Antiimperialismus

 

Die Unversöhnlichkeit von Imperialismus und Sozialismus wird auch von den heutigen chinesischen Kommunisten besonders hervorgehoben. Sie sind der Überzeugung (...) daß der Imperialismus infolge seiner inneren antagonistischen Widersprüche, seiner expansiven Natur, ständig die Gefahr eines Weltkrieges in sich trägt. Es gilt also nicht, mit dem Imperialismus zu koexistieren, sondern ihn mit den in unserer Epoche zur Verfügung stehenden Mitteln an seinen schwächsten Stellen zu bekämpfen, um dem Ziel, einer Welt ohne Hunger und Krieg, näherzukommen.

 

Quelle: Anschlag, Zeitung einer Berliner Studentengruppe - November 1964