenen geheimen Militäreinheiten, die niemand anderem gegenüber loyal waren als ihrem Befehlshaber, der ein Malteserritter war. Geheimarmeen wurden in Afghanistan, Zentralamerika, Angola und zahlreichen anderen Nationen eingerichtet.

Die Iran-Contra-Affäre

Dies war eines der größten Projekte, die die Weltregierung den Rittern von Malta übertragen hatte. Wir wollen damit beginnen, uns einige sehr seltsame Tatsachen anzusehen:

Marineleutnant Col. Oliver North (ein römischer Katholik) und dekorierter Kriegsheld aus dem Vietnamkrieg wurde der tagtägliche Operationsführer im Basement des Weißen Hauses, wo der Nationale Sicherheitsrat (NSC) seinen Hauptsitz hatte. Vizeadmiral John M. Poindexter war sein unmittelbarer Vorgesetzter, der den Titel „Nationaler Sicherheitsberater“ trug. Poindexter war der Nachfolger von Robert C. McFarlane, der an einem bestimmten Punkt in seinem Leben sehr depressiv wurde und fast Selbstmord verübt hätte. Irgendwann zwischen 1974 und 1981 erlitt Oliver North einen „Nervenzusammenbruch“ oder, wie die offizielle Bezeichnung lautet, „verzögertes Kampfstress-Syndrom“. Er wurde im Bethesda Hospital in Maryland untergebracht, wo seine Erkrankung behandelt wurde. (Dieses Krankenhaus wird von der CIA für intensive Gehirnwäsche und Veränderung des Willens einer Person benutzt).

Nachdem er offiziell wegen eines Nervenzusammenbruchs behandelt worden war begann Oliver North 1981, für den Nationalen Sicherheitsrat zu arbeiten, eine Aufgabe, die eine spezielle Hochsicherheits-Genehmigung  erfordert. Sein offizieller Titel lautete „ABGEORDNETER DIREKTOR DES AMTES FÜR POLITISCH-MILITÄRISCHE ANGELEGENHEITEN“. Während der Jahre 1981 bis 1986 war er in zahlreiche verdeckte Operationen des Nationalen Sicherheitsrates involviert, der über mehr Personal und ein höheres Budget als die CIA verfügt. Es war Oliver Norths Gruppe, die verdeckt die Palästinenser gefangen nahm, die das italienische Linienschiff Achille Lauro entführt und einen amerikanisch-jüdischen Passagier getötet hatten.

1984 erließ der Kongress die „Boland-Novelle“, die jede direkte oder indirekte militärische Unterstützung der CONTRAS in Nicaragua durch die Vereinigten Staaten untersagte. Die Contras bekämpften das kommunistische Regime in dieser Nation und nannten sich selbst „Sandinistas“. William Casey und die CIA dirigierten diesen verdeckten Krieg und hatten je eine große Militärbasis in Guatemala, El Salvador und Panama eingerichtet. Nachdem der Kongress sie ausgebootet hatte wandte Casey sich an McFarlane und den Nationalen Sicherheitsrat. Ein Plan wurde erarbeitet, der DAS DURCH DEN KONGRESS ERLASSENE GESETZ UMGING und Oliver North wurde derjenige, der dieses Projekt durchführen sollte.

Zu diesem geschichtlichen Zeitpunkt wurden einige Amerikaner von islamischen Gruppen, die von der Regierung des Iran kontrolliert wurden, im Libanon festgehalten. Die offizielle Politik des Weißen Hauses war, dass die Vereinigten Staaten niemals mit Terroristen verhandeln würden. Kein Lösegeld würde für die Geiseln bezahlt werden. Abend für Abend wurde die Geschichte der Geiseln im amerikanischen Fernsehen wiederholt und es wurden Bilder gezeigt, auf denen die Anzahl der Tage vermerkt war, die sie nun schon gefangen waren.

Dann geschah etwas Seltsames. (Es wurde vor der amerikanischen Bevölkerung geheim gehalten bis der Skandal offensichtlich geworden war). Robert McFarlane flog mit einem Militärflugzeug der CIA nach Teheran/Iran und begann, mit den Iranern bezüglich der Freilassung der Geiseln im Libanon zu verhandeln. Er bot den Verkauf von 2.004 Anti-Panzer-Raketen, 18 Flugabwehrraketengeschützen und mehr als 200 Ersatzteilen für Raketengeschütze an. Die Iraner akzeptierten das Angebot und bezahlten 30 Millionen Dollar. (Der Leser muss sich daran erinnern, dass Iran und Irak zu dieser Zeit seit sechs Jahren Krieg gegeneinander führten und dass die Verluste auf beiden Seiten äußerst blutig gewesen waren. Die CIA stattete die irakische Regierung mit Waffen aus und die Sowjetunion kooperierte ebenfalls mit dem Irak. Der Iran war dabei, den Krieg zu verlieren und brauchte jede Hilfe, die sich bot).

Kurz nachdem dieser Handel geschlossen worden war trat Robert McFarlane aus dem Nationalen Sicherheitsrat zurück und versuchte, durch die Einnahme einer Überdosis Schlaftabletten Selbstmord zu begehen. Er überlebte jedoch und wurde in einem Krankenhaus untergebracht.

Zu dieser Zeit hatte William Casey Oliver North geholfen, das raffinierteste Täuschungssystem aufzurichten, das je einem Menschen auf dieser Erde bekannt wurde. Sein Codename war „THE ENTERPRISE“. 

Zwei amerikanische Geschäftsmänner (sehr wahrscheinlich frühere CIA-Angestellte) wurden angeworben: der pensionierte Major General Richard Secord und der iranisch geborene Albert Hakim.

Es ist wichtig, dass Leser, die zu dieser Zeit noch nicht gelebt haben, wissen, dass in den Vereinigten Staaten als Strafe für die Besetzung der amerikanischen Botschaft Ende der 1970er Jahre ein Waffenembargo gegen den Iran galt. Der Staat Israel befand sich seit 1948 konstant im Krieg sowohl gegen den Irak als auch gegen den Iran.

Das Projekt ENTERPRISE war eine Kooperation der CIA, des Nationalen Sicherheitsrates, des Mossad und des KGB. Da ein Waffenembargo gegen den Iran bestand konnten Waffenverkäufe nicht direkt erfolgen. Das Paket, das McFarlane verkauft hatte, wurde aus US-Beständen in Europa genommen und nach Israel geflogen.

Offiziell wurden diese Waffensysteme dem Staat Israel verkauft. In Israel wurde die Ladung auf geheime israelische Frachtflugzeuge verladen und in den Iran geflogen. Die Iraner bezahlten die Israelis, die ihren Anteil abzweigten und dann die US-Staatskasse bezahlten. Nach den Aussagen während der Anhörung vor dem Kongress gingen von den 30 Millionen Dollar, die der Iran für die Waffen bezahlte, zwölf Millionen Dollar an die US-Staatskasse, drei Millionen Dollar entfielen auf die Verschiffung und andere Kosten und 15 Millionen Dollar wurden für Waffen für die Contras verwendet.

Zu diesem Zeitpunkt kam Secord ins Bild. Waffen und Munition für die Contras wurden auf dem privaten Waffenmarkt gekauft und dann an Bord von geheimen CIA-Transportflugzeugen zu CIA-Basen geflogen. Nach Angaben des Kongresses gelangten nur 3,8 Millionen Dollar in Form von Waffen und Ausrüstung schließlich in die Hände der Contras. Als die CIA-Frachtflugzeuge in die Vereinigten Staaten zurückkehrten wurden sie mit Drogen beladen, die von der CIA auf dem US-Markt gewinnbringend verkauft wurden. Der Erlös wurde benutzt, um alle illegalen Ausgaben der CIA zu finanzieren und Bestechungsgelder sowie andere Auslagen zu bezahlen.

Als dieser Skandal herauskam und der Öffentlichkeit bekannt wurde, zerstörten North und Poindexter viele der relevanten Dokumente, die Präsident Reagan bloßgestellt hätten und in ihrer Aussage vor dem Kongress behaupteten sowohl Poindexter als auch North, sie empfänden, das Gesetz zu brechen sei an dieser Stelle gerechtfertigt gewesen.

Sehr wahrscheinlich wurde William Casey VON DER CIA ERMORDET. Am 15. Dezember 1986 – dem Tag, an dem Casey vor einem Senatsforum über die Rolle der CIA im Verkauf von US-Waffen an den Iran aussagen sollte – erlitt er zwei Anfälle und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Drei Tage später unterzog er sich einer Operation zur Entfernung eines „bösartigen Tumors“. Er blieb noch einige Zeit in dem Krankenhaus und starb 24 Stunden nachdem die Anhörungen vor dem Kongress bezüglich der Affäre begonnen hatten.

North wurde später vor Gericht überführt und dann begann die Verhandlung gegen Poindexter. Am 11. Juni 1991 wurde Poindexter zu sechs Monaten Gefängnis verurteilt. McFarlane bekannte sich schuldig im Austausch für mildernde Umstände und musste nie eine Gefängnisstrafe absitzen. Die Verurteilung von North wurde vor einer höheren Instanz verworfen und auch Poindexter musste keine Strafe absitzen.

Vieles von dem Beweismaterial, das die Verteidigung in die Verhandlungen einbringen wollte, wurde als „schädigend für die Nationale Sicherheit der Vereinigten Staaten“ klassifiziert und die Staatsanwaltschaft wurde gezwungen, die Sache fallen zu lassen.

Wenn die ganze Wahrheit herausgekommen wäre hätte das die Pläne der Weltregierung um mindestens 100 Jahre zurückgeworfen. Doch durch Caseys Tod und die Ausbezahlung der restlichen Mitspieler und Vertuschung  waren die Malteserritter für die Zukunft sicher. DIE RITTER VON MALTA SIND TÖDLICH:

Am 11. August 1991 wurde ein privater Ermittler, Danny Casolaro, getötet. Er untersuchte den Zusammenbruch der Internationalen Kredit- und Kommerzbank (BCCI), den Iran-Contra-Skandal und die so genannte „Oktober-Überraschung“, in der William Casey ein Abkommen mit den Iranern geschlossen hatte, die Geiseln in der amerikanischen Botschaft in Teheran bis nach der Wahl und Vereidigung festzuhalten um den amtierenden Präsidenten Jimmy Carter zu besiegen und zu demütigen.

Als der 44 Jahre alte Danny seine letzte Reise antrat sagte er seinen Freunden, er würde sich mit einem Informanten treffen, der ihm die Beweise liefern würde, die ihm fehlten. Er hinterließ auch eine Warnung. „Er sagte uns, wenn es einen Unfall geben sollte, bei dem er sterben würde, dann sollten wir das nicht glauben“, sagte Casolaro’s Bruder Anthony, ein Arzt in einem Vorort von Washington.

Nach den Polizeibereichten wurde Joseph Daniel Casolaro in einer Badewanne in einem Hotelzimmer des Sheraton Hotel in Martinsburg/West Virginia gefunden. Er war aus verletzten Arterien in den Armen verblutet. Die Polizei schloss daraus, dass es sich um einen Selbstmord handelte und ließ den Leichnam bestatten.

Anmerkung des Autors: Die Weltregierung und ihre verschiedenen Abteilungen wie die Malteserritter haben keine Achtung vor menschlichem Leben und Menschen umzubringen oder zu verletzen stört sie überhaupt nicht. Die Blutbäder und Greueltaten, die in einer Nation nach der anderen stattgefunden haben, sind in den Büros der Weltregierung ausgeheckt worden.

1961 wurde die „Sandinista National Liberation Front“ in Nicaragua gegründet. Von Anfang an erhielt sie kleine Unterstützungen durch die CIA. Gleichzeitig unterstützten die Vereinigten Staaten Anastasio Debayle Somoza, den Sohn des Diktators, der Nicaragua von 1936 bis 1956 regierte, nachdem der ältere Somoza einem Attentat zum Opfer gefallen war. Anastasio wurde in die Vereinigten Staaten gebracht und in der La Salle Militärakademie in Oakdale/New York ausgebildet. Von dort aus ging er zur U.S. Militärakademie in West Point, wo er 1945 seinen Abschluss machte. (Damit ein Ausländer in West Point zugelassen wird muss er grünes Licht vom Weißen Haus selbst bekommen). Anastasio kehrte dann nach Nicaragua zurück, wo er sich der Nationalgarde anschloss, schnell an Einfluss gewann und schließlich zum Befehlshaber der Nationalgarde von Nicaragua wurde.

Es ist sehr wichtig, zu wissen und zu verstehen, dass die Vereinigten Staaten diese Militärorganisation ausgerüstet und trainiert haben und während des Bürgerkrieges zwischen der Regierung Somozas und den Sandinistas half die US-Armee der Garde, die Sandinistas zu bekämpfen, während die CIA half, die Sandinistas auszurüsten und zu finanzieren. 18 Jahre lang zog sich dieser Bürgerkrieg hin und tötete die Jugend Nicaraguas.

Während der Amtszeit von Präsident Jimmy Carter beschloss die Weltregierung, dass Somoza gehen musste und die Sandinistas an die Macht gebracht werden müssten. Die Armee der Vereinigten Staaten wurde angewiesen, alle Hilfe für die Nationalgarde einzustellen und am 17. Juli 1979 drängte die CIA Somoza, als Präsident zurückzutreten und ein Flugzeug der amerikanischen Luftwaffe holte ihn zusammen mit seiner Familie und 45 seiner Spitzenhilfskräfte ab. Sie wurden nach Miami/Florida gebracht, wo die US-Regierung ihnen politisches Asyl gewährte. Somoza wurde aufgefordert, sich zur Ruhe zu setzen, die Millionen Dollar zu genießen, die er während der Jahre angesammelt hatte (Geld der amerikanischen Steuerzahler) und „seinen Mund zu halten“. Aus irgendeinem Grund begann er jedoch zu reden und für Wirbel zu sorgen und es dauerte nicht lange bis er ermordet wurde.

Die Weltregierung bringt Menschen in Machtpositionen und nimmt sie irgendwann wieder aus dem Spiel und versetzt sie in den Ruhestand, wenn beschlossen wurde, dass ihre Zeit zu Ende ist. Nur diejenigen, die nicht mit dem Programm übereinstimmen, werden getötet. Zwei weitere Beispiele: der Schah von Iran und Ferdinand Markos von den Philippinen. Beide wurden von der CIA aus dem Rennen genommen, in Flugzeugen der US-Luftwaffe zusammen mit ihren Familien und Spitzenhilfskräften ausgeflogen und in den Ruhestand versetzt – Markos in Hawaii und der Schah in Panama. Da keiner dieser beiden Männer kooperieren wollte wurden sie getötet. Offizielle Todesursache des Schah war Krebs und Markos starb an allgemeinen Komplikationen. Die Ärzte der CIA sind Experten im Töten von Menschen mit einer angemessenen Diagnose.

Als die Sandinistas die Macht ergriffen und vom Land in die Städte zogen flohen die früheren Soldaten und Offiziere der Nationalgarde  Nicaraguas aufs Land, wo sie sich mit CIA-Agenten trafen, die sie mit offenen Armen willkommen hießen. Sie erhielten Waffen, Munition, Nahrung und Basisstützpunkte in Guatemala, und El Salvador und DIE CONTRAS waren geboren.

Nachdem Ronald Reagan der nächste Präsident wurde und William Casey die CIA übernommen hatte begann die CIA, die Sandinistas zu bekämpfen, die sie zuvor gerade an die Macht gebracht hatte. Für die nächsten zehn Jahre sollte ein grausamer Bürgerkrieg in Nicaragua weitergeführt werden, in dem mehr Kinder getötet wurden – alles im Namen der Ritter von Malta.

Während des Jahres 1989 wurde enormer Druck auf die Sandinistas ausgeübt und nachdem sie sich die gesamte Zeit ihrer Herrschaft im Krieg befunden hatten und die Wirtschaft in Trümmern lag stimmten die Sandinistas Wahlen zu, die am 25. Februar 1990 unter der Überwachung der Vereinten Nationen stattfanden. Die Sandinistas verloren und eine Frau, Violeta Barrios de Chamorro, wurde zur Präsidentin gewählt.

1993 befand sich Nicaragua in Aufruhr, denn sowohl die Sandinistas als auch die Contras waren unglücklich. Da der Kommunismus in der Sowjetunion zu dieser Zeit offiziell tot war gab es nichts, worüber man in Nicaragua hätte kämpfen können und die Region war mehr oder weniger sich selbst überlassen. Es herrschte Armut und fast jede Familie in Nicaragua hatte einen Angehörigen im Krieg verloren, ganz zu schweigen von den Tausenden, die fürs Leben gezeichnet waren. Doch Einzelheiten wie diese kümmern die Weltregierung nicht, denn die Waffenhändler und ihre Zulieferer machten Millionen Dollar Profit und die amerikanischen Steuerzahler bezahlten für alles.

Der Vatikan und die Ritter von Malta

In der Hauptniederlassung der Morgan Bank in New York befindet sich ein Telex, das die US Malteserritter mit dem Hauptsitz der Malteserritter in Rom verbindet.

Während ihrer gesamten Geschichte haben die Vereinigten Staaten den Vatikan nie als eine Nation anerkannt und auch keine diplomatischen Verbindungen dorthin unterhalten. Doch während der Amtszeit des „konservativen“ Präsidenten Ronald Reagan wurde der Vatikan 1984 als Nation anerkannt und der erste amerikanische Botschafter im Vatikan war William Wilson, ein Mitglied der Malteserritter. Später wurde Mister Wilson durch einen anderen Malteserritter, Frank Shakespeare, ersetzt, der auch Vorsitzender des Treuhänder-Gremiums von Paul Wyrich’s HERITAGE STIFTUNG (einer römisch-katholischen Stiftung) ist.

Vor 1984 schickten die Vereinigten Staaten Gesandte in den Vatikan. Präsident Roosevelt wurde durch Mr. Myron Taylor repräsentiert, einem Mitglied der Malteserritter. Ritter von Malta John McCone war Präsident Kennedys Gesandter und Robert Wagner, früherer Bürgermeister von New York City, war Präsident Jimmy Carters Gesandter. Während der Präsidentschaft von George Bush war Mr. Thomas Melledy der amerikanische Botschafter für den Vatikan. Er ist ebenfalls ein Malteserritter.

Fazit bezüglich des Themas der Ritter von Malta

Es ist absolut erstaunlich, dass eine Organisation wie die Ritter von Malta der amerikanischen Bevölkerung fast unbekannt ist – und doch hat diese Organisation in den letzten einhundert Jahren einen enormen Einfluss auf die amerikanische Politik ausgeübt. Das Schicksal von Nationen, der Verlust des Lebens amerikanischer Bürger und der Tod von Zehntausenden Menschen in fremden Nationen können auf diese Organisation zurückgeführt werden. Die meisten Pastoren und Evangelisten in den christlichen Gemeinden wissen nicht einmal, dass sie existiert. Daher gibt es keinen Aufruf zu GEBET UND FASTEN, um dieses Werk des Bösen zurückzuhalten.

Die Bruderschaft des Todes

Die Insider kennen es als „DER ORDEN“. Es ist auch bekannt als eine deutsche Geheimgesellschaft mit dem Namen „LOGE 322“. Im Jahre 1856 wurde der Orden als „THE RUSSELL TRUST“ gegründet. Da sein Logo ein menschlicher Schädel mit zwei gekreuzten Knochen ist, ist es auch als „Skull & Bones“ bekannt und der kürzeste Name, der von der Gruppe benutzt wird, lautet einfach „BONES“.

Die amerikanische Abteilung dieses deutschen Ordens wurde 1833 an der Universität Yale von General William Huntington Russell und Alphonso Taft gegründet, der 1876 Kriegsminister in der Großen Amtsführung wurde. Alphonso Taft war der Vater von William Howard Taft, dem einzigen Mann, der sowohl Präsident als auch Oberster Richter der Vereinigten Staaten war.

Loge 322 ist eine Geheimgesellschaft, die auf dem Campus der Universität Yale besteht. Ihre Mitglieder haben ein Schweigegelübde abgeleistet und sind angehalten, auf Anfrage die Mitgliedschaft zu leugnen. Dieser Orden ist genauso mächtig, wenn nicht sogar mächtiger als die Malteserritter.

Es ist eine Gesellschaft der Absolventen, die es nur in Yale gibt. Mitglieder werden in ihrem Einstiegsjahr ausgewählt und verbringen nur ein Jahr auf dem Campus mit „Skull & Bones“. Die Organisation ist auf die Außenwelt nach der Graduierung orientiert. Der Orden trifft sich jährlich (ehemalige Absolventen) auf Deer Island im St. Lawrence River.

Es gibt zwei weitere OKKULTE Gesellschaften in Yale, die auf keinem anderen Campus existieren. Sie heißen „SCROLL & KEY“ und „WOLF’S HEAD“. Die Mitglieder in diesen beiden anderen Gesellschaften bilden ein mächtiges politisches Netzwerk, das jedoch weit weniger Macht hat als Skull & Bones.

Die Auswahlprozedur für neue Mitglieder veränderte sich erst Anfang der 1990er Jahre, als es auch Frauen gestattet wurde, Mitglieder zu werden. Bis dahin war es eine reine Männergesellschaft gewesen. Der Rest der Verfahrensweise hat sich seit 1832 nicht geändert. Jedes Jahr werden 15 neue Mitglieder ausgewählt – nur 15, nie mehr und nie weniger. In den vergangenen 160 Jahren sind 2.400 Yale-Absolventen in den Orden initiiert worden. Zu jeder Zeit sind etwa 500 bis 600 lebendig und aktiv. Knapp mehr als ein Viertel von ihnen spielen eine aktive Rolle bei der Ausbreitung der Planziele des Ordens.

Ein Neueinsteiger an der Universität Yale kann nicht um Aufnahme als Mitglied bitten. Neueinsteiger werden EINGELADEN, Mitglied zu werden und sie haben zwei Optionen: annehmen oder ablehnen. Die auserwählten Menschen haben folgendes gemeinsam: die meisten kommen aus einer „Bones“ Familie, sie sind eher Teamspieler als Individualisten und sie sind keine Einzelgänger sondern bevorzugen das Arbeiten in der Gruppe oder im Team. Einzelgänger werden vom Orden abgelehnt.

Da der Orden Teil der Operation der Weltregierung ist, wird erwartet, dass jedes Mitglied bereit ist, sich selbst für DIE SACHE zu opfern, selbst wenn das bedeutet, dass die Person moralische Kompromisse eingehen muss. Ehre und finanzielle Belohnungen garantiert die Macht des Ordens denjenigen, die blind gehorsam sind.

Der Eintritt in den Orden ist begleitet von einem komplizierten SATANISCHEN RITUAL. Das neue Mitglied erhält einen neuen Namen, ganz ähnlich wie bei den Malteserrittern. Es erhält den Titel „RITTER“ und wird nach der Graduierung zu einem „Patriarchen“. Menschen außerhalb des Ordens werden „Heiden“ oder „Wandalen“ genannt.

Die Initiationszeremonie ist in gewissem Maße der der Freimaurer ähnlich. Der Initiant wird nackt ausgezogen und in einen Sarg gelegt, der in die „Gruft“ getragen wird, das innere Heiligtum des Skull & Bones Gebäudes auf dem Campus in Yale. Es gibt „heilige“ Dinge in diesem Raum, Schädel und Knochen von Toten. Die älteren Mitglieder des Ordens, die für die Initiationszeremonie verantwortlich sind, sind in vermummte Gewänder gekleidet und ihre Gesichter sind verhüllt. Okkulte Beschwörungen werden über den Initianten ausgesprochen und wenn er aus dem Sarg aufgerichtet wird, ist dies eine „Auferstehung“ aus dem Tod und der Eintritt in den Orden. Der Initiant muss dem Orden auch lebenslange Treue schwören und wird gewarnt, dass er getötet wird, wenn er irgendwelche Geheimnisse offenbart.

Es gibt einen Stapel menschlicher Knochen in dem Raum und es wird dann ein Knochen aufgehoben, in den der „geheime“ Name des neuen Mitgliedes eingeätzt wird und danach wird der Knochen auf den Stapel zurückgeworfen. Die während des Initiationsritus anwesenden Patriarchen sind als Skelett verkleidet und agieren wie Verrückte mit wilden Augen, sie heulen und schreien den neuen Initianten an. Während er nackt in dem Sarg liegt muss er den übrigen Initianten die „Geheimnisse“ seines Sexlebens erzählen. Danach muss er in eine Schlammgrube springen und nackt mit anderen Initianten kämpfen während die Ritter und Patriarchen zuschauen und sie anfeuern.

Während der letzten 160 Jahre seit 1833 hat sich die aktive Mitgliedschaft zu einer Kerngruppe von etwa 20 bis 30 Familien entwickelt, die ihre Söhne der Gruppe beitreten lassen, begleitet von einer signifikanten Verheiratung unter den Familien.

Hier einige der Familien, die in den Vereinigten Staaten großen Wohlstand und politische Macht erworben haben:

Familie Whitney – Massachusetts

Familie Perkins – Massachusetts

Familie Phelps – Massachusetts

Familie Bundy – Massachusetts

Familie Lord – Massachusetts

Familie Rockefeller – New York (Standard Oil)

Familie Harriman – Eisenbahnen

Familie Weyerhäuser – Bauholz

Familie Sloane – Einzelhandel

Familie Pilsbury – Getreidemühlen

Familie Davison – J. P. Morgan

Familie Payne – Standard Oil

Familie Gilman – Massachusetts

Familie Wadsworth – Massachusetts

Familie Taft – Massachusetts

Familie Stimson – Massachusetts

Es gibt zwei Hauptgruppen unter diesen Familien: zunächst jene, die in den 1600er Jahren an der Ostküste der Vereinigten Staaten ankamen, z.B. Whitney, Lord, Phelps, Wadsworth, Allen, Bundy, Adams etc. und zweitens die, die in den letzten 100 Jahren Wohlstand erwarben, ihre Söhne nach Yale sandten und zu eingesessenen „alten Familien“ wurden. Zu dieser zweiten Gruppe gehören die Harrimans, die Rockefellers, Payne und Davison.

Mitglieder des Ordens haben die folgenden Charakteristika:

  • Die meisten Mitglieder kommen von der Ostküste der Vereinigten Staaten.
  • Bis 1993 sind alle Mitglieder männlich und fast alle sind weiße, angelsächsische Protestanten.
  • Mitglieder dieser Familien heiraten in hohem Maße untereinander und dadurch verbleibt die finanzielle Macht in diesen Familien.

Welche Organisationen hat der Orden durchdrungen?

Der Orden hat fast jede bedeutende Organisation im Bereich Forschung, Politik und Meinungsbildung in den Vereinigten Staaten entweder errichtet oder durchdrungen, zudem Gemeinden, Business, Rechtswesen, Regierung und Politik – nicht alle in gleichem Maße, doch eindringlich und beständig genug um die Richtung der amerikanischen Gesellschaft zu dominieren.

Es ist wichtig, dass der Leser nun versteht, dass die Entwicklung der amerikanischen Gesellschaft nicht zufällig, sondern geplant erfolgt ist. Gott hat die Autorität über diese Erde, doch er hat diese Autorität an den Menschen delegiert. Es gibt zwei Arten von Menschen: 1) Menschen Gottes und 2) Menschen Satans. Während der letzten einhundert Jahre haben die Menschen Gottes (die Gemeinde) die Autorität in Politik, Ausbildung, Finanzen und Rechtswesen den Menschen Satans überlassen. Die Folge ist, dass die Menschen Satans die Welt zu dieser Zeit beherrschen.

Der Orden der Skull and Bones hat sich dies zunutze gemacht und die Politik in den Vereinigten Staaten entwickelt.

Professor Carroll Quigley hat in Princeton und Harvard gelehrt und war später Professor an der Schule für Diplomatischen Dienst an der Universität Georgetown. Er ist viele Jahre lang ein treuer Teamspieler für die Weltregierung gewesen und einer seiner berühmtesten Studenten war Bill Clinton, der 1993 Präsident der Vereinigten Staaten wurde. 1966 schrieb Quigley ein Buch mit dem Titel „TRAGEDY AND HOPE“ (Tragödie und Hoffnung), in dem er bekannte, dass er ein reueloses Mitglied der Geheimen Bruderschaft war. In seiner Dankesrede vor der demokratischen Versammlung im August 1992 nahm Bill „Slick Willie“ ("Aalglatter Willi") Clinton Bezug auf Quigley und wies darauf hin, dass dieser als sein Lehrer vor etwa 30 Jahren John F. Kennedys berühmte Dankesrede abgeklärt hatte. Der Orden braucht kein Mitglied im Weißen Haus; er verfügt über trainierte, einer Gehirnwäsche unterzogene Nachfolger, die nach seiner Pfeife tanzen.

1981 schrieb Carroll Quigley ein weiteres Buch mit dem Titel „THE ANGLO AMERICAN ESTABLISHMENT“. In diesem Buch schrieb er: „es gibt…einen inneren Kern vertrauter Partner, die fraglos wussten, dass sie Mitglieder einer Gruppe waren, die einem gemeinsamen Ziel hingegeben war und einen anderen, zahlenmäßig größeren Kreis, in dem der innere Kreis durch persönliche Überzeugung, Verteilung von Schirmherrschaften und sozialem Druck handelte. Wahrscheinlich waren sich die meisten Mitglieder des äußeren Kreises dessen nicht bewusst, dass sie von einer Geheimgesellschaft benutzt wurden.“

Folgendes sagt Anthony C. Sutton über den Orden: „Der Orden hat hinreichend Politik, Forschung und meinungsbildende Organisationen durchsetzt oder ist in diesen Bereichen von dominantem Einfluss gewesen, so dass er die grundlegende Richtung der amerikanischen Gesellschaft bestimmt.“

Während der letzten 160 Jahre gebraucht der Orden eines seiner Mitglieder um eine spezifische Gruppe zu organisieren oder ihr oberster Führer zu werden. Nachdem einmal die Politik für die Organisation festgelegt ist und sie gemäß der Planung des Ordens funktioniert zieht sich der Orden aus der aktiven Leiterschaft zurück und überwacht die Operation lediglich durch Treuhänder in den verschiedenen Gremien.

Andrew Dickson White, initiiert im Jahre 1853, wurde der erste Präsident der CORNELL UNIVERSITÄT. Daniel Coit Gilman, initiiert 1852, wurde der erste Präsident der JOHN HOPKINS UNIVERSITÄT. Die folgenden akademischen Verbände wurden von Mitgliedern des Ordens Skull & Bones begonnen:

  • AMERICAN HISTORICAL ASSOCIATION
  • AMERICAN ECONOMIC ASSOCIATION
  • AMERICAN CHEMICAL SOCIETY
  • AMERICAN PSYCHOLOGICAL ASSOCIATION

Die folgenden Stiftungen werden von dem Orden der Skull and Bones kontrolliert:

  • CARNEGIE INSTITUTION (erster Präsident war Daniel Coit Gilman von 1902-1905.)
  • PEABODY, SLATER AND RUSSELL SAGE FOUNDATIONS
  • THE FOOD FOUNDATION (übernommen gegen den Wunsch der Familie Ford; McGeorge Bundy, initiiert 1940, war Präsident von 1966-1979).

Es gibt auch eine Reihe von Gesellschaften. Einige von ihnen folgen:

AMERICAN SOCIETY FOR THE JUDICIAL SETTLEMENT OF INTERNATIONAL DISPUTES

Diese Organisation wurde 1920 vom Skull & Bones Mitglied Theodore Marburg gegründet. Der erste Vorsitzende war William Howard Taft (initiiert 1878) und ein früherer Präsident der Vereinigten Staaten. Später wurde Taft Oberster Richter am Obersten Gerichtshof der Vereinigten Staaten. Diese Gesellschaft war der Vorläufer der LEAGUE TO ENFORCE THE PEACE, die sich zur LEAGUE OF NATIONS (Völkerbund) entwickelte und sich später auflöste und 1945 als VEREINTE NATIONEN bekannt wurde.

In den Vereinten Nationen ist der Orden der Skull & Bones sehr aktiv gewesen. Es war Archibald McLeash (initiiert 1915), der die treibende Kraft hinter der Bildung der UNESCO (United Nations Educational, Scientific and Cultural Organization) war.

Sogenannte „Denkfabriken“ oder Expertenkommissionen wurden ebenfalls vom Orden ins Leben gerufen. 1960 errichtete James Jeremiah Wadsworth (initiiert 1927) das PEACE RESEARCH INSTITUTE (FRIEDENSFORSCHUNGSINSTITUT). 1963 wurde es zum INSTITUTE FOR POLICY STUDIES (INSTITUT FÜR POLITISCHE STUDIEN) zusammengefasst, zusammen mit Marcus Rashkin, der von 1961-1963 Berater McGeorge Bundys (initiiert 1940) im Nationalen Sicherheitsrat und ein sehr aktives Mitglied des Ordens war.

Die Übernahme des amerikanischen Ausbildungssystems         

Die Erkenntnis und Moralität einer Nation bestehen nur jeweils für die Zeit einer Generation. Was nicht an die nächste Generation weitergegeben wird ist für immer verloren. Nur Gott selbst kann eine Nation oder ein Volk wieder beleben, das seine Seele verloren hat. Folgendes hat Gott zu diesem Thema gesagt:

So höre nun, Israel, und siehe, dass du sie tuest, dass es dir wohl gehe und ihr sehr gemehret werdet im Lande, das von Milch und Honig fließt, wie der HERR, der Gott deiner Väter, versprochen hat. Höre Israel, der HERR ist unser Gott, der HERR allein. Und du sollst den HERRN, deinen Gott, lieben mit deinem ganzen Herzen, mit deiner ganzen Seele und mit aller deiner Kraft! Und diese Worte, die ich dir heute gebiete, sollst du auf dem Herzen tragen, und du sollst sie deinen Kindern fleißig einschärfen und davon reden, wenn du in deinem Hause sitzest oder auf dem Wege gehest, wenn du dich niederlegst und wenn du aufstehst; und du sollst sie zum Zeichen auf deine Hand binden, und sie sollen dir zum Schmuck zwischen deinen Augen sein; und du sollst sie auf die Pfosten deines Hauses und an deine Tore schreiben. (5. Mose 6:3-9)

Yale wurde 1701 als eine starke christliche Institution mit puritanischen Wurzeln gegründet. Während der Jahre 1795 bis 1830 war Timothy Dwight, der Enkel von Jonathan Edwards, der Präsident und dieser gottesfürchtige Mann, der auch ein ordinierter Pastor war, führte die gesamte Schule in eine fortwährende Erweckung. Ein großer Prozentsatz der Studenten wurden Diener Gottes und predigten das Evangelium. Während dieser Periode besuchten die meisten Studenten täglich die Kapelle und waren aktiv in der Universitäts-Gemeinde. Doch zwei Jahre nachdem Timothy Dwight die Schule verlassen hatte pflanzte Satan seine Drachensaat mitten in diese starke christliche Festung, als sich 1832 der Orden der Skull & Bones als Bruderschaft auf dem Campus bildete. Schlangen wurden in dieser Grube des Bösen ausgebrütet und bis 1881 war die Drachensaat stark genug um den gesamten Campus zu übernehmen. Präsident Noah Porter (1871–1881) war der letzte Pastor, der die Position eines Präsidenten in Yale inne hatte und nach ihm kamen Männer, die Mitglieder des Ordens waren. Es ist Ironie, dass im Jahre 1886 ein anderer Mann namens Timothy Dwight (1849 in den Orden initiiert) zum Präsidenten von Yale wurde, einer der übelsten Männer, die je in den Vereinigten Staaten gelebt haben. Dieser zweite Dwight, der Sohn des Teufels, zerstörte jede christliche Spur in Yale.

Es gab Hunderte von zusätzlichen Schulen, die von Christen ins Leben gerufen wurden um die Sache Christi voranzubringen. Princeton wurde 1746 in erster Linie als presbyterisches Seminar gegründet. Die Methodisten gründeten zahlreiche Schulen: Wesleyan Seminary wurde 1819 in New York gegründet, Augusta College 1822, Maine Wesleyan Seminary 1827, Wesleyan und Wilberforce Universitäten 1831, Randolph Macon 1832, Vermont Seminary & Female College, Allegheny College und McKendree College 1834 und die Indiana Asbury Universität 1836. Das Emory College wurde 1837 gegründet und im Jahre 1844 wurden sogar drei Schulen gegründet: Williamette Universität, Baldwin Universität und Mount Union College. Die Northwestern Universität wurde 1851 gegründet, Iowa Wesleyan 1854 und Garrett Biblical Institute 1855.

Das Oberlin College wurde 1833 gegründet und wurde innerhalb von wenigen Jahren zum Heim und zur Plattform von Charles Finney. Während des 19. Jahrhunderts richtete Gott Prediger und Evangelisten wie Charles Finney. D.L. Moody und gegen Ende des Jahrhunderts Billy Sunday auf. Doch Gott hatte auch in der ganzen Nation Tausende und Abertausende von Pastoren, die den Menschen ein feuriges Evangelium predigten. Die YMCA (Young Men’s Christian Association; deutsch: Christlicher Verein junger Männer) entstand während dieses Jahrhunderts und Hunderttausende junger Männer wurden errettet und aktiv in der Gemeinde Jesu Christi. Christliche Publikationen explodierten und Bibeln, Bücher und Traktate überschwemmten die Nation. Auslandsmissionen wurden in fast allen verschiedenen Denominationen gegründet und Tausende und Abertausende junger Männer und Frauen gaben ihr Leben Christus und der Auslandsmission hin. Das 19. Jahrhundert gehörte Christus und seiner Gemeinde. WIE GING ALL DAS VERLOREN?

Die Christen behüteten ihre Ausbildungsinstitutionen nicht

Als die Vereinigten Staaten im Jahre 1776 geboren wurden war die Weltregierung voll und ganz damit beschäftigt, Europa zu erobern und die dortigen Völker zu versklaven. Die amerikanischen Kolonien hatten weitgehend ihre Ruhe, denn sie waren schwach und hatten zu jener Zeit keinen Einfluss auf die Entwicklungen in der Welt. Doch um sicherzustellen, dass die neue Nation der Weltregierung nicht aus den Händen gleiten würde, wurde das Freimaurerei in den Kolonien eingerichtet und später würden diese Freimaurerlogen benutzt werden, um Amerika in die Knie zu zwingen. In der Mitte des 19. Jahrhunderts war Deutschland ein Sklave in den Händen der Weltregierung und seine Ausbildungsstätten und Gemeinden waren zerstört und die Bevölkerung de-christianisiert worden.

Die kabbalistischen Lehren wurden an den deutschen Universitäten gefördert und Männer wie Hegel, Karl Ritter, Wilhelm Wundt (Gründer der experimentellen Psychologie) und ihre Lehren brachten den NATIONALSOZIALISMUS (Nazismus und Faschismus) hervor. Gleichzeitig gab es eine Gruppe jüdischer Männer, die den INTERNATIONALEN SOZIALISMUS (Kommunismus) zur Geburt brachten – Männer wie Karl Marx, Friedrich Engels, Heinrich Heine, Max Stirner und Moses Hess. Beide Gruppen vertraten die Philosophie, DASS DER STAAT DEM INDIVIDUUM ÜBERGEORDNET IST.

In diese Teufelsgrube sandte der Orden der Skull & Bones drei Männer, die nach ihrer Rückkehr in die Vereinigten Staaten Amerika für immer zerstören und verändern würden. Der erste war Timothy Dwight (1849 in den Orden initiiert), der in den Jahren 1856 bis 1858 an den Universitäten in Berlin und Bonn studierte. Der zweite war Daniel Coit Gilman (initiiert 1852), der von 1854-1855 unter Professor Karl von Ritter (dem Vater des Nazismus) und Friedrich Trendelenberg, einem weiteren „Hegelianer“ des rechten Flügels, an der Universität von Berlin studierte. Der dritte war Andrew Dickson White (initiiert 1853), der von 1856-1858 an der Universität Berlin studierte. Ihr Hauptstudienfach in Deutschland war „Philosophie“.

Einige Leute haben mich gebeten, meine Quellen aufzulisten. Ich habe mich entschieden, dies zu diesem Zeitpunkt noch nicht zu tun, damit ich in der Zukunft weiterhin Informationen erhalten kann. Wenn dieses Projekt vollkommen fertig gestellt ist werde ich meine Quellen angeben.

Am 21. Januar 1924 ließ Stalin Lenin durch Gift töten und Trotzki wurde aus der Macht entfernt. Am 20. August 1940 ließ Stalin Trotzki ermorden, der zu dieser Zeit in Mexiko lebte. Der Mörder benutzte eine Axt, mit der er Trotzkis Kopf spaltete. Im März 1953 wurde Stalin selbst ermordet.

The Dove, Winter 1995; Herbst/Winter 1995; Frühjahr 1997, “Showdown in Jerusalem”

Gershom G. Scholem, Major Trends in Jewish Mysticism, Schocken Books Inc, New York, 1954; The Messianic Idea in Judaism, Schocken Books Inc, New York, 1971; Kabbalah, Keter Publishing House Jerusalem Ltd., Jerusalem, Israel, 1974; Sabattai Sevi, The Mystical Messiah, Princeton University Press, Princeton, New Jersey, 1973

Etliche Artikel über die Bacca-Ranch und Maurice Strong sind in „The Dove“ erschienen.
 


Quelle: www.eaec.org/german/entscheidende_Kraftprobe_in_Jerusalem.htm

Anmerkung: Wie auf dieser Weltnetzseite allgemein, wird auch dieser Artikel aus den in § 86 Abs. 3 StGB genannten Gründen veröffentlicht!